„Niemals unterkriegen lassen“ – Kästner- Abend der Bibliotheksgesellschaft

16 11 2016

Am Dienstag lud die Bibliotheksgesellschaft wieder zu einer Veranstaltung in die Räume der Stadtbibliothek ein.

Erneut konnten Antje und Martin Schneider für eine Lesung gewonnen werden. Sie waren schon im letzten Jahr zu Gast in Wolfsburg und präsentierten nun das Berlin des Erich Kästner unter dem Titel  „Aber unterkriegen lassen? Niemals“.

Abwechselnd lasen sie – wie im Gespräch – die kurzen Texte, warfen sich geradezu erzählerisch die Bälle zu. Mal heiter, mal ernster, teilweise mit unverhofftem Ausgang – wie bei Kästner üblich.

Das Besondere an dieser Inszenierung war allerdings das Zusammenspiel von Lesung und Musik. Es war sogar ein E-Piano aufgestellt worden. So konnten die Kurzgeschichten mal leise, mal lauter – besinnlicher oder auch temperamentvoller – von Angela Stoll mit musikalischen Übergängen versehen werden.

Einige Male gab Martin Schneider die Texte Kästners auch gesanglich zum Besten. Das sorgte bei den Zuhörern für flotte Unterhaltung und belustigtes Staunen. Das Publikum lachte sich „einen Ast“, war „baff“ und fand das „knorke“.

Die Besucher genossen einen kurzweiligen Abend und verabschiedeten die drei Künstler mit großem Beifall:
„Machet jut“!

MP


Aktionen

Information

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




%d Bloggern gefällt das: