„Lesen ist ein großes Wunder“ – Vorlesen im Alvar-Aalto-Kulturhaus

20 11 2017

Unter diesem Motto stand der Bundesweite Vorlesetag 2017 im Bildungshaus als Kooperation mit der Volkshochschule Wolfsburg. Geboten wurde etwas für alle Altergruppen. Der Vormittag in der Kinderbibliothek war den Kindern einer 1. Klasse der Schillerschule in Wolfsburg gewidmet.

Sie lauschten Oberbürgermeister Klaus Mohrs, der ihnen das Buch „Der schaurige Schusch“ als Bilderbuchkino vorstellte. Den Grundschülern gefiel es. Mit 2 Beiträgen, dem „Gedicht von den 5 Blättern im Herbst“ und dem Lied „Die Schnecke Matilda“ bedankten sie sich beim Stadtoberhaupt. („Der schaurige Schusch“ von Charlotte Habersack ist in der Kinderblibliothek unter dem Medienbarcode M1607978 zu finden!).

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Im Anschluß konnten „die Delfine“ der Schillerschule noch nach Herzenslust spielen und lesen.

Nach einer Unterbrechung über die Mittagszeit wurde der Bundesweite Vorlesetag am Nachmittag fortgeführt. Um 14.30 Uhr hatten sich zwei Wolfsburger Autoren unter den Arkaden des Aaltohauses positioniert, um „open air“ zu lesen. Sibylle Schreiber las vor den Eingangstoren des Aaltohauses aus ihren Büchern „Ich wollte immer mal einen Liebesbrief schreiben“ und „Ich schaue Männern gern beim Schwimmen zu“.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Hinter dem Kulturhaus vor dem Bistro hatte Christoph Ehrlich von LitinWOB Stellung bezogen. Verkleidet als Mönch stellte er das Kinderbuch “Martin – Ein Buch von Kindern für Kinder” vor, das zum diesjährigen Reformationstag veröffentlicht wurde. Es erzählt die Fragen und Antworten von Kindern der Kindertagesstätte St. Petrus Wolfsburg/Vorsfelde rund um die Themen Liebe, Angst, Schatz, Gott, und Himmel und Hölle nach.

Christoph Ehrlich war es auch, der das sich anschließende offene Vorlesen im Lernzentrum der Zentralbibliothek moderierte. Hier hatten sich 8 Vorleserinnen und Vorleser angemeldet, die querbeet sowohl für Kinder als auch Erwachsene in unterschiedlichen Sprachen lasen.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Neben den deutschsprachigen Beiträgen von Literaturkreis-Geschäftsführerein Annegret Schulze und Pastorin Uta Heine waren es die fremdsprachigen Texte  von Wessam Kanaan („Herr Hase und Frau Bär“), Al Khatib („Mein neuer Freund, der Mond“), Kamil Hemati (Samad Beranghi: „Der kleine schwarze Fisch“ ) und Marlene Alvarado Rodriguez („Cultivo una rosa blanca“,“La Mujer Dormida”), die in Arabisch, Persisch und Spanisch für Aufmerksamkeit sorgten.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Weitere Gäste aus dem Publikum meldeten sich spontan, darunter die wortgewaltige Velpkerin Marianne Orsini-Parakenings. 





Die nächste Woche im Überblick

17 11 2017

Dienstag, 21. November, 17.00 bis 18.00 Uhr

Erste Hilfe Onleihe

Mit praktischer Hilfe können Medien der Onleihe auf Ihren eReader, bzw. auf ein Smartphone, Tablet, Notebook heruntergeladen werden.

OnleiheScreenshotmitTablet

Die Onleihe auf dem Tablet

Melden Sie sich dazu einfach unter Tel. 05361-28-2546 an.

Der nächste Termin im November: 28. November.

(Zentralbibliothek im Alvar-Aalto Kulturhaus, Porschestraße 51, Tel. 05361-28-2546)

 

Donnerstag, 23.November, 17.00 bis 19.00 Uhr

Smartphoneschule

„Wie lade ich eine App herunter und installiere diese? Wie richte ich mein Smartphone ein und kann es nutzen?“

Diese und andere Fragen sollen bei der nächsten Smartphoneschule ausführlich beantwortet werden.

Smartphoneschule im September

 

Das Kooperationsprojekt von dem Medienzentrum, Schiller40/Coworking Space und Stadtbibliothek findet jeweils am zweiten Donnerstag im Monat statt.

Die Veranstaltung ist kostenfrei, bei Fragen melden Sie sich unter Tel. 05361 / 28 28 57.

(Schiller 40/ CoWorking Space, Schillerstr. 40, Tel. 05361/ 8902952)

 

Samstag, 25.November, 20.00 Uhr

„Lesetage 2017“

Am Samstag kommt der Poetry Slammer Patrick Salmen in die Stadtbibliothek und tritt mit seinem Programm „Genauer betrachtet sind Menschen auch nur Leute“ auf.

In Kurzgeschichten und Dialogsequenzen beschreibt Patrick Salmen mit wundervoller Komik seinen allgemeinen Zweifel an der Menschheit.

Eine Kooperationsveranstaltung des Hallenbads und der Stadtbibliothek.

Tickets können an der Abendkasse für 17€ erworben werden.

(Zentralbibliothek im Alvar-Aalto Kulturhaus, Porschestraße 51, Tel. 05361-28-2546)

lka





Die nächste Woche im Überblick

10 11 2017

Dienstag, 14. November, 17.00 bis 18.00 Uhr

Erste Hilfe Onleihe

Mit praktischer Hilfe können Medien der Onleihe auf Ihren eReader, bzw. auf ein Smartphone, Tablet, Notebook heruntergeladen werden.

OnleiheScreenshotmitTablet

Die Onleihe auf dem Tablet

Melden Sie sich dazu einfach unter Tel. 05361-28-2546 an.

Der nächste Termin im November: 21. und 28. November.

(Zentralbibliothek im Alvar-Aalto Kulturhaus, Porschestraße 51, Tel. 05361-28-2857)

 

 

Freitag, 17.November, 14.30 Uhr

Bundesweiter Vorlesetag

„Lesen ist ein großes Wunder“

Das Bildungshaus Wolfsburg und LitIn WOB beteiligen sich am bundesweiten Vorlesetag.

Gemeinsam organisieren die Stadtbibliothek, die Volkshochschule Wolfsburg und LitIn WOB den Vorlesetag in Wolfsburg. Es werden in der Stadtbibliothek abwechselnd traditionelle, beliebte und bekannte Erzählungen, Kurzgeschichten und Gedichte vorgelesen.

Ab 14:30 Uhr werden zwei Einzel-Lesungen und ab 15 Uhr eine Mehrfach-Lesung stattfinden. Zu den Einzel-Lesungen wird je ein Flashmob organisiert. Die Mehrfach-Lesung findet auf verschiedenen Sprachen bei Tee, Gebäck und gemütlichen Sitzkissen statt.

14:30

auf dem Hugo-Bork-Platz:  „Ich wollte immer mal einen Liebesbrief schreiben“ mit Sibylle Schreiber.

Pestalozziallee/Proschestraße: „Martin“

15:00

im Aaltohaus: Eine Auswahl an verschiedenen (Kinder-)Büchern wird von mehreren Vorlesern vorgelesen. Freiwillige Vorleser können sich jederzeit melden und die Bühne übernehmen.

(Zentralbibliothek im Alvar-Aalto Kulturhaus, Porschestraße 51, Tel. 05361-28-2546)

lka





Montags-Manga: November

6 11 2017

Der Oktober ist vorbei und umso deutlicher sagt der Herbst „Hallo“. Die Tage werden kürzer und regnerischer. Um Euch aufzumuntern, stelle ich Euch jetzt die neuen Manga im November vor:

Den Anfang macht Tokyopop mit 23 Manga:

  • Beasts of Abigaile 02
  • Buddy Go! 04
  • Ein Freund für Nanoka – Nanokanokare 07
  • Kuss um Mitternacht 01
  • Sword Art Online – Light Novel 01

Carlsen Manga bietet uns 19 neue Manga:

  • 12 jahre 02
  • Dreamin‘ Sun 01
  • One Week Friends 04
  • Seven Deadly Sins 16
  • Naruto Massiv 02

Egmont startet mit 16 Manga in den November:

  • Darwin’s Game 11
  • Guten Morgen Dornröschen 04
  • Horimiya 05
  • Tsubasa World Chronicle – Niraikanai 01
  • UQ Holder! 11

Und ganz neu dabei im Montags-Manga ist Kazé mit 11 Manga!

  • Magi – The Labyrinth of Magic 30
  • Die Tanuki-Prinzessin 01
  • This Lonely Planet 01
  • Yo-kai Watch 07
  • Zeig mir, was Liebe ist 01

 

Seven Deadly Sins von Suzuki Nakaba

„Die SEVEN DEADLY SINS gelten als die übelsten Verbrecher Britannias!
Prinzessin Elizabeth sucht trotzdem nach ihnen. Sie will ihr Königreich zurückerobern und da kämen ihr die berüchtigten Banditen gerade recht.“

dav

Ein echt lustiger und actionreicher Manga! Ab Band 1 (M1606771) in der Zentralbibliothek ausleihbar.

Viel Spaß beim Lesen!

Marle Düring





Die nächste Woche im Überblick

27 10 2017

Donnerstag, 02. November, 15.30 bis 18.00 Uhr

Spielenachmittag für alle

Die Spieleerklärerin Heike Risthaus wird spannende Gesellschaftsspiele anbieten, die Regeln erläutern und die Spieler den Nachmittag über begleiten.

Der Eintritt für diese Veranstaltung ist frei, aber Interessierte melden sich bitte unter der Telefonnummer 05361/28 25 30 in der Stadtbibliothek an.

(Zentralbibliothek im Alvar-Aalto Kulturhaus, Porschestraße 51, Tel. 05361-28-2530)

lka





Spooky. My activity.

23 10 2017

Wie immer in der Nacht vom 31. Oktober auf den 1. November  heißt es auch dieses Jahr: Süßes, sonst gibt’s Saures!

Halloween, vom englischen All Hallows Evening – Abend vor Allerheiligen – abgeleitet, ist nach Auskunft des Bundesverbandes das für die Süßwarenindustrie drittwichtigste Ereignis des Jahres nach Weihnachten und Ostern (Quelle).

So konsterniert die Süddeutsche Zeitung in ihrem Aufsatz Narrenfreiheit: Karneval ist mehr als nur ein Spaß. Karneval bringt Geld in die Kasse.

Wobei der Grat zwischen Spaß und realer Angst durchaus schmal sein kann. Was bei Angst im Körper genau passiert und wie man ihr entgegentreten kann, das thematisiert der Aufsatz Schreck, lass nach (ebf. von der SZ): „Durch die unterbewusste Sicherheit, dass das Erlebte nicht echt ist, wird die Schwelle zur Angst nicht überschritten.“ So drückt es Rainer Rupprecht aus, der Direktor der Klinik für Psychiatrie der Universität Regensburg.

Den Rest des Beitrags lesen »





Mein Buchtipp

20 10 2017

Hallo, mein Name ist Johanna und ich mache zurzeit ein Praktikum in der Stadtbibliothek Wolfsburg. Hier ist ein Buch, das ich vor ein paar Tagen gelesen habe und gerne empfehlen würde.

Wie das Licht von einem erloschenen SternBoyle Rødtnes, Nicole:

Wie das Licht von einem erloschenen Stern / Nicole Boyle Rødtnes. Aus dem Dän.

von Gabriele Haefs. Weinheim [u.a.] : Beltz & Gelberg, 2016 ISBN 978-3-407-82104-1

SY: 5.2, M1610989, Kinder- und Jugendbibliothek, Schulbibliothek HNG und Vorsfelde

Der Unfall auf dem Sommerfest vor sechs Monaten hat Vegas Teenager Leben komplett verändert. Das Sprechen, Lesen und Schreiben fällt ihr seitdem sehr schwer. Die Diagnose: Aphasie. Ihre beste Freundin Ida und ihre Schwester Alma geben ihr Halt und ermutigen sie, doch Vega will ihr altes Leben auf der Stelle zurück. Ihr Freund Johan hat sich seit dem Unfall von ihr distanziert und lässt sich nur noch ganz selten bei ihr blicken. Eine große Hilfe ist er nicht gerade.

Die Nächte sind für Vega eine Qual. Der Unfall lässt sie selbst beim Schlafen nicht in Ruhe. Es ist immer der selbe Albtraum mit dem sie konfrontiert wird. Doch in dieser Nacht gab es eine ganz bestimmte Veränderung in ihrem Traum. Als sie am Beckenrand steht, sieht sie eine Hand hinter sich, die ihr vorher nie aufgefallen war. Sie ist sich sicher, dass diese Hand sie vor sechs Monaten gestoßen hat. Vega ist verwirrt und erzählt ihrer Familie und ihrer besten Freundin davon, doch keiner möchte ihr glauben. Als wenn das alles nicht schon reichen würde, wird sie auch noch von zwei der wichtigsten Menschen in ihrem Leben enttäuscht und fühlt sich alleine gelassen.

Unterstützung bekommt sie nun von Theo aus der Selbsthilfegruppe. Theo leidet ebenfalls unter Aphasie und möchte Vega helfen herauszufinden, was genau vor sechs Monaten passiert ist.

Warum empfehle ich Ihnen dieses Buch?

Die Geschichte von Vega kann Menschen in der selben- oder in einer ähnlichen Situation ermutigen, nie den Glauben an sich selbst zu verlieren. Es kann nach jedem Rückschlag auch wieder bergauf gehen.

 

FaMI-Auszubildende,

Johanna

Quelle: Cover  https://ebibliothek.stadt.wolfsburg.de