Fünfter Bilderbuch-Sonntag war ein großer Erfolg

27 02 2017

bilderbuchsonntagRund eine Woche ist unser Bilderbuch-Sonntag schon wieder her.

Zum fünften Mal stand das Alvar-Aalto-Kulturhaus unter dem Stern des Bilderbuchs.

Das Wolfsburger Lesenetzwerk hatte ein tolles Programm für Kinder und ihre Familien auf die Beine gestellt!

Erinnern wir uns zurück!

Weiterlesen →





Bundesweiter Vorlesetag

7 11 2016

Am Freitag, den 18.11., ist es soweit: Es ist wieder bundesweiter Vorlesetag.

VLT_Logo_rz

Am dritten Freitag im November jedes Jahres ist seit 2004 bundesweiter Vorlesetag. Es handelt sich hierbei um eine gemeinsame Initiative von DIE ZEIT, Stiftung Lesen und Deutsche Bahn Stiftung.

Als Ziel wird angestrebt, Begeisterung für Lesen und Vorlesen zu wecken und Kinder möglichst früh an das geschriebene und erzählte Wort heran zu führen.

Das Konzept dahinter ist denkbar simpel. Jeder der gerne vorliest, liest an diesem Tag jemanden anderem vor. Etwa in Schulen, Kindergärten, Kitas oder auch in Bibliotheken.

Letztes Jahr gab es über 110.00 Vorleser!

Auch wir nehmen mit verschiedenen Aktionen am diesjährigen bundesweiten Vorlesetag teil.

In der Kinderbibliothek im Alvar Aalto Kulturhaus wird vormittags ein Bilderbuchkino zu dem Buch/ den Büchern „Der schaurige Schusch“ von Charlotte Habersack und/ oder „Ben und der böse Ritter Berthold“ von Ute Krause mit einer Kitagruppe und mit der Bürgermeisterin Bärbel Weist stattfinden.

81iu-jgvzvl

Copyright Ravensburger Buchverlag/ Charlotte Habersack/ Sabine Büchner

61d1mjmntfl

Copyright Oetinger/ Ute Krause

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Von 14.00 – 17.00 Uhr ist Vorlese-und Erzählzeit in der Kinderbibliothek. Wolfsburger Vorlesepaten verzaubern hierbei mit spannenden Geschichten. Den Auftakt bildet dabei die Märchenerzählerin Karin Burbulla.

In der Stadtteilbibliothek Fallersleben gibt es zwar keine spezielle Veranstaltung zu dem Vorlesetag, aber nur, weil es so schon so viele Veranstaltungen gibt!

Am 07. November, heute, wird die Michaelis-Kita Fallersleben besucht, es wird ein Bilderbuchkino zu „Sankt Martin und der kleine Bär“ vorgestellt und anschließend haben die Kinder die Möglichkeit Bücher für die Kita auszuleihen.

Außerdem findet heute um 16.30 Uhr ein Bilderbuchkino zu der Geschichte „Drache Kokosnuss – Die Mutprobe“ statt. Geeignet für alle Kinder ab drei Jahren!

Am 08. November, morgen, wird die DRK Kita Ost Fallersleben besucht, auch dort wird das Bilderbuchkino zu „Sankt Martin und der kleine Bär“ vorgestellt und die Kinder erhalten anschließend die Möglichkeit, Bücher für die Kita auszuleihen.

Am 11. November, Freitag, wird die Michaelis-Kita Fallersleben erneut besucht, es wird ein Kamishibai-Theater zu “Der Herbst, der Herbst, der Herbst ist da“ und noch andere tolle Aktionen geben.

In der Bibliothek der Heinrich-Nordhoff-IGS findet eine schulinterne Lesung für den 5. und 10. Jahrgang statt, wo unter anderem „Der Hobbit“ gelesen wird.

Wir würden uns freuen, wenn Sie uns bei einer dieser Veranstaltungen besuchen oder auch im privaten Kreis am Freitag, den 18.11., jemandem vorlesen!

Pauline Kölsche





Ferienaktion für Flüchtlingskinder in der Stadtteilbibliothek Fallersleben

7 10 2016

Eine spannende Woche liegt hinter uns. Zum ersten Mal haben wir im Rahmen des Projektes „Reise um die Welt“, eine Aktion der Stadtbibliothek Wolfsburg und dem Lüneburgischen Landschaftsverband e.V., eine Ferienaktion gestartet, die sich speziell an Kinder im Alter von 3-10 Jahren mit Migrationshintergrund und Sprachbarrieren richtet.

3 Tage lang haben wir spannende Aktionen mit Kindern aus dem Flüchtlingsheim aus Fallersleben in der Stadtteilbibliothek durchgeführt.

Am Dienstag drehte sich alles rund ums Thema Farben. Durch ein kleines Farb-Memory-Spiel machten wir uns mit den Farben und Begriffen vertraut. Welche Farben kennen die Kinder? Welche Farbe haben bestimmte Gegenstände? Was sind unsere Lieblingsfarben? Und was passiert eigentlich, wenn wir bestimmte Farben miteinander mischen?

Weiter ging es mit dem Bilderbuchkino von Zilly, der Zauberin, die mit Hilfe von Farben ein wunderschönes Haus zaubern konnte.

Und da das Thema Farben uns den ganzen Tag lang begleitet hat, sind wir natürlich auch selbst tätig geworden. Es sind wunderschöne Taschen entstanden, die die Kinder auch gleich mitnehmen konnten.

20161004_124459

Und weil im Anschluss noch etwas Zeit war, wurde noch die „Reise nach Jerusalem“ gespielt.

Am Mittwoch wurde es dann „Tierisch in der Bibliothek“. Mit dem Sandtheater und der Geschichte von Axel Scheffler „Wo ist Mami?“ begaben wir uns in das Reich der Tiere. Ein Äffchen, das seine Mama verloren hat und ein Schmetterling, der nicht genau weiß, wie die Mama des Äffchens eigentlich aussieht, der aber unbedingt helfen möchte. Eine wunderschöne Geschichte, die bei den Kindern für viel Gelächter sorgte. Mit laminierten Figuren und einem Kamishibai-Theater haben die Kinder die Geschichte anschließend nachgespielt. Und man muss sagen, trotz kleiner Sprachbarrieren, hat das super geklappt und es ist erstaunlich, wie schnell sich Kinder fremde Begriffe merken können.

Anschließend ging es ans Basteln. Wir verwandelten uns alle in gefährliche Dschungeltiere, indem wir Masken gebastelt haben. Und als die Zeit zum Aufbruch kam, gab es ganz laute Proteste: „Oh nein, noch einmal das Spiel „Reise nach Jerusalem“!“ Na bei so viel Protest, kann man ja nicht NEIN sagen.

Am Freitag drehte sich dann alles um die Jahreszeiten. Was passiert in den einzelnen Jahreszeiten? Wie verändert sich die Natur? Was kann man in den verschiedenen Jahreszeiten unternehmen? Welche Feste feiern wir hier in Deutschland?

Mit der Klanggeschichte „Der Herbst, der Herbst, der Herbst ist da“ wurde die Geschichte von den Jahreszeiten mit dem Kamishibai-Theater erzählt. Dazu wurde auch gesungen und getanzt. Kreativ sind wir natürlich auch gewesen: Es entstanden kleine süße Laubigel.

Zum Abschluss der Ferienaktion gab es noch eine kleine Überraschung für die Kinder. Zusammen haben wir köstliche Waffeln gebacken und die waren super lecker!!!





Die nächste Woche im Überblick

13 05 2016

Mittwoch, 18. Mai, 16.45 Uhr

„Kamishibai-Theater“ für Kinder ab 4 Jahren

Freut euch auf die Klanggeschichte „Quacki, der kleine freche Frosch“ und begleitet die Geschichte mit Orff-Instrumenten. Anschließend könnt ihr sogar noch die Bibliothek kennenlernen! Die Stadtteilbibliothek Vorsfelde in Kooperation mit dem Kinder- und Familienzentrum Vorsfelde.

Kamishibai-Theater dieses Mal mit der Geschichte: „Quacki, der kleine freche Frosch“ von Margret Russer.

(Stadtteilbibliothek Vorsfelde, Lange Str. 21, Tel. 05363-71129)

He





Märchenstunde in der Stadtteilbibliothek Hansaplatz

7 04 2016

Am Montag besuchte die ortsansässige AWO-Kita die Stadtteilbibliothek Hansaplatz und lauschte gespannt dem Märchen von Dornröschen. Das Bibliotheksteam hatte dafür das Holtztheater „Kamishibai“ eingesetzt und präsentierte das Märchen somit in einer besonderen Form. Im Anschluss an die Lesung sangen und tanzten die Kinder gemeinsam das Lied von Dornröschen. Das „Dornröschen“- Holztheater und diverse andere Kamishibai-Kartensets zu unterschiedlichen Themen, können in der Stadtbibliothek Wolfsburg entliehen werden.

KM





„Erzählen ist schöner als vorlesen“ – Märchenerzählerin in der Heinrich-Nordhoff- IGS

17 12 2015

Elisabeth Molder-Beetz  erzählte gestern dem gesamten 5. Jahrgang der Heinrich-Nordhoff-Gesamtschule (IGS) in der Bibliothek spannende und lustige Märchen: Die Märchen von Mausehaut, Jorinde und Joringel, Steinsuppe und Sterntaler und viele mehr wurden mit dem Kamishibai-Theater und zum zauberhaften Klang von Klangschalen lebendig.

Elisabeth Molder-Beetz vor dem 5. Jahrgang der Heinrich-Nodhoff-Gesamtschule

Elisabeth Molder-Beetz vor dem 5. Jahrgang der Heinrich-Nordhoff-Gesamtschule

Gebannt folgten die Kinder den z.T. unbekannten Märchen und stellten viele Fragen. Außerdem mussten Märchenrätsel gelöst und Märchensprüche geraten werden. Die in manchen Märchen vorkommenden alten Begriffe wie z.B. „Ellenlang“ waren nicht allen bekannt. Frau Molder-Beetz erklärte und wollte wissen, was ihnen an den Märchen denn am besten gefallen hatte… da waren sich alle einig: erzählen ist noch viel schöner als vorlesen.

Schwieger, Schulbibliothek Heinrich-Nordhoff-Gesamtschule (IGS)





Märchenerzählerin Molder-Beetz erzählt gern…

8 12 2014
Frau Molder-Beetz mit Kamishibai

Frau Molder-Beetz mit Kamishibai

Mit spannend erzählten Märchen, Märchenrätseln zum Mitraten und Kamishibai-Theater mit selbstgemalten Bildern begeisterte die Märchenerzählerin Elisabeth Molder-Beetz  heute den gesamten 5. Jahrgang der Heinrich-Nordhoff-Gesamtschule. Bei stimmungsvoller Beleuchtung erzählte sie in der Bibliothek Märchen wie „Steinsuppe“, „Daumesdick“, „Jorinde und Joringel“ und viele andere bekannte und unbekannte Märchen. Nach den Märchen ertönte jedesmal der zauberhafte Gong einer tibetischen Klangschale. Von den Schülerinnen und Schülern gab es viel Applaus und Lob für die schönen Märchenstunden: „Ich fand es schön, Ihnen zuzuhören“ „Es war toll, wie sie immer ihre Stimme verändert haben“. – „Ja“ lachte Frau Molder-Beetz „ich erzähle auch sehr gerne“. Das merkte man – alle hörten mucksmäuschenstill zu.

S. Schwieger, Schulbibliothek Heinrich-Nordhoff-Gesamtschule