Die nächste Woche im Überblick

30 07 2016

Montag, 1. August, 16 – 18 Uhr

„JULIUS-CLUB 2016“

„Stanzbilder“

Wir gestalten Stanzbilder. Mit Motivlochern werden Kleinteile ausgestanzt und auf einer Grußkarte zu einem tollen Bild arrangiert.

Der Eintritt ist frei. Anmeldungen unter Tel. 05361-28-2529 oder 05361-28-2526 und per Mail: stadtbibliothek@stadt.wolfsburg.de

(Stadtteilbibliothek Hansaplatz, Hansaplatz 17)

 

Mittwoch 3. August, 10 Uhr

„JULIUS-CLUB 2016“

„Bücherbingo!“

Punkte mit Deinen Kenntnissen über JULIUS-Bücher und hol Dir den Preis! Wir stärken uns auch an einem Frühstücksbuffet. Die Kinderbibliothek ist an diesem Vormittag extra für Julianer geöffnet. 

Der Eintritt ist frei. Anmeldungen unter der Tel. 05361-28-2529 / 2526 und per Mail: stadtbibliothek@stadt.wolfsburg.de

(Kinder- u. Jugendbibliothek im Alvar-Aalto Kulturhaus, Porschestraße 51)

 

Mittwoch 3. August, 15 – 17 Uhr

„JULIUS-CLUB 2016“

„Behind the Scenes – Medienkauf mit Julianern“

Heute könnt Ihr im Bücherbus hinter die Kulissen schauen und zusammen mit dem Bücherbusteam neue Medien für den Bücherbus aussuchen und shoppen. Treffpunkt: Bücherbus (Rathausplatz) 

Heute nicht unterwegs: der neue Bücherbus .

„Shoppen für Julianer“ im neuen Bücherbus.

Der Eintritt ist frei. Anmeldungen unter der Tel. 05361-28-2529 / 2526 und per Mail: stadtbibliothek@stadt.wolfsburg.de

(Bücherbus, Rathausplatz)





Leseratten tanzten Streetdance! Zweitägiger Ferien-Workshop für Julius-Club-Mitglieder

29 07 2016

Streetdance, Hip Hop, Partydance und Videoclipdance mit Stefan Jähne von „Rhythm of Motion“ standen für Leseratten im Alter von 11 – 14 Jahren auf dem Programm.

Im Rahmen der Ferienaktion Julius-Club der Stadtbibliothek Wolfsburg in Kooperation mit dem TV Jahn Wolfsburg konnten zwei Tage lang verschiedene Tanzstile ausprobiert werden.

Gruppenbild

Stefan Jähne mit den Teilnehmern des Tanzworkshops

Nach lockerem Warm up mit den ersten Steps und Moves zu peppigen Beats von „Lean on“ ging es gleich an eine coole Hip-Hop-Choreografie zum selbstgewählten Song „Worth it“.

Trainer Stefan Jähne zeigte Basics wie den Hip-Hop-Bounce, einfache Drehungen und Sprünge und vermittelte den richtigen Groove. Zu anfänglich langsamer Musik wurden die altersgerechten Schrittkombinationen in kleinen Gruppen ausgiebig wiederholt, wobei Einsteiger eifrig von bereits Tanzerfahrenen lernten. Eine große Herausforderung war hierbei das selbständige Zählen des Beats. Selbst in den Pausen waren die Tänzer trotz hochsommerlicher Temperaturen kaum zu bremsen. Nach zwei schweißtreibenden Stunden konnten die Teilnehmer den ersten gemeinschaftlich erarbeiteten Choreografieblock mit nach Hause nehmen.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Am zweiten Tag wurde die Choreografie weiter ausgebaut. Neue Schrittfolgen kamen hinzu und wurden komplexer. Hier war Konzentration gefragt. Mit zunehmender Sicherheit steigerte sich auch das Tempo, wobei nicht Perfektion, sondern Spaß am Tanzen im Vordergrund stand. Zum Ende brachten die Julianer gemeinsam mit dem Trainer noch einmal ordentlich Action auf die Tanzfläche und erhielten viel Applaus von den nachfolgenden Sportlerinnen und Eltern für die in so kurzer Zeit erlernte Performance.

Für die große Julius-Club Abschlussveranstaltung am 24.08. ab 17 Uhr im Mehrgenerationenhaus am Hansaplatz stellt Stefan Jähne Fotos und eine Videodokumentation zusammen.

Der Förderer VHG-Stiftung ließ die tollen Tanzszenen eigens von einem Fotografen auf www.julius-club.de bildlich festhalten.

Lust auf mehr? Vom 01. – 03.08. jeweils ab 10 Uhr gibt es Dance4Kids und ZumbaKids beim TV Jahn Wolfsburg.

Infos und Anmeldung unter 05361/12656 und www.tvjahn-wolfsburg.de

Melanie Klosa





Es wird laut und düster in der Musikbibliothek!

28 07 2016

Unsere Rubrik „Hard & Heavy“ hat Zuwachs bekommen. Kay Potreck von Kernkraftritter records war bei uns in der Musikbibliothek und hat uns das komplette Sortiment seines Labels mitgebracht. Unter anderem auch das neue Album der Wolfsburger Thrash Metal Band „Revolt. Die CD trägt den Titel „Torture to exist“ und kann ab sofort neben den anderen Titeln bei uns ausgeliehen werden. Im Katalog findet ihr sie unter „TR 210“, außerdem wurden alle Alben mit dem Hinweis „Musikszene Wolfsburg u. Region“ versehen.

20160627_151419

Kay Potreck von „Kernkraftritter records“

Der Wolfsburger Kay Potreck verlegt unter seinem Label „Kernkraftritter records“ seit 2013 Bands wie „Kaapora“ ,„Sekoria“ oder die Braunschweiger Band „Goats Rising“. Dabei arbeitet er eng mit der Metalcommunity „Hotel 666“ aus Braunschweig zusammen.

logo_logo_logo

Aktuelles Logo des Labels

Jana Schindler





Kulturmitte – Die Welt im Pokémon GO Fieber

27 07 2016

Seit dem 6. Juli 2016 gibt es fast kein anderes Thema mehr außer Pokémon GO! Viele lieben es, manche eher nicht so.

Pokemon-Go-Artikelbild-rcm992x0

giga.de

Hier mal eine kleine Zusammenfassung, was Pokémon GO eigentlich ist (obwohl ihr es bestimmt schon wisst ;)):

Pokémon GO ist ein kostenloses Spiel für Smartphones, bei dem man Pokémon fangen und entwickeln kann und sich in Arenen behaupten muss.

Wie funktioniert das Spiel?

Zuallererst erstellt man seinen Charakter und wird von Prof. Willow begrüßt. Danach muss man sein Start-Pokémon (Bisasam, Shiggy, Glumanda oder Pikachu) wählen.

bisasam_pikachu_schiggy_und_glumanda

Die vier Star-Pokémon (pokeweltlucia.npage.de)

Dann kann es auch schon losgehen. Um Pokémon anzutreffen, muss man das Spiel (die App auf dem Smartphone) geöffnet haben und sich in der realen Welt bewegen. Trifft man auf ein wildes Pokémon, kann man es mit seinen Pokébällen fangen.

Hat man ein Pokémon gefangen, erhält man Bonbons für dieses Pokémon und kann es weiterentwickeln.

Um weitere Items wie z.B. Pokébälle, Beleber oder Eier zu bekommen, gibt es die sogenannten PokéStops. Diese befinden sich meistens an besonderen Orten bzw. Sehenswürdigkeiten. Die Eier lassen sich mit einer Brutmaschine ausbrüten. Dazu muss man sich wieder bewegen.

Soviel zu den Grundlagen. Aber was macht Pokémon GO jetzt so interessant und beliebt?

Seit Februar 1996 bringt Nintendo Pokémon-Spiele für seine Konsolen raus und seit 1997 läuft der gleichnamige Anime. Die Spiele und der Anime haben großen Erfolg, der bis heute anhält. Und jeder hat sich beim Pokémonspielen schon einmal vorgestellt, wie er mit seinen Pokémon als Begleiter auf Reisen geht und „der allerbeste wird“.

Diese Vorstellung hat Nintendo mit Pokémon GO real werden lassen. Man muss ins Freie gehen und wirklich Pokémon fangen. Die Kamera (AR-Mode) lässt es dadurch noch realer wirken.

Doch wo es Begeisterte gibt, sind auch Kritiker! Es wäre lächerlich und sinnlos, durch die Gegend zu rennen und Pokémon zu fangen. Man hänge nur am Handy herum und flüchte sich in eine virtuelle Realität. Dabei ist es doch schön, draußen beim Spielen auf seine Freunde zu stoßen, gemeinsam spazieren zu gehen, um dann weitere Spieler zu treffen, mit denen man ins Gespräch kommt. Wichtig bei der Pokémonjagd ist natürlich, auf seine Umgebung zu achten. Also immer schön aufpassen!

Fazit: Pokémon GO verwirklicht die Träume vieler Generationen, verbindet Menschen, hält fit und macht einfach nur Spaß!

Pokémon GO in der Stadtbibliothek

Auch hier bei uns vor der Stadtbibliothek Wolfsburg gibt es den PokéStop „Alvar-Aalto-Kulturhaus“.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Und wenn Ihr schon den PokéStop besucht, schaut doch auch mal direkt bei uns IN der Bibliothek vorbei. Dort ist die Vielfalt der Pokémon groß und Ihr könnt euch sogar Spiele, Manga und Filme über Pokémon ausleihen.

Wir freuen uns auf Euch!

Marle Düring





JULIUS-CLUB im Kunstmuseum

25 07 2016

Vergangenen Donnerstag und Freitag trafen sich Julianerinnen und Julianer im Kunstmuseum Wolfsburg zur Veranstaltung „Kunst und Schreiben“.

Als erstes begrüßte uns Pia Kranz vom Kunstmuseum und dann ging es auch schon los. Jeder sollte sich ein Blatt schnappen und dort die „Haut von Wolfsburg“ frottieren. Dazu legt man das Blatt auf eine Oberfläche und malt mit einem Wachsmalstift über das Blatt. Dann erscheint die Oberfläche auch auf dem Blatt. Die Ergebnisse haben wir in unserem  Kreativ-Raum aufgehängt.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Danach haben wir uns die Hälfte der Ausstellung „Wolfsburg Unlimited“ angeschaut. In der Ausstellung sollten wir Gegenstände mit Ausstellungsstücken assoziieren, z.B. Ochse = Pflug, Knochen, Hörhorn.

Dabei erfuhren wir etwas über die Gründung Wolfsburgs. Wie es mit den Schulenburgs anfing und wie es in der NS-Zeit weiterging.

Danach kamen wir in den Raum mit Containern. Hier gab es eine Stelle, die das Heim eines Obdachlosen zeigte. Das hat uns ziemlich bewegt, und es war auch etwas gruselig, da es sehr dunkel und kalt bei den Containern war.

Im Autokino gab es vorne eine große Leinwand und links und rechts Spiegel. Dadurch konnte man die Leinwand mehr als 10x  rechts und links sehen.

Als wir wieder in unserem Kreativ-Raum waren, haben wir Akrostichons, Avenidas und Elfchen geschrieben. Hier mal ein Beispiel für ein Avenida:

Schreiben
Schreiben und Lesen
Lesen und Buch
Buch und Bibliothek
Bibliothek und Ausbildung
Ausbildung und Aufgaben
Aufgaben und Julius-Club
Spaß

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Als wir mit dem kreativen Schreiben fertig waren, haben wir noch Bilder gemalt.

Am zweiten Tag haben wir damit begonnen, dass wir auf einem DIN A4 Blatt Farbe draufgekleckert, gestrichen und es dann in der Mitte gefaltet haben. Als wir es wieder aufgeklappt haben, erhielten wir schöne bunte Muster.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Danach sahen wir uns Teil 2 der Ausstellung an.

Im Anschluss haben wir unsere kreativen Schriften in Schönschrift abgeschrieben und noch weiter gemalt. Aus allem hat sich dann jeder ein eigenes Heftchen gemacht.

Marle Düring





Die nächste Woche im Überblick

22 07 2016

Montag, 25. und Mittwoch, 27. Juli, 15-17 Uhr

„JULIUS-CLUB 2016“

„Tanzworkshop“

Streetdance – Videoclipdancing – Partytänze! Für alle, die Lust haben auf coole Moves und rasante Steps nach aktuellen Charthits. Schritt für Schritt werden die Teilnehmer motiviert, aus sich herauszugehen. Geeignet für Einsteiger und Fortgeschrittene. Mit Stefan Jähne von „Rhythm of Motion“ in Kooperation mit dem TV Jahn Wolfsburg. Julius_Logo

Programm:

Montag, 25. Juli:  Basics und erste Schrittkombinationen

Mittwoch, 27. Juli: Gemeinschaftlich wird eine eigene kleine Choreografie einstudiert

Die Veranstaltung findet statt in den neuen Turnhallen des TV Jahn (Am Klieverhagen 26b) 

Der Eintritt ist frei. Anmeldungen sind noch möglich unter Tel. 05361-28-2529 oder 05361-28-2526 und per Mail: stadtbibliothek@stadt.wolfsburg.de

 

Dienstag, 26. Juli, 17-18 Uhr

„Erste Hilfe Onleihe“

Mit praktischer Hilfe können Medien der Onleihe auf Ihren eReader, bzw. auf ein Smartphone, Tablet, Notebook heruntergeladen werden. Melden Sie sich dazu einfach an unter Tel. 05361-28-2546. Der nächste Termin ist am Dienstag, 19. Juli. Weiterer Termin im Juli: 26. Juli.

(Zentralbibliothek im Alvar-Aalto Kulturhaus, Porschestraße 51, Tel. 05361-28-2546)

 

Samstag, 30. Juli, 10-14 Uhr

„JULIUS-CLUB 2016“

„Schreibworkshop mit Madita Heubach“

Egal ob Drehbuch, Theaterstück, Prosa, Lyrik oder Journalismus – Hier kann sich jeder kreative Kopf frei entfalten und seine Ideen aufs Papier bringen.

Schreibworkshop mit Madita Heubach.

Die Veranstaltung findet in der Kunstecke der Zentralbibliothek statt.

Der Eintritt ist frei. Anmeldungen sind noch möglich unter Tel. 05361-28-2529 / 2526 und per Mail: stadtbibliothek@stadt.wolfsburg.de

(Zentralbibliothek im Alvar-Aalto Kulturhaus, Porschestraße 51, Tel. 05361-28-2546)






JULIUS-CLUB: Termine Schreibworkshop

21 07 2016

JULIUS-CLUB 2016: Termine Schreibworkshop

Der für Samstag, 23. Juli angekündigte Schreibworkshop mit Madita Heubach  in der Kunstecke der Zentralbibliothek muss leider ausfallen!

Am Schreibworkshop interessierte Julianerinnen und Julianer werden gebeten, auf den weiteren Workshop-Termin am Samstag, 30. Juli, 10 – 14 Uhr  in der Kunstecke der Zentralbibliothek im Alvar-Aalto-Kulturhaus auszuweichen. Der Eintritt ist frei.

"Erstmal 3 Minuten drauf los schreiben, um den Kopf frei zu bekommen und kreativ werden zu können" - die Schreibwerkstatt mit Madita Heubach (rechts)

Schreibworkshop mit Madita Heubach (rechts): wieder am Sa., 30. Juli

 

Zum Inhalt der Veranstaltung:

Egal ob Drehbuch, Theaterstück, Prosa, Lyrik oder Journalismus – Hier kann sich jeder kreative Kopf frei entfalten und seine Ideen aufs Papier bringen. Für Kinder und Jugendliche zwischen 11 und 14 Jahren.

Anmeldung bitte unter Tel. 05361/282526 / -2529 oder stadtbibliothek@stadt.wolfsburg.de