Go west!

3 04 2017

Die Tage werden länger, die Sonne zeigt sich häufiger als in den vergangenen Monaten und die ersten Bäume beginnen zu blühen. Der Stern betitelt es mit Gute-Laune-Wetter – und spätestens mit der Zeitumstellung ist es dann amtlich: Endlich Frühling! Mehr oder weniger sechs ganze Monate genießen wir nun die für die meisten von uns schönsten Monate des Jahres. Neujahrsvorsätze werden in die Tat umgesetzt, Pläne geschmiedet und Ideen geboren. Fast 75 Prozent der Befragung Welche Jahreszeit mögen die Deutschen am liebsten freuen sich darauf, endlich wieder Dinge draußen [zu] unternehmen, beinahe 55 Prozent sind im Frühling voller Lebenslust und mehr als 16 Prozent freuen sich auf den Sommer. Sommerferien / Urlaub haben wiederum zählt zu den Top-Gründen, die für den Sommer sprechen. Und da wir nicht alle ein early bird sein können, stellt sich wohl für nicht wenige die Frage, wohin sie verreisen möchten.

Weiterlesen →





Andere Öffnungszeiten während der Osterferien

3 04 2017

Die Stadtteilbibliotheken in Detmerode, Fallersleben, Vorsfelde, Westhagen und am Hansaplatz sind in den Osterferien von Montag, 10. bis einschließlich Freitag, 21. April nicht geöffnet.

Ab Montag, 24. April gelten dann wieder die gewohnten Öffnungszeiten. Auch die Fahrbibliothek ist während dieser Zeit nicht unterwegs.

Ostern naht!

Die Bibliothekskunden aus den Wolfsburger Stadtteilen können alternativ die Bibliotheken im Alvar-Aalto Kulturhaus nutzen, die während der Ferien zu den üblichen Zeiten geöffnet sind; auch aus den Zweigstellen entliehene Medien können hier zurückgegeben werden.

Das Bibliotheksantiquariat Aalto Libri öffnet während der Ferien ebenfalls zu den gewohnten Zeiten.

Geöffnet und wieder mit allen Dienstleistungen zu nutzen

Die Bibliotheken und das Bibliotheksantiquariat Aalto Libri  in der Zentrale im AAK sind geöffnet!!

Am Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag hat die Kinderbibliothek zusätzlich von 10-13 Uhr geöffnet. Ansonsten gelten die üblichen Nachmittagsöffnungszeiten von 14-18 Uhr und am Samstag von 10-14 Uhr.

Auch am Ostersamstag, 15. April sind die Bibliotheken im Alvar-Aalto Kulturhaus (Zentral-, Kinder-, Musikbibliothek) geöffnet.

Nicht geöffnet sind die Bibliotheken im Alvar-Aalto Kulturhaus am Karfreitag, 14. April und am Ostermontag, 17. April.





Talk about music!

28 03 2017

Die Frage, womit man gemeinhin Island in Verbindung bringt, ergibt in der Regel folgende Antworten: Vulkane, Geysire, Kälte, Eis, Schnee und natürlich Björk. Doch wussten Sie, dass Island mit etwa 40 Musikfestivals pro Jahr aufwarten kann? Kann nicht sein! 40 Festivals in einem Land mit einem gefühlt ewigen Winter? Wie geht das zusammen? Nun, Island kennt nicht nur Björk, sondern auch andere, weit über die Landesgrenzen hinaus bekannte Bands. Beispiele gefällig? Spontan fallen mir da Gus Gus ein, The Sugarcubes und Sigur Ros, die mit Olsen Olsen auf dem Longplayer Ágætis byrjun gar in einer eigens kreierten Sprache, Vonlenska, daherkommen. Wer weitere Infos zu Islands Musikszene sucht, dem sei hier der Artikel Pop, Punk und Politik in Island: Die Möglichkeit einer Insel der TAZ ans Herz gelegt.

Weiterlesen →





„Also, was machen wir als Nächstes?“

16 03 2017

Was haben Alice im Wunderland, The Big Lebowski, Grand Budapest Hotel, Whiplash, Kingsman: The Secret Service, Guardians of the Galaxy und MIB I, II und III gemeinsam?

Richtige Antwort: Sie gehören zu unseren Lieblingsfilmen.

Disneys Alice im Wunderland mit der zauberhaften Mia Wasikowska und Johnny Depp in den Hauptrollen ist ja weithin bekannt und bereits ein moderner Klassiker. Der Dude aus The Big Lebowski ist ein Held meiner Jugend, die Guardians of the Galaxy sind eine bessere Comicverfilmung aus dem Marveluniversum, die Kingsmen entsprechen wohl dem, was heute allgemein mit Zeitgeist beschrieben wird und die MIB sind einfach nur cool. Das Grand Budapest Hotel wiederum is a class of its own und etwas völlig anderes. Man muss schon gehörig überlegen, welchem Genre man diesen witzigen und kurzweiligen Film zuschlagen will. Und Whiplash ist einfach nur genial und völlig zu Recht mit drei Oscars ausgezeichnet worden. Vielen gilt er als einer der besten Filme des Jahres 2014.

Weiterlesen →





Stöbern erwünscht

10 03 2017

Wurde in einem unserer jüngsten Blogbeiträge noch dem Thema Suchmaschinen am Beispiel Kanada Beachtung geschenkt, so soll heute einem mindestens ebenso wichtigen Suchinstrument Aufmerksamkeit gezollt werden: Nämlich unserem Bibliothekskatalog, auch OPAC genannt. OPAC steht für Online Public Access Catalogue. So ein Katalog ist zumeist über das Internet zugänglich und bietet sehr viele Funktionen, um die Suche nach Medien einzugrenzen. Und erneut muss das schöne, liberale und weltoffene Kanada als Recherchebeispiel herhalten.

Weiterlesen →





Klötzchen gefällig?

2 03 2017

… denn im Selbstlernzentrum Vorsfelde sind die Würfel gefallen. Und zwar in Form einer weiteren Ausstellung.

Aber immer schön der Reihe nach.

Weiterlesen →





Ich bin der Größte!

7 02 2017

Nanu, schon wieder eine Buchbesprechung zu einem Foto-Bildband (Zur Erinnerung: In unserem letzten Beitrag haben wir das gewichtige The Sovjet Photobook vorgestellt.)? Aber na klar doch. Und was für eine. Wir haben zwar jede Menge hochwertige Bildbände, auch Raritäten, in unserem Bestand, doch derjenige, den wir hier bewerben möchten, liegt uns besonders am Herzen. Die Rede ist von Muhammad Ali Fighter’s Heaven 1974, einer Art Begleitbuch zur Vorbereitung zu einem der spektakulärsten (wenn nicht DEM spektakulärsten) Boxkampf aller Zeiten.

Worum genau geht’s, denn schließlich gibt es zugegebenermaßen unzählige Bücher zu Ali? Was macht dieses Exemplar zu etwas Besonderem? Nun, unser Bildband des Fotografen Peter Angelo Simon zeigt zuallererst einen stillen Helden, einen „ohne Allüren, im Schaukelstuhl, mit seinem Tonbandgerät, mit seiner Familie. So wie man ihn selten gesehen hat, vielleicht noch nie.“ Ali, nach seiner Verweigerung des Wehrdienstes zu sieben Jahren Boxsperre verdonnert, bereitete sich hier auf sein Comeback gegen George Foreman vor. Dieses ging nicht nur als Rumble in the Jungle, als größtes Sportereignis des 20 Jahrhunderts, in die Annalen ein, sondern auch als Meilenstein der Schwarzenbewegung. Dies alles ist mehr als bekannt und unzählige Male thematisiert worden. Daher zurück zum eigentlichen Thema, zurück zu unserem Bildband. Die abgebildeten Fotos haben eine unglaubliche Dichte, sie zeigen einen nachdenklichen und sogar verletzlichen Ali. Bezeichnenderweise haben die Bilder keinerlei Unterschriften wie sonst üblich, vielmehr sprechen sie ihre eigene Sprache.

Uns persönlich gefällt das Foto auf der Rückseite des Buches (Klappentext) am besten. Es zeigt einen stillen, in sich gekehrten Ali (in der Slideshow des Midas Collection-Verlages auf Seite 21).

Sieb