Die Kulturmitte – Auf der Suche nach Nervenkitzel?

15 06 2016

Ich gebe zu, ich habe in der Kulturmitte schon mehre Male ein Buch vorgestellt und auch heute handelt es sich wieder um eine klassische Buchvorstellung. Das hat aber einen bestimmten Grund, denn mein Freiwilliges Soziales Jahr in Wolfsburg neigt sich leider langsam dem Ende zu und mir ist augefallen, dass ich noch kein Buch aus meinem Lieblingsgenre vorgestellt habe. Das will ich natürlich noch nachholen, denn als begeisterte Thriller-Leserin bin ich wirklich ständig auf der Suche nach dem nächsten Nervenkitzel zum Lesen. Ich habe nur meistens das Problem, dass ich die gängigen 08/15 Strukturen schon kenne. Für mich gibt es nichts schlimmeres, als wenn ich den Täter schon nach hundert Seiten erahnen kann oder das Tatmotiv immer dasselbe ist.

Damit noch die Chance besteht mich zu gruseln, lese ich mittlerweile nur noch Psycho-Thriller oder Horror-Romane. Wer auch mal wieder einen richtig guten Thriller lesen möchte, der sollte unbedingt eine dieser 3 Reihen lesen, die für mich persönlich zu absoluten Must-Readern“ des Genres gehören. Zwar sind diese Reihen keine Neuheiten auf dem Markt und sicher nicht unbekannt, aber das tut der Spannung definitv keinen Abbruch:

„Sterben kann ewig dauern…

…aber der menschliche Körper beginnt kaum fünf Minuten nach dem Tod zu verwesen – und wird dann zu einem gigantischen Festschmaus für andere Organismen.“

Die Cover der Reihe um David Hunter (Die Chemie des Todes, Kalte Asche, Leichenblässe und Verwesung) versprechen: Es wird gruselig!

Schon der  Klappentext vom ersten Band „Die Chemie des Todes“ von Simon Beckett hat es in sich! Die Reihe um den forensischen Anthropologen David Hunter glänzt mit einem spannenden und dichten Handlungsrahmen, der einen besonderen Einblick in die Anthropologie des Menschen und die Arbeit eines Pathologen gibt. Ich muss zugeben, die Leichenfunde sind teilweise sehr eklig beschrieben – man sollte keine Insektenphobie besitzen, aber die daraus resultierenden Entwicklungen für die weitere Handlung haben mich fasziniert. Mich hat die David Hunter Reihe mit vielen Cliffhangern überzeugt, sodass ich die Bücher kaum aus der Hand legen konnte.

 

Ein sympathischer Ermittler:

Onleihe Bücher Max Bentow

Bei uns in der Onleihe ausleihbar: „Der Federmann“, „Die Puppenmacherin“, „Die Totentänzerin“, „Das Hexenmädchen“ und „Das Dornenkind“ von Max Bentow.

Den ersten Band „Der Federmann“ von Max Bentow  musste ich einfach aufgrund des auffälligen Covers kaufen, denn zwischen all den dunkel gehaltenen Thrillern, ist mir das Buch sofort aufgefallen. Und ich habe diesen spontanen Kauf nicht bereut, denn diese Reihe ist sehr spannend. Mir gefällt vor allem der einfache Schreibstil, denn so schafft man es die Bücher in wenigen Tagen durchzulesen. Für mich ist der Berliner Hauptkommissar Nils Trojan einer der sympathischsten Ermittler, denn er wirkt überhaupt nicht fiktiv und überspitzt. Den Autor Max Bentow kannte ich vorher nicht, aber ich finde es immer gut, wenn ein Thriller zur Abwechslung in Deutschland spielt und nicht immer im Ausland. Aber auch bei diesen Büchern ist gesagt: Die detaillierte Beschreibung der Tatorte ist nichts für schwache Nerven!

 

Er beobachtet dich…

„Der Albtraum jeder Frau: Du kommst abends in dein Appartment. Du bist allein. Alles scheint wie immer, nur ein paar Kleinigkeiten lassen dich stutzen. Du kümmerst dich nicht darum. Du gehst schlafen. Und auf diesen Moment hat der Mann, der unter deinem Fenster lauert, nur gewartet…“ (Klappentext „Cupido“ von Jilliane Hoffman).

Was würdest du tun, wenn du dich an dem Menschen rächen könntest, der dein Leben zerstört hat? Die Staatsanwältin C. J. Townsend findet sich genau in dieser Situation wieder. Und sie muss entscheiden, was ihr wichtiger ist: Rachsucht oder Moral?

FSJlerin Alina mit dem dritten Teil „Argus“ der Cupido-Reihe von Jilliane Hoffman.

Von der Cupido Reihe hat sicher jeder Thriller Fan schon gehört oder sie sogar gelesen. Und diese Thriller muss man auch einfach gelesen haben, denn es geht nicht nur um ein Verbrechen, sondern auch die komplexe juristische Seite der Strafverfolgung wird thematisiert. Mich hat das Buch unfassbar gefesselt und ich habe auf jeder Seite mitgefiebert. Letztes Jahr konnte ich sogar die amerikanische Autorin Jilliane Hoffman  live bei einer Lesung erleben. Danach war ich noch begeisterter von den Büchern, denn die Autorin ist sehr sympathisch und trotz des internationalen Erfolges bodenständig geblieben.

Viel Spaß beim Lesen!

Alina Heger


Aktionen

Information

2 responses

15 06 2016
Stadtbibliothek Wolfsburg

Hallo Herr Burgstedt,
vielen Dank für Ihren netten Kommentar. Die Bücher von Tania Carver habe ich noch nicht gelsen, aber dank Ihrer Empfehlung, werde ich das möglichst schnell nachholen 🙂
Viele Grüße aus Wolfsburg
Alina Heger

15 06 2016
Eike

Hallo Frau Heger,
Simon Beckett und Jilliane Hofmann kann ich auch empfehlen. Diese Bücher sind sehr spannend und gut leserlich geschrieben.
Ich kann auch noch die Bücher „Entrissen“ und „Der Stalker“ von Tania Carver empfehlen. Diese habe ich auch nicht so einfach aus der Hand legen können. Diese Bücher sind nichts für schwache Nerven.
Viel Spaß und alles Gute für die Zeit nach dem FSJ wünscht
Eike Burgstedt

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




%d Bloggern gefällt das: