Talk about music!

28 03 2017

Die Frage, womit man gemeinhin Island in Verbindung bringt, ergibt in der Regel folgende Antworten: Vulkane, Geysire, Kälte, Eis, Schnee und natürlich Björk. Doch wussten Sie, dass Island mit etwa 40 Musikfestivals pro Jahr aufwarten kann? Kann nicht sein! 40 Festivals in einem Land mit einem gefühlt ewigen Winter? Wie geht das zusammen? Nun, Island kennt nicht nur Björk, sondern auch andere, weit über die Landesgrenzen hinaus bekannte Bands. Beispiele gefällig? Spontan fallen mir da Gus Gus ein, The Sugarcubes und Sigur Ros, die mit Olsen Olsen auf dem Longplayer Ágætis byrjun gar in einer eigens kreierten Sprache, Vonlenska, daherkommen. Wer weitere Infos zu Islands Musikszene sucht, dem sei hier der Artikel Pop, Punk und Politik in Island: Die Möglichkeit einer Insel der TAZ ans Herz gelegt. Den Rest des Beitrags lesen »





Achtung Lecker! Kochen mit dem Thermomix – eine Medienempfehlung

16 03 2017

Wie vielen anderen bin auch ich dem Wahn der Thermoküchenmaschinen verfallen. Eigentlich habe ich mir das Gerät angeschafft um im Sommer in meiner Gartenlaube Marmelade, Rohkostsalate oder einen dampfgegarten Zupfkuchen zuzubereiten, aber im Moment teste ich mich durch die verschiedensten Bücher der Bibliothek und das sind mittlerweile ziemlich viele geworden. Klassische Bücher oder auch über die Onleihe, das ist einfach in der Küche total praktisch.

Aus dem Buch „Hauptgerichte – Rezepte für den Thermomix TM5“ habe ich für meine Familie die Pizza Chili con Carne ausprobiert.

Hier ein paar Eindrücke aus meiner Küche, schnell zubereitet aus leckeren Zutaten und einfach nur köstlich.

Auszuleihen unter dem Barcode M1619874.

Guten Appetit!

RM





„Also, was machen wir als Nächstes?“

16 03 2017

Was haben Alice im Wunderland, The Big Lebowski, Grand Budapest Hotel, Whiplash, Kingsman: The Secret Service, Guardians of the Galaxy und MIB I, II und III gemeinsam?

Richtige Antwort: Sie gehören zu unseren Lieblingsfilmen.

Disneys Alice im Wunderland mit der zauberhaften Mia Wasikowska und Johnny Depp in den Hauptrollen ist ja weithin bekannt und bereits ein moderner Klassiker. Der Dude aus The Big Lebowski ist ein Held meiner Jugend, die Guardians of the Galaxy sind eine bessere Comicverfilmung aus dem Marveluniversum, die Kingsmen entsprechen wohl dem, was heute allgemein mit Zeitgeist beschrieben wird und die MIB sind einfach nur cool. Das Grand Budapest Hotel wiederum is a class of its own und etwas völlig anderes. Man muss schon gehörig überlegen, welchem Genre man diesen witzigen und kurzweiligen Film zuschlagen will. Und Whiplash ist einfach nur genial und völlig zu Recht mit drei Oscars ausgezeichnet worden. Vielen gilt er als einer der besten Filme des Jahres 2014.

Weiterlesen →





Stöbern erwünscht

10 03 2017

Wurde in einem unserer jüngsten Blogbeiträge noch dem Thema Suchmaschinen am Beispiel Kanada Beachtung geschenkt, so soll heute einem mindestens ebenso wichtigen Suchinstrument Aufmerksamkeit gezollt werden: Nämlich unserem Bibliothekskatalog, auch OPAC genannt. OPAC steht für Online Public Access Catalogue. So ein Katalog ist zumeist über das Internet zugänglich und bietet sehr viele Funktionen, um die Suche nach Medien einzugrenzen. Und erneut muss das schöne, liberale und weltoffene Kanada als Recherchebeispiel herhalten.

Weiterlesen →





Kulturmitte – Rumo

15 02 2017

Nachdem ich in der Kulturmitte vom 12. Oktober ein erstes Zamonien Buch vorgestellt habe, möchte ich heute ein weiteres empfehlen: „Rumo & Die Wunder im Dunkeln“

cimg2803

Der Titel passt schon mal super zur dunklen Jahreszeit, in der wir uns, wie wir uns leider eingestehen müssen, immer noch befinden. Aber das Ende naht!

Bis dahin kann man sich noch ein paar schöne Abende eingemummelt auf dem Sofa mit dem liebsten Heißgetränk und einem guten Buch machen.

Weiterlesen →





Ich bin der Größte!

7 02 2017

Nanu, schon wieder eine Buchbesprechung zu einem Foto-Bildband (Zur Erinnerung: In unserem letzten Beitrag haben wir das gewichtige The Sovjet Photobook vorgestellt.)? Aber na klar doch. Und was für eine. Wir haben zwar jede Menge hochwertige Bildbände, auch Raritäten, in unserem Bestand, doch derjenige, den wir hier bewerben möchten, liegt uns besonders am Herzen. Die Rede ist von Muhammad Ali Fighter’s Heaven 1974, einer Art Begleitbuch zur Vorbereitung zu einem der spektakulärsten (wenn nicht DEM spektakulärsten) Boxkampf aller Zeiten.

Worum genau geht’s, denn schließlich gibt es zugegebenermaßen unzählige Bücher zu Ali? Was macht dieses Exemplar zu etwas Besonderem? Nun, unser Bildband des Fotografen Peter Angelo Simon zeigt zuallererst einen stillen Helden, einen „ohne Allüren, im Schaukelstuhl, mit seinem Tonbandgerät, mit seiner Familie. So wie man ihn selten gesehen hat, vielleicht noch nie.“ Ali, nach seiner Verweigerung des Wehrdienstes zu sieben Jahren Boxsperre verdonnert, bereitete sich hier auf sein Comeback gegen George Foreman vor. Dieses ging nicht nur als Rumble in the Jungle, als größtes Sportereignis des 20 Jahrhunderts, in die Annalen ein, sondern auch als Meilenstein der Schwarzenbewegung. Dies alles ist mehr als bekannt und unzählige Male thematisiert worden. Daher zurück zum eigentlichen Thema, zurück zu unserem Bildband. Die abgebildeten Fotos haben eine unglaubliche Dichte, sie zeigen einen nachdenklichen und sogar verletzlichen Ali. Bezeichnenderweise haben die Bilder keinerlei Unterschriften wie sonst üblich, vielmehr sprechen sie ihre eigene Sprache.

Uns persönlich gefällt das Foto auf der Rückseite des Buches (Klappentext) am besten. Es zeigt einen stillen, in sich gekehrten Ali (in der Slideshow des Midas Collection-Verlages auf Seite 21).

Sieb





Jubiläen – The Soviet Photobook

6 02 2017

2017 ist das Jahr der Jubiläen. Beispiele gefällig?: Fünfhundert Jahre Martin-Luther-Thesenanschlag, 70 Jahre Marshallplan, 60 Jahre Sputnik, 50. Todestag Ernesto Che Guevaras, 40 Jahre Deutscher Herbst und der 20. Todestag der unvergessenen Lady Di. Natürlich berücksichtigten wir einige dieser Ereignisse im Zuge neuer Medienanschaffungen. So fanden beispielsweise die Biographie Der Mensch Martin Luther der Oxforder Geschichtsprofessorin Lyndal Roper, Che Guevaras Kubanisches Tagebuch und Butz Peters 1977 : RAF gegen Bundesrepublik Einzug in unsere Bücherregale. Wir jedoch möchten den Brückenschlag zu einem ganz anderen Jubiläum wagen, indem wir uns einem prachtvollen Bildband zur Geschichte der Sowjetunion – The Soviet Photobook – anlässlich der Oktoberrevolution widmen.

Schon eher historisch als politisch: Oktoberrevolution

Schon eher historisch als politisch: Oktoberrevolution

Englischsprachig, opulent und ergiebig thematisiert er die sowjetische Historie der Jahre 1920 bis 1941. Der NDR verpasste dem Koloss von einem Buch in einer sehr wohlwollenden Kritik bereits das Etikett „Standardwerk für Historiker und Design-Studenten“. Da wir das Rad nicht neu erfinden möchten und an dieser Stelle auf weitere Fotos verzichten wollen, geben wir hiermit allen interessierten Leserinnen und Lesern dieses Artikels der Einfachheit halber den Link des Steidl-Verlages an die Hand, der mit einer eigenen Slideshow dieses tolle Werk bewirbt.

Sieb/RB