„Die neue Website“ – Tag 1 – Onlinekatalog und App z. Zt. nicht von extern zu nutzen…

27 02 2015

Gestern war nun der große Tag, an dem die Stadt Wolfsburg die neue Website der Öffentlichkeit „übergab“ und wir hatten im Vorfeld ja immer wieder angekündigt, dass auch unser Bibliotheksauftritt ein neues Gesicht bekommt. Und: wir sind sehr zufrieden mit dem, was wir da sehen! Einige Dinge sind vielleicht für unsere Nutzer ungewöhnlich und andere sollen im Laufe der Zeit noch verändert oder optimiert werden.

Eine wichtige Information für alle, die unseren Service online nutzen: zur Zeit kann man nicht von externen Rechnern auf unseren Onlinekatalog (Recherchieren, Leihfristverlängerung etc.) zugreifen. Somit funktionieren auch die Fernleihanfrage über den Onlinekatalog und auch die App nicht.

Die neue Website - der Onlinekatalog ist z.Z. noch nicht von extern zu erreichen

Die neue Website – der Onlinekatalog ist z.Z. noch nicht von extern zu erreichen

 

Es wird mit Hochdruck an dem Problem gearbeitet und wir hoffen, hier an dieser Stelle so bald wie möglich wieder „grünes Licht“ geben zu können.

Wenn Sie die Leihfrist Ihrer Medien verlängern wollen, dann bitte im Moment per Telefon: 05361- 28-2530 / 2546 während der Öffnungszeiten oder per Mail stadtbibliothek@stadt.wolfsburg.de

Die „gute Nachricht“alle Shortlinks, so wie man sie kennt, sind auch weiterhin gültig:

 

www.wolfsburg.de/stadtbibliothek     – unsere Startseite

www.onleihe.de/wolfsburg – die Onleihe

www.wolfsburg.de/stadtbibliothek/katalog – der Onlinekatalog

https://wolfsburg.mobilopac.de – die mobile Version des Onlinekatalogs

www.wolfsburg.de/stadtbibliothek/fernleihbestellung – hier gehts zur Fernleihbestellung

 

 





„eMotion – Bibliotheken bewegen!“ – Image, nicht Klischee

26 02 2015

Imagefilme gibt es ja mittlerweile viele und auch Bibliotheken versuchen sich immer wieder daran. Aber nicht immer mit dem Ergebnis, dass man mal was  Neues sieht. Etwas, das nicht nur altbekannte Klischees verbreitet, sondern die Veränderungen in Bibliotheken ins Visier nimmt. Ein solcher Imagefilm „eMotion – Bibliotheken bewegen!“ ist heute veröffentlicht worden.

"Image" nicht "Klischee" - Imagefilm "NAcht der Bibliothekn" in NRW

„Image“ nicht „Klischee“ – Imagefilm „Nacht der Bibliotheken“ geteilt auf unserer Facebook-Seite

Im Rahmen und als Auftakt der „Nacht der Bibliotheken“– Kampagne (am 6. März)   in Nordrhein-Westfalen. Und wir haben schon gesagt: schade, dass wir da nicht mitmachen können, da wir ja Niedersachsen sind. Vielleicht gibt es ja aber auch mal eine „Nacht der Bibliotheken“ in Niedersachsen…..?
Wir haben den Imagefilm heute auch auf unserer Facebook-Seite geteilt. Wer Interesse hat, mal zu sehen, was wir auf Facebook so machen: https://www.facebook.com/stadtbibliothekwolfsburg

Und hier der Imagefilm:





„Schulzeit“ – das heutige Erzählcafé in Bildern

25 02 2015

„Schulzeit“ – das war das Thema des heutigen Erzählcafés in der Kunstecke der Zentralbibliothek. In gemütlicher Atmosphäre (man sieht es auf den Bildern) tauschten sich 16 Cafégäste rund um Bibliothekskollegin Monika Siebert über ihre Erfahrungen während ihrer Schulzeit aus.  Monika Siebert sorgte dabei auch für inhaltliche Impulse, indem sie passende Texte und Aphorismen vorstellte. Sogar eine kleine Medienauswahl hatte sie „rechtzeitig zur ersten Tasse Kaffee“ aufgebaut.

Das nächste Erzählcafé ist übrigens am Mittwoch, 29. April. Und – „gleiche Zeit, gleicher Ort“: 15 Uhr in der Kunstecke der Zentralbibliothek.





Bilder vom Wolfsburger Bilderbuchsonntag…

24 02 2015

Insgesamt wurden am vergangenen Sonntag rund 700 Besucher beim Wolfsburger Bilderbuchsonntag im Alvar-Aalto-Kulturhaus gezählt. Hier eine kleine unkommentierte Bilderauswahl:

 

 

 





Wolfsburger Vorlesewettbewerb: Amelie-Sophie Gah ist Wolfsburgs Stadtsiegerin

19 02 2015

Als sehr konzentriert kann man die Atmosphäre beim gestrigen Stadtentscheid des Vorlesewettbewerbes in der Stadtbibliothek beschreiben. 9 Kanditatinnen und Kandidaten, die als Sieger aus den Schulwettbewerben hervorgingen, hatten sich in der Kunstecke eingefunden und am Ende nach guten 2 Stunden stand mit Amelie-Sophie Gah vom Gymnasium Fallersleben schließlich eine Stadtsiegerin fest, die Wolfsburg während des folgenden Bezirkswettbewerbs „verteidigen“ wird. Die weiteren Teilnehmerinnen und Teilnehmer: Julia van den Berg, Felix Becker, Valeria Simina, Viktoria Schweigert, Sophie Jung, Franziska Bauersachs, Dennis Wittig und Samuel Enßlen.

Amelie-Sophie Gah siegt für Wolfsburg

Amelie-Sophie Gah siegt für Wolfsburg

Insgesamt zwei Runden hatten die Vorleser zu bestehen. In der ersten Runde lasen sie aus einem mitgebrachten und vorbereiteten Text, z.B. aus Jonathan Strouds „Bartimäus – das Amulett von Samarkand“, Cornelia Funkes „Gespensterjäger im Feuerspuk“, J.R.R. Tolkiens „Der Herr der Ringe“ oder Erich Kästners „Der 35. Mai“.

 

 

In der fünfköpfigen Jury saßen neben Helga Burghard (ehemals Lehrerin an der IGS in Wolfsburg), die Wolfsburger Theaterpädagogin Hatice Karagöl, eine Vertreterin der Buchhandlung Sopper, der derzeitige Bibliothekspraktikant Fabian Gründling und die ehemalige Leiterin der Kinderbibliothek, Frauke Pfeil. Sie hatten jeden Vortrag hinsichtlich Textverständnis, Aussprache, Betonung etc. zu bewerten und diskutierten und gewichteten die einzelnen Beiträge in den Pausen.

"Warten auf den weißen Rauch" - keine leichte Aufgabe für die Jury

„Warten auf den weißen Rauch“ – keine leichte Aufgabe für die Jury

Das war, wie man zwischendurch heraushörte, gar nicht so einfach, da die einzelnen Vortragsleistungen oft nur minimal auseinander lagen. So folgte ganz haarscharf auf Siegerin Amelie-Sophie Gah Sophie Jung vom Ratsgymnasium in Wolfsburg, die ebenfalls sehr überzeugend ihren „eigenen“ Text „Vera und das Dorf der Wölfe“ von Tyra Teodora Tronstad und den von Kinderbibliotheksleiterin Beate Horstmann vorbereiteten Text der zweiten Runde, „Letzten Donnerstag habe ich die Welt gerettet“ von Antje Herden vorstellte.

Auch unsere Auszubildenen Daniela und Torben sind mit im Publikum und tauschen sich über ihre Favoriten aus...

Auch unsere Auszubildenen Daniela und Torben sind mit im Publikum und tauschen sich über ihre Favoriten aus…

Während sich die Jury in den Pausen um ein „gerechtes Urteil“ bemühte, tauschte sich auch das Publikum, das zum größten Teil aus Eltern bestand,  über seine Favoriten aus. Als dann die Jury ihre Entscheidung getroffen hatte und „weißer Rauch aufstieg“, konnte Kinderbibliotheksleiterin Beate Horstmann schließlich Amelie-Sophie Gah zur Wolfsburger Stadtsiegerin ernennen –  das allerdings nicht, ohne nochmals zu betonen, dass auch in diesem Jahr wieder alle Teilnehmer am Stadtentscheid eine sehr überzeugende Leistung erbracht hatten.

Endlich: die Stadtsieger-Ehrung

Endlich: die Stadtsieger-Ehrung

 

Uwe Nüstedt

 

 

 





Literatur in Detmerode mit Günter Pawel

19 02 2015

Aus Anlass des Jubiläums „25 Jahre Wiedervereinigung“ las gestern Herr Günter Pawel aus dem Buch von Egon Bahr und Peter Ensikat: „Gedächtnislücken“ vor.

Er erinnerte damit an zwei Deutsche, die Spaltung und Wiedervereinigung in sehr unterschiedlichen Positionen aus östlicher bzw. westlicher Sicht erlebt haben.

Egon Bahr arbeitete kurz nach dem Krieg als Journalist bei verschiedenen amerikanisch beeinflussten Zeitungen und beim RIAS.

Anschließend zunächst als Sprecher des Regierenden Bürgermeisters von Berlin, und danach als engster Berater des Bundeskanzlers Willy Brandt. Er bestimmte die Ostpolitik maßgeblich.

Der 19 Jahre jüngere, 2013 verstorbene Peter Ensikat war der meistgespielte Kabarettautor der DDR.

 

Die nächste Lesung findet am Mittwoch, 11. März um 15.00 Uhr mit Christa Prüser statt.

RP





Bilderbücher begeistern Kinder und Eltern – 3. Bilderbuchsonntag im Alvar-Aalto-Kulturhaus am Sonntag

19 02 2015

Nächsten Sonntag, am 22. Februar, ist das Alvar-Aalto-Kulturhaus schon zum dritten Mal Veranstaltungsort für den Bilderbuchsonntag. Die Stadtbibliothek und das Lesenetzwerk der Bürgerstiftung organisieren den Tag mit unterschiedlichen Aktionen zum Thema Bilderbuch – ob nun Lesen, Vorlesen, Basteln, Malen oder Theater spielen.  Nach dem Erfolg im letzten Jahr mit insgesamt 700 Besuchern sind sich die Organisatoren einig, dass das Lesen nicht nur zu den wichtigsten Kompetenzen gehört, die man im Leben braucht, sondern dass die Lust daran schon im Kindesalter mit sehr viel Spaß und Fantasie geweckt werden kann – in erster Linie natürlich durch Eltern, die ihren Kindern auch regelmäßig vorlesen.

"Das Banner weht...."

„Das Banner weht….“

Die Liste der diesjährigen Projektpartner kann sich wieder sehen lassen:  verschiedene Bilderbuchkinos der Kinderbibliothek, der Wolfsburger Lesepaten, ein Bilderbuch-Slam der Schul- und Stadtteilbibliothek Westhagen, Tischtheater mit der BBS Anne-Marie Tausch, Origami, Kamishibai, Daumenkino mit dem Kunstmuseum, Mehrsprachiges Vorlesen mit der Volkshochschule, eine Aufführung der wolfsburger figurentheater compagnie …und und und… Die Lesepaten, die Lesewölfe und das Medienzentrum Wolfsburg sind mit Infoständen vertreten.

Vorlesen

Bilderbuchsonntag 2014

Ebenfalls in der Zeit von 11 bis 17 Uhr sind die Kinderbibliothek und die Zentralbibliothek im Alvar-Aalto-Kulturhaus geöffnet und wer eine Stärkung braucht, kann sich im Lesecafé erfrischen. Hier gibts das Programm im pdf-Format (<– hier klicken!)

 

 

"Unbedingt wiederholen", das meinten nicht nur Kinder, wie man hier sieht

„Kinder, Eltern… und auch Großeltern“