London für Anfänger (Teil 1)

16 11 2017

Meine Freundin und ich sind auf dem Weg nach Berlin zu „Harry Potter in concert“. Wir unterhalten uns natürlich aufgeregt und voller Spannung, was uns wohl erwartet. Und wie immer landen wir bei unserem schon lang gehegten Traum einmal nach London zu fliegen und in die Warner Bros Studios zu fahren, um die Harry Potter Tour zu machen. Doch wie immer sagen wir „irgendwann machen wir das mal“.

Nachdem wir in Berlin angekommen sind, gehen wir natürlich erstmal in den Elbenwald. Man muss ja schließlich gucken, was es neues von Harry Potter Merchandise gibt und die Preise vergleichen, damit man nicht zu viel beim Fanshop auf dem Konzert bezahlt. Wir schauen, vergleichen und kommen mit den Verkäufern ins Gespräch. Und es ist wie ein Zeichen, den Sie sagen „In London gibt es viel mehr und cooleres Merch. Und die Tour ist mega!“ Wir lachen und verabschieden uns.

Beim Konzertgelände angekommen und durch die unglaublich nervenaufreibende Kontrolle, geht es natürlich gleich wieder zum Merchandisestand. Uns erwartet eine Vielfalt an Sachen, die wir nur hier bekommen und natürlich ist alles teuer, zum Leidwesen unseres Geldbeutels. Auch hier wieder ein Zeichen, die Verkäufer sind nicht nur irgendwo aus England, einer kommt aus London und ist selber Harry Potter Fan. Auch er erzählt uns wieder, wie toll doch die Tour ist. Als wir uns für die Getränke anstellen reden wir – natürlich rein hypothetisch – darüber, warum wir eigentlich nicht nach London, noch dieses Jahr, fliegen können. Uns fällt auf, die Liste ist kurz. Viel zu kurz, um in unser von Euphorie durchzogenes Hirn, ein nein zustande zu bringen. Wir beschließen gleich nächste Woche in ein Reisebüro zu gehen und mal zu sehen, wie teuer das eigentlich ist.

Als ich zuhause ankomme schlafe ich glückselig mit dem Gedanken ein, dass ich bald nach London fliege und die Harry Potter Tour mache.

Weiterlesen →





Schülerurteil: Sehr gut! E-Learning: Brockhaus-Schülertraining im Deutschunterricht

1 11 2017

An 3 Tagen verteilt arbeiteten einige Schülergruppen des 10. Jahrgangs der Heinrich-Nordhoff-Gesamtschule (IGS) im Fach „Deutsch“ mit der E-Learning Plattform: „Brockhaus Schülertraining“   in der Schulbibliothek an den dort vorhandenen Laptops mit W-Lan-Zugang. Die Stadtbibliothek Wolfsburg eröffnetet dieses neue Selbstlernangebot Mitte September.

 

Zu erreichen ist diese tolle Möglichkeit über die Seiten der Stadtbibliothek Wolfsburg auf www.wolfsburg.de

 

 

In erster Linie ging es den Schülern um das selbständige Erkennen und Aufarbeiten von Grammatik-Löchern. Hierfür eignet sich das Brockhaus Schülertraining sehr gut, weil man frei auswählen kann, welche Abteilung in der Grammatik noch „hakt“.  Außerdem kann man jederzeit zu einer anderen Abteilung wechseln, ohne dass es Minuspunkte gibt oder gar das Programm streikt. Brockhaus arbeitet mit dem genauen Gegenteil: es gibt gar keine Punkte oder Noten, sondern die Möglichkeit es zu üben, bis man selbst weiß „Jetzt kann ich es!“. Oder dass man es noch einmal versuchen sollte, weil der Lernstoff noch nicht sitzt. Dies ist für  Schüler ein sehr entspanntes Lernen und man verliert keine Zeit damit, Stoff zu bearbeiten, den man bereits beherrscht.

Besonders interessant fanden die Schüler den Abschnitt „Deutsch Aufsatz – Bewerbung“. Dies ist in der 10. Klasse natürlich ein  aktuelles Thema. Brockhaus Schülertraining bietet viele Hilfestellungen beim Verfassen der Bewerbungschreiben an.

Eine andere Gruppe konnte mit „Deutsch Rechtschreibung“ Diktate üben, welche auf die verschiedenen Rechtschreib-Tücken der deutschen Sprache zugeschnitten sind.  Interessant war auch, das die Sprachlerngruppe (Schüler/Innen, die Deutsch erst noch lernen müssen), sich ebenfalls daran wagte und einige gut damit zurecht kamen. Hier wurde vor allem „Deutsch Grammatik“ geübt. Für Schüler/innen, die die deutsche Sprache noch erlernen, eignen sich allerdings auch die Linktipps auf der Liste der „von deutschen Bibliotheken und Berufsverbänden empfohlene Internetangebote zum Erlernen der deutschen Sprache für Flüchtlinge“.

Das Brockhaus Schülertraining ist konzipiert für den Lernstoff der 5. – 10. Klasse und umfasst die Fächer: Mathematik, Englisch, Deutsch – Aufsatz, Rechtschreibung, Grammatik, Latein, Französisch. Für lernende Erwachsene ist es ebenfalls geeignet und kann auch für Eltern ein guter Test sein, ob der Lernstoff der Kinder überhaut noch im eigenen Gedächtnis vorhanden ist.

Sehr praktisch: man kann jederzeit von zu Hause aus üben, z.B. wenn eine Klassenarbeit vor der Tür steht. Mit gültiger Bibliocard und dem persönlichen Passwort ist man schnell eingeloggt und kann problemlos starten.

Das Urteil der teilnehmenden Schüler war „Sehr gut!“

Schwieger, Schulbibliothek HNG (IGS)

 





Mein Buchtipp

20 10 2017

Hallo, mein Name ist Johanna und ich mache zurzeit ein Praktikum in der Stadtbibliothek Wolfsburg. Hier ist ein Buch, das ich vor ein paar Tagen gelesen habe und gerne empfehlen würde.

Wie das Licht von einem erloschenen SternBoyle Rødtnes, Nicole:

Wie das Licht von einem erloschenen Stern / Nicole Boyle Rødtnes. Aus dem Dän.

von Gabriele Haefs. Weinheim [u.a.] : Beltz & Gelberg, 2016 ISBN 978-3-407-82104-1

SY: 5.2, M1610989, Kinder- und Jugendbibliothek, Schulbibliothek HNG und Vorsfelde

Der Unfall auf dem Sommerfest vor sechs Monaten hat Vegas Teenager Leben komplett verändert. Das Sprechen, Lesen und Schreiben fällt ihr seitdem sehr schwer. Die Diagnose: Aphasie. Ihre beste Freundin Ida und ihre Schwester Alma geben ihr Halt und ermutigen sie, doch Vega will ihr altes Leben auf der Stelle zurück. Ihr Freund Johan hat sich seit dem Unfall von ihr distanziert und lässt sich nur noch ganz selten bei ihr blicken. Eine große Hilfe ist er nicht gerade.

Die Nächte sind für Vega eine Qual. Der Unfall lässt sie selbst beim Schlafen nicht in Ruhe. Es ist immer der selbe Albtraum mit dem sie konfrontiert wird. Doch in dieser Nacht gab es eine ganz bestimmte Veränderung in ihrem Traum. Als sie am Beckenrand steht, sieht sie eine Hand hinter sich, die ihr vorher nie aufgefallen war. Sie ist sich sicher, dass diese Hand sie vor sechs Monaten gestoßen hat. Vega ist verwirrt und erzählt ihrer Familie und ihrer besten Freundin davon, doch keiner möchte ihr glauben. Als wenn das alles nicht schon reichen würde, wird sie auch noch von zwei der wichtigsten Menschen in ihrem Leben enttäuscht und fühlt sich alleine gelassen.

Unterstützung bekommt sie nun von Theo aus der Selbsthilfegruppe. Theo leidet ebenfalls unter Aphasie und möchte Vega helfen herauszufinden, was genau vor sechs Monaten passiert ist.

Warum empfehle ich Ihnen dieses Buch?

Die Geschichte von Vega kann Menschen in der selben- oder in einer ähnlichen Situation ermutigen, nie den Glauben an sich selbst zu verlieren. Es kann nach jedem Rückschlag auch wieder bergauf gehen.

 

FaMI-Auszubildende,

Johanna

Quelle: Cover  https://ebibliothek.stadt.wolfsburg.de





Leonardo da Vinci Schule in der Stadtteilbibliothek Hansaplatz

25 09 2017

Am Montag kam eine 6. Klasse der Leonardo da Vinci Schule in die Stadtteilbibliothek Hansaplatz, um sich anzumelden und gleich den ein oder anderen Tipp für den Schulunterricht zu bekommen.

Seit Kurzem hat die Stadtbibliothek Wolfsburg ein E-Learning Schülertraining vom Brockhaus im Angebot das beim Lernen von unterschiedlichen Fächern/Themen unterstützt.

 

Bessere Noten in den Kernfächern Deutsch (Aufsatz, Rechtschreibung, Grammatik), Englisch, Französisch, Latein und Mathematik:
• Perfekt auf Prüfungen vorbereitet durch eigenständiges Vertiefen und Üben
• Mehr Lernspaß durch multimedial aufbereitete Lerninhalte
• Lernerfolg durch abwechslungsreiche Übungen und Selbstlernkontrolle
• Von überall und mit jedem Endgerät nutzbar
• Lerninhalte der Klassenstufen 5 bis 10

Mit der Lesernummer und seinem Passwort bekommt man als Nutzer der Stadtbibliothek Wolfsburg kostenlosen Zugang zu diesem Angebot.

 

Die Begeisterung für das vielfältige Angebot vor Ort war so groß, dass die Klasse jetzt regelmäßig kommen möchte.

 

KM





Crossroads

24 08 2017

Die Legende besagt, dass der Bluesmusiker Robert Johnson seine Seele an den Teufel verkaufte, um besser Gitarre spielen zu können. Ort dieser Begegnung war eine Kreuzung in Mississippi im sonnigen Süden der Vereinigten Staaten von Amerika, eine Kreuzung, wie es sie unzählige Male in den USA gibt.

The Magnolia State ist ca. 125.000 Quadratkilometer groß und gänzlich frei vom Schlechtwetterverdacht, im Gegensatz zu Deutschland im Jahr 2017. Und obwohl für viele der diesjährige Sommer noch nicht einmal so richtig begonnen hat, naht mit dem ersten Septembertag des Jahres schon der meteorologische Herbstanfang. Dieses Jahr markiert er das Ende eines verregneten Sommers, steht aber womöglich auch für den Beginn eines goldenen Herbstes. Für viele ist er jedoch trotz aller Verheißungen die nach dem Winter unbeliebteste Jahreszeit (Quelle). Um den Bogen zum eingangs erwähnten Robert Johnson zu spannen: Eine einfache Google-Suchanfrage nach Herbstblues bestätigt diese These. Motivations- und Selbsthilfetipps aller Art machen die Runde und füllen die ersten (relevanten) Seiten der Trefferliste. Dabei muss die unbeliebte Jahreszeit nicht zwangsläufig in die Depression führen. So bemerkt die Rheinische Post treffend an, wie abwechslungsreich und vielfältig der Herbst doch eigentlich ist.

Weiterlesen →





Das Erbe der 68er – Vitrinenausstellung der Stadtbibliothek im Foyer des Alvar-Aalto-Kulturhauses

22 06 2017

Was haben die legendären Sätze „Unter den Talaren – Muff von 1000 Jahren“, „I have a dream“ oder „Wer zweimal mit derselben pennt, gehört schon zum Establishment“ gemein? Auf den ersten Blick nicht viel, mag der ein oder andere sagen. Doch wer genauer hinschaut, wird feststellen, dass sie die Stimmung einer Generation ausdrücken.
Die 68er. Die Vorgänger der Babyboomer, der Generation X beziehungsweise Golf, den Millenials – auch Generation Y genannt – und der künftigen Generation Z.

Weiterlesen →





JULIUS-Club mit Actionbound, Bookface, Kahoot und Percussion in der HNG Schulbibliothek

13 06 2017

Die Sommerferien stehen vor der Tür und damit ist es auch wieder Zeit für den beliebten JULIUS-Club. Vom 9. Juni bis 9. August 2017 gibt es wieder tolle Aktionen für alle Schülerinnen und Schüler. Ob du „nur“ eines der vielen spannenden Bücher liest oder auch an den zahlreichen Aktionen im Rahmen des JULIUS-Clubs teilnimmst, ist natürlich dir ganz allein überlassen. Wir bieten euch in Zentralbibliothek und Zweigstellen neben DIY-Kawai und dem erstellen eines eigenen Buchtrailers, zum Beispiel auch einen Zeichenworkshop zu Gregs Tagebuch an.

Am Freitag, den 9. Juni, wurde nicht nur in der Zentralbibliothek im Alvar-Aalto-Haus der Beginn des zweimonatigen JULIUS-Clubs gebührend gefeiert, sondern auch in den Außenstellen. So wurde der Beginn in der Schulbibliothek der Heinrich-Nordhoff-Gesamtschule im wahrsten Sinne des Wortes eingetrommelt. Schüler und zwei Lehrer der Percussiongruppe der Heinrich-Nordhoff-Gesamtschule (IGS) „RhythmchIGS“ gaben alles in ihrer Performance mit verschiedenen Trommeln und wurden begeistert beklatscht.

Darauf folgte eine Runde Actionbound und Kahoot mit 12 interessierten 5. Klässlern.

Actionbound? Kahoot? Du verstehst nur Bahnhof? Kein Problem.

Weiterlesen →