Märchenfest in der Stadtteilbibliothek Fallersleben

24 05 2016

Große und kleine Märchenfans kamen gestern voll und ganz auf ihre Kosten, denn hier in der Bibliothek drehte sich alles rund ums Thema Märchen.

20160523_160807

Los ging es mit dem Bilderbuchkino „Der Wolf, der aus dem Buch fiel“. Eine wirklich witzige Geschichte, in der der böse Wolf aus dem Märchenbuch fiel und sich auf einmal allein in einem fremden Zimmer wiederfand. Hier kam er sich nicht mehr so groß und böse vor, sondern zitterte vor Angst, vor allem als er eine riesige Katze entdeckt hatte, die natürlich ihr Revier verteidigen wollte. Und so schlüpfte unser Wolf zurück in das Märchenbuch…doch leider immer wieder in die falschen Märchen. Mal schmiss ihn ein Schaf aus dem Märchen raus, weil er viel zu früh dran war, mal waren es andere Wölfe, weil er viel zu spät dran war und dann fand er sich auch noch plötzlich bei den Dinosauriern wieder. Ob er es zurück in das Märchen Rotkäppchen geschafft hatte? Und was hat Rotkäppchen solange ohne den Wolf gemacht? Tja, das wird jetzt nicht verraten, das könnt ihr gerne selber nachlesen.

61wSbz2RfdL__AC_US160_
Nach der Geschichte ging es mit lustigen Märchenspielen weiter, bei denen die Kinder unheimlich viel Spaß hatten.
Folgende Spielstationen standen hier zur Auswahl:
Aschenputtel: Bevor Aschenputtel zum Ball gehen konnte, musste sie Linsen und Erbsen sortieren, dabei halfen ihr die Tauben. In unserem Fall waren es die Kinder, die so viele Linsen und Erbsen wie möglich innerhalb von fünf Minuten sortieren mussten. Später wurde gewogen und geguckt, wer die meisten Linsen und Erbsen richtig sortiert hat. Schokolinsen als Belohnung gab es dann aber für alle.

IMG-20160523-WA0006

Frau Holle: Wir lassen es schneien, so wie Frau Holle in ihrem Märchen. Schneeflocken gab es gestern auch. Diese mussten die Kinder um die Wette mit einem Strohhalm von der Startlinie bis zum Ziel pusten. Gar nicht so einfach.

20160523_164342

Frau Holle-Tanz-Spiel: Ein Fest ohne Tanzen? Das geht natürlich nicht. Auf einer Tanzfläche wurden gelbe und schwarze Kreise ausgelegt. Zu der Musik tanzten die Kinder um die Kreise herum. Sobald die Musik gestoppt wurde und die Spielleiterin „Goldmarie“ oder „Pechmarie“ rief, mussten die Kids so schnell wie möglich entweder auf den gelben Kreis (= Goldmarie) oder auf den schwarzen Kreis (=Pechmarie) laufen. Wer keinen Kreis rechtzeitig erreicht hat, schied aus und stoppte als Nächster die Musik.

20160523_161533

Froschkönig: Der Froschkönig half der Prinzessin, indem er ihre goldene Kugel aus dem Brunnen geholt hatte. In diesem Spiel bildeten die Kinder einen Kreis. Es wurde ein Frosch, eine Prinzessin und ein Brunnen bestimmt. Dem Frosch wurden die Augen verbunden und er hatte die Aufgaben, zunächst die goldene Kugel im Kreis zu finden und anschließend diese in den Brunnen zu legen. Die Prinzessin half ihm dabei, indem sie heiß oder kalt dem Frosch zurief. Anschließend wurde gewechselt, so dass jedes Kind mal den Frosch spielen konnte.

IMG-20160523-WA0004

Viel zu schnell ist dann der Nachmittag rumgegangen. Wir hätten noch stundenlang weiterspielen können.
Wer noch Ideen für ein Kinderfest oder Geburtstag sucht – unser Tipp ist ein Märchenfest! Es macht unheimlich viel Spaß, sowohl den Kindern als auch den Erwachsenen und ist auch schnell vorzubereiten.

Wir wünschen viel Spaß dabei!!!


Aktionen

Information

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




%d Bloggern gefällt das: