Hinter den Kulissen – Julius-Club im Cinemaxx

31 08 2015

Letzten Freitag trafen sich 11 Julianerinnen und Julianer und erkundeten gemeinsam das Cinemaxx in Wolfsburg.

 

Gruppenfoto vor dem Cinemaxx

Gruppenfoto vor dem Cinemaxx

 

Zuerst empfing uns der Leiter des Cinemaxx und erzählte uns etwas über die allgemeine Geschichte des Kinos.

Dann ging es weiter in den kleinsten Saal des Cinemaxx‘. Dort zeigte er uns die Leinwand, die mit vielen kleinen Löchern versehen war. Die Löcher dienen dazu, dass der Sound, der aus den Lautsprechern hinter der Leinwand kommt, besser zu hören ist. An den Seiten befinden sich ebenfalls Lautsprecher für ein besseres Filmerlebnis.

Danach ging die Tour weiter durch ein zweites Treppenhaus hinauf zum Lüftungsraum. Jeder Kinosaal hat einen eigenen Raum, in dem dafür gesorgt wird, dass das Klima im Saal angenehm bleibt.

3D-Objektiv des Projektors

3D-Objektiv des Projektors

Eine Etage höher lag der Raum mit der Filmtechnik. Erst zeigte er uns den Projektor, der den Film auf die Leinwand projiziert. Uns wurde erklärt, wie sich die Filmtechnik im Laufe der Jahre verändert hatte. Damals wurden die Filme auf Filmrollen gedreht. Eine Sekunde Film entspricht ungefähr 24 Bildern. Und so konnte eine Rolle schon mal eine Länge von bis zu 2000 Metern erreichen. Die aller ersten Filme waren Stummfilme, also ohne Ton und wurden auch nur in Schwarz-Weiß gedreht.

Eine alte Filmrolle

Eine alte Filmrolle

Eine Xenonlampe für den Projektor zum Projizieren

Eine Xenonlampe für den Projektor zum Projizieren

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zum Abschluss haben wir uns noch ein paar lustige Filmtrailer im kleinen Kinosaal angeschaut.

Marianne Weidlich und Marle Düring





Alles dreht und bewegt sich beim Julius Club

25 08 2015

Letzten Donnerstag trafen sich 9 Julianerinnen und Julianer im Hörsaal 3 des Alvar Aalto Kulturhauses, um gemeinsam lustige Sachen aus Papier zu falten.

P1010653

Zum Einstieg falteten wir gemeinsam mit der Origami-Künstlerin Petra Betscher ein Windrad. Wenn man es anpustete oder sich damit drehte, bewegte sich das selbst gefaltete Windrad ziemlich schnell.

P1010618

Ein Windrad

Als nächstes falteten wir eine Zaubertüte. Die Tüte hatte jeweils 2 Fächer. Damit konnte man prima zaubern und kleine Sachen „verschwinden“ lassen.

Die Zaubertüte

Die Zaubertüte

Zwischendurch haben wir kleine Heuschrecken gefaltet. Wenn man auf den hinteren Teil der Heuschrecke gehauen hat, machte sie einen Salto.

Heuschrecken

Heuschrecken

Nicht ganz so einfach wie die Heuschrecken war der Schmetterlings-Würfel. Er bestand aus 12 kleinen quadratischen Blättchen. Das Falten der einzelnen Blättchen war nicht wirklich schwer, aber das Zusammenstecken. Wenn man ihn endlich zusammengesteckt hatte, konnte man den Würfel in die Luft werfen und dagegen hauen. Dann flog der Würfel auseinander und die vielen bunten Blättchen segelten zu Boden wie Schmetterlinge.

Auszubildende Marle mit dem Würfel

Auszubildende Marle mit dem Würfel

 

Gar nicht so einfach das Zusammenstecken.

Gar nicht so einfach das Zusammenstecken.

 

Zum Schluss haben wir noch einen lustigen Mund gefaltet.

P1010692

 

Marle Düring

 

 





Lillys Lieblingsbuch

20 08 2015

Das absolute Lieblingsbuch unserer Leserin Lilly (11) ist „Mein Herz hämmert, dass es wehtut“ von Brynjulf Jung Tjønn.
In dem Buch geht es um Henrik, dessen Onkel schwer an Krebs erkrankt und daran stirbt. Gleichzeitig verliebt sich Henrik in die lebensfrohe Kjersti.

 

Quelle: lovelybooks.de

Quelle: lovelybooks.de

 

Sie findet es toll, dass „Mein Herz hämmert, dass es wehtut“ eine schöne Liebesgeschichte und gleichzeitig auch etwas traurig ist.

Ein berührendes Buch über die Themen Tod, Abschiednehmen und die erste große Liebe.

Wer das Buch selbst mal lesen möchte, kann es sich bei uns ausleihen.
Schulbibliothek IGS: M1500441
Schulbibliothek Vorsfelde: M1500443

Nach den Schulferien sind die Schulbibliotheken wieder geöffnet.

Marle Düring





Bibliotheks-AG Fallersleben erstellt Buchtrailer

8 08 2015

Ein kleines „Appetithäppchen“ zum Wochenende von der Bibliotheks-AG aus Fallersleben, die in diesem Buchtrailer den Titel „Insel der blauen Delfine“ von Scott O’Dell nacherzählt hat.

 

 





Bunter Origamischmuck beim JULIUS-CLUB

7 08 2015

Gestern trafen sich 8 Julianerinnen im Hörsaal 3 des Alvar-Aalto-Kulturhauses und falteten tollen Schmuck aus Papier.

Materialien zum Falten

Materialien zum Falten

Zusammen mit der Origami-Künstlerin Petra Betscher falteten wir Armbänder und Ringe mit einem Schmetterling oder einem Herzen. Wir falteten auch kleine Briefchen, in denen man kleine Sachen aufbewahren kann und die man super als Anhänger für eine Kette verwenden kann.

Kleine Briefchen/Anhänger

Kleine Briefchen/Anhänger und ein Ring mit einem Herzen

Viele bunte Armbänder

Viele bunte Armbänder

 

 

 

 

 

 

 

 

IMG_20150806_130008

Das Falten war nicht immer leicht. Man musste auf gerade Linien achten. Manchmal war das gar nicht so einfach, vor allem, wenn man kleinere Sachen faltete. Aber mit der Hilfe von Frau Betscher oder eines Zahnstochers ging das Falten etwas leichter.

Marle Düring





JULIUS-CLUB im Manga-Fieber

7 08 2015

Vorgestern trafen sich 12 Julianerinnen in der Kinderbibliothek, um mehr über die Themen Manga, Cosplay und Anime zu erfahren.

Zuerst stellten sich Heike, Michél und Michael vor, die sich selbst gern mit den Themen Manga, Cosplay und Anime beschäftigen. Sie zeigten uns verschiedene Mangas und auch verschiedene Cosplay-Kostüme, die sie anhatten oder mitgebracht hatten. Darunter waren viele bunte Perücken und jeder hat sich mal eine aufgesetzt.

 

Dann konnte man sich an einen Tisch setzen und gemütlich in Mangas, Zeitschriften oder Cosplay-Anleitungen blättern, oder versuchen, selbst eine Manga-Figur zu zeichnen. Das Zeichnen war gar nicht so einfach. Aber mit einem passenden Buch, wo alles Schritt für Schritt erklärt wurde und der Hilfe von Heike ging es etwas leichter.

 

 

Zum Schluss wurde mit den Zeichnungen der Julianerinnen ein Wettbewerb veranstaltet. Die Julianerinnen haben selbst in geheimer Wahl abgestimmt. Der 1. Platz konnte sich einen Manga aussuchen. Alle anderen haben tolle Poster bekommen.

Zeichnung aus dem Manga "My Magic Fridays"

Zeichnung aus dem Manga „My Magic Fridays“

 

Mir hat die Veranstaltung ziemlich viel Spaß gemacht, da ich mich selbst gerne mit den Themen Manga, Cosplay und Anime beschäftige.

Marle Düring





Neu: Feedbackzettel in der Kinderbibliothek

4 08 2015

Wir möchten von Euch ein Feedback zu Eurem Lieblingsbuch in der Bibliothek. Und das geht ganz einfach! In der Kinderbibliothek liegen Feedback-Zettel aus. Schnappt Euch einen, füllt ihn aus und gebt ihn dem Team der Kinderbibliothek.

So sieht der Feedback-Zettel aus!

So sieht der Feedback-Zettel aus!

Wenn Ihr wollt, kann Euer Feedback auch hier bei uns im Blog veröffentlicht werden.

 

Unser Azubi Manuel (17) hat den Zettel gleich mal getestet und ausgefüllt:

Am liebsten liest Manuel die Trilogie „Schule der Magier“ von Henry H. Neff. Manuel beschreibt, dass es um eine Zauberschule geht, die junge Zauberer auf ihre spätere Karriere vorbereitet. Am besten gefallen ihm die epischen Kämpfe und die Magie in dem Buch.

Manuels Lieblingsbuch. (Quelle: randomhouse.de)

Manuels Lieblingsbuch. (Quelle: randomhouse.de)

Wer die Bücher mal selbst lesen möchte, kann sie sich bei uns ausleihen.

Band 1: Schule der Magier – Das geheime Portral | Ausleihbar in der Kinderbibliothek (M0807236) und an der Schulbibliothek IGS (M0904908).

Band 2: Schule der Magier – Astaroths Angriff | Ausleihbar in der Kinderbibliothek (M0907217) und an der Schulbibliothek IGS (M0904909)

Band 3: Schule der Magier – Die Rückkehr des Bösen | Ausleibar in der Kinderbibliothek (M1110702)

Marle Düring