Hörtipp aus der Musikbibliothek zum Totensonntag

23 11 2014

Heute, am Toten- oder Ewigkeitssonntag, gedenken Protestanten ihrer Toten. Ein Tag, der dazu einlädt, sich einmal mehr der Hektik des täglichen Alltagswahnsinns zu entziehen, sich unser aller Vergänglichkeit bewusst zu machen und zwischen wichtig und unwichtig zu unterscheiden.

Vielleicht während eines realen oder gedanklichen Spazierengangs über einen Friedhof – z.B. über den alten jüdischen Friedhof in Prag. Sehr berührend ist dort das Nebeneinander der stummen Anklage der benachbarten Pinkas-Synagoge mit ihren weiß getünchten Wänden mit den Namen von etwa 78.000 jüdischen Tschechen, die während des Zweiten Weltkriegs ermordet wurden, und der morbiden Schönheit des Friedhofs mit seinen verwitterten und halb versunkenen Grabsteinen inmitten des Zentrum einer quirlig-lebendigen Weltstadt.

PragerFriedhofAuch ein Anlass, mal wieder zu einer der schönsten Novellen der Literaturgeschichte zu greifen, zu Wilhelm Raabes „Holunderblüte“, die in großen Teilen auf eben diesem Friedhof spielt. Wer nicht selber lesen möchte, kann sich die Hörbuchsammlung „Deutsche Novellen“ in der Musikbibliothek ausleihen, darin ist „Holunderblüte“ enthalten.

Judith Slembeck

 

 


Aktionen

Information

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




%d Bloggern gefällt das: