Junge Lesetalente im Wettbewerb

4 12 2015

Wer glaubt, dass Kinder und Jugendliche nicht mehr vorlesen, der konnte sich am 2. Dezember 2015 in der Schulbibliothek der Wolfsburger Heinrich-Nordhoff-Gesamtschule/Integrierten Gesamtschule (HNG/IGS) vom Gegenteil überzeugen.
Aus den sechsten Klassen traten zwölf Schülerinnen und Schüler zum Vorlesewettbewerb an. Weitere Schüler und Lehrer bildeten das interessierte Publikum.

In einem ersten Durchlauf durften die Kandidaten aus selbst gewählten Büchern vorlesen. Im zweiten Durchlauf lasen alle Schüler eine kurze Passage aus „Rocco Calzone“ von Rüdiger Bertram und Heribert Schulmeyer vor. 151204VorlesewettbewerbHNGGerlitz1Eine fünfköpfige Jury stand vor der Herausforderung, die Schüler und ihren Vortrag zu beurteilen. Juroren waren Lehrern, der Vorjahres-Sieger 2014 und Mitarbeiter der Stadtbibliothek. Zu bewerten waren Lesetechnik, Interpretation und (im ersten Durchgang) die Auswahl des gelesenen Textes.
Bei der Lesetechnik hatte die Jury auf Sicherheit und flüssiges Lesen, Aussprache, ange-messenes Tempo und eine sinngemäße Betonung zu achten. Kleine Versprecher wurden nicht bewertet.
Für die Interpretation mussten die Juroren darauf hören, ob die Atmosphäre und der Inhalt des Textes gut erfasst wurden: Gelang es den Schülern, diese Atmosphäre auf die Zuhörer zu übertragen und lebendig zu gestalten? Wie dynamisch und ausdrucksstark war das Vorgelesene?

Nach beiden Durchgängen zogen sich die Juroren zurück, diskutierten Ergebnisse und rechneten Punkte zusammen. In diesen Pausen trat die Schülerband der HNG auf und unterhielt Schüler und Lehrer mit Songs.

Schülerband der Heinrich-Nordhoff-Gesamtschule

Schülerband der Heinrich-Nordhoff-Gesamtschule

Als die Jury zur Siegerehrung schritt, war die Spannung mit Händen zu greifen: Wer würde den Titel des besten Vorlesers oder Vorleserin der sechsten Klassen erhalten? Dem Sieger winkten ein Büchergutschein, eine Urkunde und die Teilnahme am Wettbewerb der Wolfsburger Schulen. Für die übrigen Teilnehmer gab es neben den Urkunden als Trostpflaster kleinere Bücher-Gutscheine.

Man darf gespannt sein, wie der Wettbewerb weitergeht und hoffen, dass dies junge (und auch etwas ältere) Leute zum Lesen animiert. Lese- und Hör-Stoff zum Mitnehmen gibt es umsonst in eurer und Ihrer Stadtbibliothek Wolfsburg.

 

Tilmann Gerlitz M.A.
zurzeit Praktikant in der Stadtbibliothek


Aktionen

Information

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




%d Bloggern gefällt das: