Star Wars Tag am 4. Mai. Feiern Du sollst!

4 05 2017

Star-Wars Medien

Am 4. Mai feiern Fans den „Star Wars“-Tag. Aber warum ausgerechnet am 4. Mai? Hier ist die Antwort:

Eingeweihte kennen die Begrüßung „Möge die Macht mit dir sein“. Im Englischen lautet dieser Satz „May the force be with you“ 

Das hört sich ähnlich an wie „May the Fourth“ – deswegen feiern Fans weltweit den vierten Mai als „Star Wars“-Tag.

Außerdem erschien der erste „Star Wars“-Film, Krieg der Sterne, im Mai 1977, was ein weiterer Grund ist, warum der „Star Wars“-Tag in den Monat Mai fällt.

In der Bibliothek der Heinrich-Nordhoff-Gesamtschule gibt es zu Ehren von Yoda, Anakin und Co eine Ausstellung und ein Star-Wars-Quiz. Hier sind 2 Fragen daraus – hätten Sie es gewusst?

Wer war der Meister von Qui-Gon Jinn?

  • Yoda
  • Obi-Wan Kenobi
  • Count Dooku

Zu welcher Spezies gehört Yoda?

  • Zabrak
  • Boltrunianer
  • Unbekannte Spezies

Was weltweit veranstaltet wird, sieht man u.a. hier: „Star Wars“-Tag auf Twitter unter #LBWMAY4

Schwieger, Schulbibliothek Heinrich-Nordhoff-Gesamtschule (IGS)





Neue Ausstellung im Schaufenster unter den Arkaden!

11 04 2016

Gezeigt werden Philosophische und Psychologische Bücher rund um das Thema des Alltags. Dabei geht es unter anderem um die philosophische Frage „wie kann ich leben?“, verschiedene Phänomene des Alltags, sowie Übungen, die dabei helfen, den oft so stressigen Alltag sorgenfreier zu überstehen. Genauer gesagt: Es geht um praktische Philosophie: Philosophie, die so angewendet wird, dass sie tatsächlich helfen kann und sich nicht nur innerhalb von Theorien bewegt. Das Ganze geschieht in Kombination mit der Psychologie, zu einem Thema, wo sich beide treffen. Dazu haben wir einen „Termin mit Kant“ gemacht oder setzen uns einmal auf „Sokrates Couch“.

IMG_6569

Philosophie wird häufig vergessen, wenn man viel mit dem Tagesgeschäft zu kämpfen hat. Dabei kann sie helfen, die Dinge ein wenig anders zu sehen, uns motivieren, etwas besser zu machen und helfen, einen besseren Überblick über das Geschehen zu behalten.
Eines der Bücher, das mir dazu am besten gefallen hat, war “Glück in Psychologie, Philosophie und im Alltag“, weil es einen sehr schönen Überblick über das Thema gibt und sowohl Psychologie und Philosophie verbindet, auch wenn der Hauptfokus auf der Psychologie liegt. Dabei bleibt es noch einfach genug zu lesen, ohne in einen zu starken wissenschaftlichen Stil zu verfallen.

IMG_6571

 

Es kann auch oft hilfreich sein, sich kleine (oder große) psychologische Tricks, wie etwa das Japanischen Kaizen, zur Hilfe zu nehmen, um besser mit dem umgehen zu können, was uns jeden Tag beschäftigt. Die Ausstellung soll dabei helfen, etwas Passendes dafür zu finden.

Das Leben kann oft schnell sein und es wird gefühlt immer schneller. Da ist es manchmal sinnvoll sich etwas Zeit zu nehmen und die Dinge etwas genauer anzuschauen. Auch dazu gibt es verschiedenste Titel zu finden. Werden sie zum Beispiel mehr wie ein Stein: Mit der „Stein Strategie“ lernen Sie, bedacht zu handeln und ihre Aktionen mehr zu überdenken.

Und weil es ein aktuelles, wenn auch schon seit der Antike vorhandenes Thema ist, beschäftigen wir uns nebenbei auch mit dem Glück, weil es schließlich das Ziel von vielen, wenn nicht sogar allen ist, dieses zu erreichen. Als kleine Einführung dient dazu schon einmal das folgende Video: https://www.youtube.com/watch?v=jcCbussNDx0

 

Wenn Sie einer der ausgestellten Titel interessiert, zögern Sie nicht zu fragen, die Bücher werden dann für sie aus dem Schaufenster geholt!

 

Jonas Fischer (Praktikant von der Universität Hildesheim)





Neue Ausstellung in den Vitrinen der Stadtbibliothek

9 09 2014

Das Europäische FrauenKulturMuseum Königslutter zeigt in einer kleinen Ausstellung mit Unterstützung der Stadtbibliothek Wolfsburg einen kleinen Einblick zu den Themen:

IMG_4969

 

– Klöppeln modern und alt
Gezeigt werden alte Klöppelarbeiten sowie Klöppelzubehör aus dem Fundus des Museums, sowie moderne Interpretationen mit Klöppelmotiven von Barbara Fiedler.

– Handarbeitsunterricht Mädchen (Schulunterricht), sowie Textilausbildung an der Frauenfachschule
Dazu  gibt eseine Handarbeitsmappe einer Schülerin mit Probestücken zum Stricken, Häkeln und Weben, und auch Stickproben aus einer Grundschule. Sowie Lehrproben einer Ausbildung zur Handarbeitsberaterin, und Lehrstücke aus einem Kindergärtnerinnenseminar.
Zu den genannten Handarbeitsthemen werden vom FrauenKulturMuseum diverse Kurse und Workshops angeboten. Dazu gehören u.a. auch Spinnen, Patchwork, diverse Sticktechniken und vieles mehr. Mehr Ausstellungsstücke, sowie eine kleine Antiquariatsbücherei mit nicht mehr erhältlichen Büchern und Zeitschriften runden das Angebot des Museums ab.IMG_4970
Zu finden ist das Museum in Königslutter, An der Stadtkirche 2

 





Ausstellungseröffnung „Gemeinsam gegen Rechtsextremismus“

16 06 2014

Nicht erst mit Gründung des Schulterschlusses der Wolfsburger Demokraten – Bündnis gegen Rechts wehren sich die Stadt Wolfsburg und ihre Bürger gegen rechtsextremistische Strömungen in der Gesellschaft. Durch den Kauf des Möbelhauses Alsdorff konnte die Einrichtung eines KdF-Museums durch NPD-Anhänger verhindert und durch den Einzug des ZDB (Zentrum für demokratische Bildung) am gleichen Ort ein klares Zeichen gegen Rechts gesetzt werden. Im vergangenen Jahr gab es zahlreiche Protestaktionen gegen den sog. „Tag der deutschen Zukunft“, u.a. auch die Veranstaltungsreihe „Kein Raum für rechtes Gedankengut“ der Stadtbibliothek Wolfsburg.

GGR

Am vergangenen Dienstag wurde unter großer öffentlicher Anteilnahme die Wanderausstellung „Gemeinsam gegen Rechtsextremismus“ des Niedersächsischen Verfassungsschutzes im Gewerkschaftshaus der IG Metall Wolfsburg eröffnet. Neben Oberbürgermeister Klaus Mohrs sprachen u.a. auch der niedersächsische Innenminister Boris Pistorius und die Präsidentin des Niedersächsischen Verfassungsschutzes, Maren Brandenburger.

Die Ausstellung gibt vom 11. Juni bis zum 8. Juli 2014 mit Schautafeln und mithilfe zahlreicher multimedialer Elemente einen Überblick über derzeitige Erscheinungsformen und Werbestrategien der rechtsextremen Szene. Insbesondere rechtsextreme Musik spielt in diesem Zusammenhang eine wichtige Rolle und wird in der Ausstellung entsprechend berücksichtigt.

Begleitet wird die Ausstellung von einem umfangreichen Rahmenprogramm, bei dem auch die Musikbibliothek wieder vertreten ist. Aufgrund des großen Anklangs im letzten Jahr laden wir am 30. Juni 2014 um 19 Uhr erneut zum Offenen Singen von jiddischen Volksliedern ein. Diesmal kooperieren wir mit der Orthodoxen Jüdischen Gemeinde zu Wolfsburg e.V. Rabbiner Dr. Yakov Yosef Harety wird die Lieder moderieren. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen! Der Eintritt ist frei.

JiddischJudith Slembeck





Aktionstag „Kein Raum für rechtes Gedankengut“ am Mittwoch, den 19.6.2013 – Zentralbibliothek ganztägig geöffnet!

10 06 2013

IMG_3754a

Seit dem 31. Mai präsentiert die Stadtbibliothek im großen Arkadenschaufenster des Alvar-Aalto-Kulturhauses in Kooperation mit ZDB (Zentrum für Demokratische Bildung), IZS (Institut für Zeitgeschichte und Stadtpräsentation) und dem Landespräventionsrat Niedersachsen im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Kein Raum für rechtes Gedankengut“ eine Ausstellung zum Thema „Rechtsextremismus“.

Der Aktionstag am 19. Juni ermöglicht interessierten Bürgerinnen und Bürgern, sich im direkten Kontakt mit Experten über Fragen zum Thema auszutauschen.

– Wie war es möglich, dass in Wolfsburg drei Jahre nach Ende des Zweiten Weltkriegs
die DRP (Deutsche Rechts-Partei) mit über 60% der Stimmen
einen klaren Wahlsieg davontragen konnte?

– Mit welchen Mitteln transportieren rechtsgesinnte Menschen
heutzutage ihr menschenverachtendes Gedankengut?

– Welche rechtsextremen Erkennungszeichen und Symbole
gibt es neben dem Hakenkreuz?

– Welche Rolle spielt rechtsextreme Musik in der Szene?

– Gibt es auch rechtsextreme Frauen?

– Wie schütze ich meine Kinder vor rechtsradikalen Einflüssen?

– Wie verhalte ich mich, wenn sich meine Kinder
der rechtsextremen Szene zuwenden?

– Was sind typische Ein- und Ausstiegsmotivationen?

– Welche konkreten Handlungsmöglichkeiten gibt es
gegen Rechtsextremismus?

Darüber hinaus präsentiert das IZS die besten Entwürfe für Gedenkstätten, die in einem Workshop mit SchülerInnen des Albert-Schweitzer-Gymnasiums entstanden sind.

Die Zentralbibliothek hat an diesem Tag ganztägig von 10 – 18 Uhr geöffnet. Dort besteht auch die Möglichkeit, sich an drei Hörstationen akustische Eindrücke zum IZS-Workshop „Aus der Geschichte lernen“ zu verschaffen.

Judith Slembeck





Schaufenster-Ausstellung „Kein Raum für rechtes Gedankengut“

31 05 2013

IMG_3754aDie Stadtbibliothek präsentiert im großen Arkadenschaufenster des Alvar-Aalto-Kulturhauses in Kooperation mit ZDB (Zentrum für Demokratische Bildung) und IZS (Institut für Zeitgeschichte und Stadtpräsentation) ab Freitag, 31.Mai, im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Kein Raum für rechtes Gedankengut“ eine Ausstellung zum Thema „Rechtsextremismus“.

Vorgestellt werden die Ergebnisse des IZS-Workshops „Aus der Geschichte lernen“, in dem mit Azubis der Stadt Wolfsburg den Ursachen und Hintergründen des überraschenden Wahlsiegs der DRP (Dt. Rechts-Partei) im Jahre 1948 in Wolfsburg nachgegangen wurde. Ergänzend dazu werden in der Erwachsenenbibliothek mehrere Hörstationen zur Verfügung stehen, die das Thema akustisch vertiefen.

Das ZDB zeigt anhand von Ausstellungsstücken und Medien, mit welchen Mitteln und – zum Teil versteckten – Erkennungszeichen heutzutage rechtes Gedankengut verbreitet wird. Besonderes Augenmerk gilt dabei Symbolen und Zeichen, über die eine rechtsextreme Gesinnung offenbart wird.

Ein weiterer Themenschwerpunkt sind Präventions- und Handlungsfelder des ZDB. Es werden Medien vorgestellt, die Hilfestellung bei der Frage leisten, auf welche Weise jeder einzelne im Alltag Rechtsextremismus begegnen kann.

IMG_3761a

Begleitend zu der Schaufensterausstellung werden in den Vitrinen im Unteren Foyer des Alvar-Aalto-Kulturhauses Medien der Stadtbibliothek zum Thema gezeigt.

Die Ausstellungsthemen werden am 19. Juni im Rahmen eines Aktionstages mit Informationsständen des IZS und des ZDB vertieft.

Judith Slembeck





Schaufenster zum Bibliotheksjubiläum

28 02 2013

Im Schaufenster des Alvar-Aalto-Kulturhauses zur Porschestraße hin wird seit zwei Tagen eine Ausstellung zum 70-jährigen Jubiläum der Stadtbibliothek Wolfsburg gezeigt.

Abendliches Schaufenster (Gesamtansicht)

Abendliches Schaufenster (Gesamtansicht)

Begonnen wird mit den Anfangsjahren der Stadtbibliothek, hier werden zeitgenössische Bild – und Textbeispiele präsentiert. Die dabei verwendeten Dokumente wurden durch das Institut für Zeitgeschichte und Stadtpräsentation (IZS) zur Verfügung gestellt. Allen Interessierten wird darüber hinaus (in Kopie) eine Auswahl besonderer „Aktenfunde“ in einer Mappe zugänglich gemacht, die in der Zentralbibliothek ausliegt und ausgeliehen werden kann.

Dokumentenmappe - Der hier einsehbare Schriftwechsel zur Gründung und Fotografien aus der Anfangszeit der Bibliothek geben spannende Einblicke in die Zeitumstände

Dokumentenmappe – Der hier einsehbare Schriftwechsel und Fotografien geben spannende Einblicke in die Zeitumstände

Die Brücke zur Gegenwart und Zukunft wird durch die Abbildung neuer Medien und zukunftsorientierter Veranstaltungsformate gebildet.  Abgeschlossen wird die Schaufenstergestaltung von einen Literatur-Zeitstrahl, dieser umfasst ein Buch pro Jahr (1943 – 2013), das entweder den damaligen Zeitgeist widerspiegelt, in seiner Zeit für Aufsehen sorgte oder zu den bedeutendsten literarischen Werken des jeweiligen Jahres zählt. 

VJ & RB

Moderne Angebote im Schaufenster

Moderne Angebote im Schaufenster