Auf der Leipziger Buchmesse dominierte Gedrucktes

19 03 2015

Die am Sonntag zuende gegangene Leipziger Buchmesse http://www.leipziger-buchmesse.de/neuigkeiten/leipziger-buchmesse-aus-worten-wurden-welten-fuer-251000-besucher/270372 hat  sehr eindrucksvoll die „Macht des Gedruckten“ im multimedialen Zeitalter demonstriert. Bücher und vor allem ihre Autor/innen standen im Mittelpunkt des Publikumsinteresses so auch in der Leipziger Buchnacht mit Denis Scheck http://www.mdr.de/tv/programm/video259416.html, weitere Buchvorstellungen  http://www.mdr.de/tv/programm/video258754.html .

Ganz besonders die Manga-Comic-Convention war Anziehungspunkt für viele junge Enthusiasten in aufwendigen Kostümen http://www.manga-comic-con.de/media/mandant/ref_global/ref_upload_news/lbm/2015/maerz2015_1/Abschluss_MCC.jpg sowie http://www.leipziger-buchmesse.de/pressemitteilungen/internationale-zeichner-im-anflug/244127 .

Schon zu Messebeginn veröffentlichte die ZEIT in ihrer Messe-Beilage „ZEIT Literatur“, Nr. 11, März 2015 neben vielen Autorenporträts und Besprechungen derer Neuerscheinungen den Beitrag „Bedrohte Spezies Buch. Blogs, Open Access, Amazon und Co. – was wird aus dem Gedruckten?“, S. 60. Hier bespricht Hans von Trotha Michael Hagners „Zur Sache des Buches“ (Göttingen: Wallstein Verlag, 2015, Print und e-Book).  Der Wissenschaftshistoriker stellt darin fest, dass „jeder Autor selbst entscheiden sollte, ob er seinen Text lieber im Netz oder auf Papier sehen möchte“. Hagner macht sich weiter Gedanken darüber, ob „Generation Facebook bewirkt“ , dass Bücher und Texte sich von 300 auf 75 Seiten reduzieren lassen, damit diese Tablet tauglich werden oder auch umgekehrt sich mit „Quellen und Dokumenten auf 700 Seiten aufbähen lassen“ (vgl. Zeit Literatur, S. 60), ganz wie es ihr gefällt.

 

Zeit Literatur, 11, März 2015

Zeit Literatur, 11, März 2015

"Bedrohte Spezies Buch" von Hans von Trotha

„Bedrohte Spezies Buch“ von Hans von Trotha

Psychologie heute, H. 3, 2015, S. 62 ff. beschäftigt sich mit der Nachhaltigkeit des Lesens gedruckter Texte im Gegensatz zur Rezeption von e-Book-Inhalten via mobiler Endgeräte. In „Die Macht des Gedruckten“ http://www.psychologie-heute.de/archiv/detailansicht/news/die_macht_des_gedruckten/ reflektiert Boris Hänssler über den Leser. Dieser lebt nach ihm „tausend Leben bevor er stirbt. Wer niemals liest, lebt nur eins.“ Des Weiteren beschäftigt sich der Beitrag (Hänssler u.a. Wissenschaftler) damit, was das Lesen von gedruckten Texten und e-Books auf Tablets mit uns macht im Hinblick auf Textverständnis, sinnlich-haptisches Leseerlebnis, die „Art des Erinnerns“ an „Chronologie“ und „Ereignisse der Handlung“ sowie „mentale Rekonstruktion“ der Geschichte.

"Warum wir Gedrucktes brauchen?" in Psychologie heute, 3, 2015, S. 62 ff.

„Warum wir Gedrucktes brauchen?“ in Psychologie heute, 3, 2015, S. 62 ff.

Auch das Bücher Magazin beschäftigt sich seiner März/April-Ausgabe 2015 mit der „Digitalisierung des Lesens“. Ab S. 37 untersucht Elisabeth Dietz „wie eine neue Technologie die uralte Kulturtechnik des Lesens für immer verändert“.

Digitales lesen

Büchermagazin, März/April 2015: Digitales Lesen

Der Umsatz von e-Books in Deutschland wächst derzeit eher langsam; 3,9 Mio. Menschen „kauften“ 2014 ein e-Book. Verkaufsrenner ist dabei Belletristik weit vor Sachbüchern, Ratgebern und Kinder- und Jugendbüchern. Der e-Book-Bericht veröffentlicht jeweils aktuelle Zahlen, s.a. http://www.boersenblatt.net/artikel-e-book-bericht_2014.896862.html

Buchliebhaber werden dies beruhigt und erfreut konstatieren. Auch wenn der e-Book-Markt überbewertet sein sollte, so haben gerade Autor/innen im digitalen Zeitalter viel mehr Möglichkeiten zur Selbstveröffentlichung durch moderne Technik, Plattformen usw.

Sowohl für Macher und als auch für Lese(r)-Genuss bietet sich beides: Print und digital!

Annette Rugen


Aktionen

Information

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




%d Bloggern gefällt das: