BIG BAND Wolfsburg – AKKORDEONORCHESTER Wolfsburg – OFFENES SINGEN – 3 Highlights in der Musikbibliothek!

5 06 2014

Am 17. und 18. Juni ist was los in der Musikbibliothek!

 Es beginnt am 17. Juni um 19.30 Uhr mit der Big Band der Musikschule der Stadt Wolfsburg. Schüler und Lehrer der Musikschule spielen unter der Leitung von Nico Finke Titel verschiedener Stilepochen: Klassiker von Count Basie und Duke Ellington, Hits aus den Sechzigern wie „Louie, Louie“, „Spinning wheel“ oder „My girl“ und neue Hits wie „Rolling in the deep“. Freuen Sie sich auf brillante Arrangements und spannende Soli! Der Eintritt ist frei.

P2220007 JPG Big Band

Am nächsten Tag, Mittwoch, den 18. Juni geht es um 15.30 Uhr weiter mit einem halbstündigen Schnupperkonzert des Akkordeonorchesters Wolfsburg, das mit Kompositionen von z.B. Astor Piazzolla und den Comedian Harmonists oder Evergreens wie „Somewhere over the rainbow“ eine Kostprobe aus seinem aktuellen Konzertprogramm geben wird. Das vollständige Programm wird man dann im Jahreskonzert am 15. November hören können.

Im Anschluß an das Schnupperkonzert findet das vierteljährliche Offene Singen wie gewohnt um 16.00 Uhr  statt, diesmal mit Liedern vom Reisen und Wandern. Selbstverständlich bleiben uns auch beim Offenen Singen die Akkordeonklänge erhalten, da Horst Krumpolt, Mitglied des Akkordeon-Orchesters, die Lieder begleiten wird. Der Eintritt ist frei.

AOW

Fühlen Sie sich herzlichst eingeladen!

 

Kontakt:
Judith Slembeck
05361-282381





Gitarrenkonzert „Flamenco, Swing und Pop“ in der Musikbibliothek

21 02 2014

Am 12. März 2014 lädt die Musikbibliothek um 19.30 Uhr zu einem Gitarrenkonzert mit Martin und Jan Blohm ein.

blohm

Der Wolfsburger Gitarrist Martin Blohm spielt Eigenkompositionen und Arrangements aus Jazz und Pop. Seine Anschlagtechniken lassen dabei teilweise eine ganze Band vermuten. „Eine Konzertgitarre hat nur 6 Saiten, aber ungeahnte Möglichkeiten Musik zu spielen.“

Nach einer klassischen Gitarrenausbildung widmete er sich der Musik Django Reinhardts. Zuletzt arrangierte er Popmusik der Bee Gees, Take That oder Randy Crowford. Filmmusik aus „Dirty Dancing“, oder der Sirtaki aus „Alexis Sorbas“ runden das virtuose Repertoire ab.

Der vielseitige Musiker, der auch sein Können auf der chromatischen Mundharmonika unter Beweis stellen wird, verbindet seine Musik gerne mit amüsanten Erläuterungen. So wird ein Konzert mit dem Musiker in jeder Hinsicht unterhaltend.

In einer Duobesetzung wird er mit seinem Sohn Jan spielen. Der 16 jährige Gymnasiast genoss zunächst Trompetenunterricht  an der Musikschule Wolfsburg. Plötzlich wuchs sein Interesse Gitarre lernen zu wollen. Sein angeborenes Gespür für Rhythmen hat ihn schon nach kurzer Zeit zu einem beachtenswerten Begleitgitarristen heranwachsen lassen.

Zusammen mit seinem Vater wird er mit Jazz-Flamenco à la Paco de Lucia und Al Di Meola begeistern. Und auch die geliebte Swingmusik nach Django Reinhardt darf bei einem Konzert mit Martin Blohm natürlich nicht fehlen.

Der Wahl-Wolfsburger wird mit der Eigenkomposition „Valse a Wolfsburg“ seine Hommage an die Stadt vorstellen.

Der Eintritt ist frei!





Playlist der Musikbibliothek zum Konzert „Magie der Klänge“ am 22. Februar in der Naxos Music Library

17 02 2014

Am kommenden Samstag,  22. Februar um 19.30 Uhr, veranstaltet der Lions Club Wolfsburg Hoffmann von Fallersleben im Gartensaal des Schloss Wolfsburg sein 16. Benefizkonzert. Auf dem Programm stehen Werke für Klarinette und Klavier. Unter dem Motto „Magie der Klänge“ präsentieren der ungarische Klarinettist Zsigmond Kara und die japanische Pianistin Hiroko Arimoto Kompositionen von Claude Debussy, Jean Francaix, Carl Maria von Weber, Camille Saint Saens und Luigi Bassi.

Wer dieses Konzert gezielt vor- oder nachbereiten möchte, kann sich ab sofort sämtliche Werke online in der Naxos Music Library anhören.

Es geht ganz einfach:
Wie gewohnt mit Leser-Nummer und persönlichem Kennwort bei Munzinger online einloggen.
Naxos Music Library auswählen und sich zu den Playlists durchklicken.
Unter den Playlists der Stadtbibliothek Wolfsburg (1) finden Sie den Folder „Konzerte in Wolfsburg“ (2) und darin die Playlist „Magie der Klänge“ (3).

NML-Magie

Demnächst werden Sie an dieser Stelle weitere Playlists zu ausgewählten Konzerten finden können.

Viel Spaß beim Streamen!

Judith Slembeck

P.S.:
Alternative: einfach in der Musikbibliothek ein paar gute, alte CDs ausleihen! 🙂





„Zukunft braucht Erinnerung“ – Feierstunde der Orthodoxen Jüdischen Gemeinde e.V. zum Gedenken an die Reichskristallnacht am 9./10. November 1938 in der Musikbibliothek

30 10 2013

In der Nacht vom 9. auf den 10. November jährt sich zum fünfundsiebzigsten Mal die Reichskristall- bzw. Reichspogromnacht, in der aufgrund eines indirekten Befehls von Joseph Goebbels im gesamten Deutschen Reich jüdische Häuser, Geschäfte und Synagogen zerstört und verbrannt wurden. In dieser Nacht wechselten die Nationalsozialisten von einer Politik der gezielten Diskriminierung zu einer Politik der gezielten Verfolgung deutscher Juden, was in der Folge in den Holocaust und damit in den Tod von 5 – 6 Millionen europäischer Juden mündete.

„Wir werden nicht durch die Erinnerung an unsere Vergangenheit weise, sondern durch die Verantwortung für unsere Zukunft.“, sagte einmal der irische Schriftsteller George Bernhard Shaw. Verantwortung für unsere gemeinsame Zukunft zu übernehmen bedeutet gleichzeitig, die Erinnerung an unsere Vergangenheit zu wahren: Zukunft braucht Erinnerung!

Barsky4Aus diesem Grund lädt die Orthodoxe Jüdische Gemeinde e.V. am Sonntag, den 10. November um 12 Uhr in Kooperation mit der Stadtbibliothek Wolfsburg zu einer Feierstunde in die Musikbibliothek im Alvar-Aalto-Kulturhaus zu einem Konzert der belgischen Pianistin Lubov Barsky ein, die Werke von Mussorgsky, Tschaikovsky, Rachmaninov, Bizet, de Falla, J. Strauss und eigene Jazzimprovisationen zu Gehör bringen wird.

Der Eintritt ist frei.

Sonntag, 10. November
12 Uhr
Musikbibliothek (1. Stock)

Nähere Informationen:
Judith Slembeck (Musikbibliothek)
Tel.: 05361-282381





„Chansons der 20er Jahre“ mit Marie-Luise Linnemann und Géza Gál – Neunte Veranstaltung der Reihe „Kein Raum für rechtes Gedankengut“

25 10 2013

Linnemann-Bild

Die Musikbibliothek lädt am 8. November 2013 um 19.30 Uhr zu einem Chansonabend mit Marie-Luise Linnemann und Géza Gál ein. Die beiden Interpreten, die das Wolfsburger Publikum regelmäßig in enthusiastische Begeisterung versetzen, singen Chansons der 20er Jahre. Das neue Programm steht unter dem Motto „Meinen Hut behalt‘ ich auf!“.

Das deutsche Cabaret-Chanson hatte es in den Anfängen nicht leicht, da es gesellschaftlich nicht akzeptiert war. Deshalb konnte es sich erst zu Zeiten der Weimarer Republik zu einer eigenständigen Gattung entwickeln, die ihre Hochblüte im Berlin der 20er Jahre hatte.

Lange währte diese Blütezeit nicht, da die von jüdischen Komponisten und Textdichtern geprägte Cabaret- und Varieté-Szene bei den Nazis als „entartet“ galt und zerschlagen wurde. Viele bekannte Interpreten und Komponisten mussten ins Exil gehen, wurden ausgebürgert oder endeten im Konzentrationslager.

Das Konzert ist die neunte Veranstaltung der Reihe „Kein Raum für rechtes Gedankengut“.

Damen, die mindestens einen Hut- oder Kopfschmuck im Stil der 20er Jahre tragen, bekommen zur Begrüßung ein Glas Sekt gratis!

Karten gibt es im Vorverkauf in der Musikbibliothek und in der Kultur-Info im Alvar-Aalto-Kulturhaus für 12 Euro (erm. 10 Euro).





Vorverkauf für die Herbstkonzerte in der Musikbibliothek hat begonnen!

8 08 2013

Ab sofort können in der Musikbibliothek und in der Kultur-Info im Alvar-Aalto-Kulturhaus Karten für die beiden Herbstkonzerte im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Kein Raum für rechtes Gedankengut“ erworben werden.

014Am 25. Oktober 2013 präsentieren Axel Uhde, Géza Gál und die Braunschweig All Stars das Programm „Jazz & Crime“, das sich musikalisch wie literarisch um die beiden Jazzlegenden Chet Baker und Charlie Parker dreht. Es werden Passagen aus zwei Biographien vorgetragen, die sich spannend wie Krimis lesen, aber in erster Linie geht es natürlich um Musik! Géza Gál versammelt mit Axel Uhde (voc, harm), Helge Preuß (g) und Klaus Wittig (b) einige der besten Jazzmusiker der Region um sich. Sie spielen ausgesuchte Jazztitel der beiden Jazzmusiker in eigenen Arrangements. Die Eintrittskarten kosten 15 Euro, ermäßigt 13 Euro.

Linnemann-BildAm 8. November 2013 ist Marie-Luise Linnemann wieder zu Gast in der Musikbibliothek. Vielen ist ihr Auftritt im April 2010 noch in unvergessener Erinnerung. Sie singt, begleitet von Géza Gál am Klavier, Chansons der 20er Jahre. Der Eintritt kostet 12 Euro, ermäßigt 10 Euro.

Judith Slembeck