Kulturmitte – Endgame: Das Ende der Welt!

29 03 2017

Ein weiterer Endzeit-Roman? Ernsthaft? Muss das sein?

Ja! Aber nicht nur weil ich solche Bücher echt toll finde. Sondern auch weil Endgame nicht nur ein „normaler“ Endzeit-Roman ist, sondern ein interaktives Buch.

Die Trilogie von James Frey ist ein interaktives Gesamtprojekt, welches eine sehr interessante Grundidee hat.

Nun aber erstmal zum Inhalt der Bücher, denn um die interaktiven Aspekte nutzen zu können, muss man natürlich die Bücher lesen.

ENDGAME. Zwölf Meteoriten. Zwölf Spieler. Nur einer kommt durch.

Als zwölf Meteoriten nahezu gleichzeitig an unterschiedlichen Orten der Erde einschlagen, gibt es keinen Zweifel mehr: Die Zeit ist gekommen. ENDGAME hat begonnen! Jeder der Meteoriten überbringt eine Nachricht, die die zwölf Auserwählten entschlüsseln müssen und die sie schließlich an einem geheimnisvollen Ort zusammenführt. Dort stehen sie ihren Gegnern zum ersten Mal gegenüber. Ein Wettkampf auf Leben und Tod beginnt und eine rücksichtslose Jagd um den gesamten Globus. Die Spieler müssen zu allem bereit sein. Wird Arroganz Bescheidenheit schlagen? Klugheit Stärke übertreffen? Wird Gnadenlosigkeit am Ende siegen? Schönheit von Nutzen sein? Muss man ein guter Mensch sein, um zu überleben? ENDGAME wird es zeigen. Aber nur wer die Hinweise richtig deutet und die drei Schlüssel findet, geht als Gewinner hervor. Und nur seine Linie wird überleben, wenn die gesamte Menschheit vernichtet wird.

Seit Panem bin ich solchen Büchern verfallen und ging bei dem Kauf auch davon aus, dass sie sich ziemlich ähnlich sind. Tja, verdacht!

Davon abgesehen, dass Freys Schreibstil so ganz anders ist als Collins, ist die Handlung auch viel näher an der Realität gehalten. Anfangs zumindest.

Nachdem man sich erstmal in die Handlung „hereingelesen“ hat, lesen sich die Bücher gut. Solange man auch keine Pause zwischen dem ersten und zweiten Band von rund einem Jahr hat (mein Fehler), sollte man auch nicht mit den Charakteren durcheinander kommen. Denn davon haben die Bücher unzählige: zwölf Hauptcharaktere, etliche Nebencharaktere.

Zusätzlich sind die Namen doch relativ außergewöhnlich, was zumindest bei mir ab und zu zu Verwirrung führte.

Auch daran, dass die Kapitel immer wieder von Rätseln unterbrochen wurden, musste ich mich gewöhnen.

Alles in allem sind es aber gute Bücher, die für alle Endzeit-Roman Liebhaber (zum Beispiel der 5. Welle Trilogie, Young World Trilogie, Rain Trilogie, etc…) zu empfehlen sind.

Nun aber endlich zu dem interaktiven Teil: In den Büchern sind geheime Botschaften in Text und Bildform versteckt sowie wie etliche Links.

Sie führen zu einem gigantischen Krypton- Rätsel im Netz.

Die erste Person, die alle Rätsel-Botschaften entschlüsselt und löst, gewinnt 500.000 Dollar in Gold.

Bevor Sie nun aber sofort anfangen wollen zu rätseln, muss ich Sie leider bremsen und enttäuschen. Das „Preisrätsel“ endete bereits im Oktober 2016.

Ich persönlich hatte auch kein Interesse an dem Lösen, andere hingegen schon: 2015 hat ein Mexikaner das Rätsel geknackt.

Zu dem interaktiven Teil gehören aber nicht nur die Rätsel, sondern auch ein Handyspiel und sogar ein Kinofilm sind geplant.

Ich bin gespannt und lese jetzt erstmal den dritten Band zu Ende.

Welchen Endzeit-Roman muss man ihrer Meinung nach unbedingt lesen?

Pauline Kölsche


Aktionen

Information

One response

9 05 2017
moserschreibt

Mein Endzeit-Favorit: Das letzte Gefecht von Stephen King (The last Stand). 📖

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




%d Bloggern gefällt das: