Kulturmitte – Buch vs. Verfilmung

13 09 2017

Viele Bücher werden heutzutage verfilmt. Doch wie oft beklagen sich Fans des Romans im Nachhinein über die schlechte Umsetzung auf der Kinoleinwand? Deswegen möchte ich heute ein paar der seltenen Verfilmungen vorstellen, die tatsächlich der Buchvorlage gerecht werden, oder sie vielleicht sogar übertreffen.

 

Rubinrot: Ein deutscher Roman, der zu Abwechslung mal eine sehr gelungene und hochwertige Verfilmung mit sich brachte. Die Kostüme sind fabelhaft und ergeben zusammen mit den perfekt gewählten Drehorten wunderschöne Bilder. Wer spannende Zeitreisen und eine wirklich süße Romanze mag, dem ist dieser Film nur zu empfehlen (aber natürlich erst, nachdem das entsprechende Buch gelesen wurde).

 

Der Hobbit und Der Herr der Ringe: Diese zwei gigantischen High-Fantasy Buchreihen wurden natürlich auch irgendwann verfilmt und gehören mittlerweile zum klassischen Filmrepertoire. Die epischen Schlachten sehen auf der großen Leinwand gleich noch viel epischer aus. Die elbischen Gesänge hören zu können, fügt noch ein ganz eigenes Feeling zum Literaturgenuss hinzu und der Drache, der den Schatz der Zwerge bewacht, wurde äußerst lebensecht animiert. So lebensecht, dass ein erwachsener Mann neben mir im Kinosaal erschrocken aufsprang, als der Drache per 3D-Effekt auf uns zu flog.

 

Weiterlesen →