c´t testet neue E-Book-Reader und E-Book-Shops

19 11 2014
E-Reader und e-Bokkstores in c´t 2014, H. 25 getestet

E-Reader und e-Bookstores in c´t 2014, H. 25 getestet

Die renommierte Fachzeitschrift „c´t magazin für computertechnk“ testet in ihrer neuesten Ausgabe 25 vom 14.11.2014, S. 98 „Die neuen Reader. E-book-Reader ab 60 Euro im Test“  und ab S. 110 „Lesen ohne Grenzen. E-Book-Shops und Flatrates im Überblick“. Autor beider Beiträge ist der bekannte c´t-Experte Achim Barczok, der E-Reader und Online-Bookstores seit Jahren im Testblick hat.

 

Welche E-Book-Reader wurden getestet?

8 elektronische Lesegeräte hat das c´t-Labor genau untersucht: vom Kindle Einsteigergerät (hier Kindle 2014 genannt) über Paperwhite 2013 bis zum neuen Kindle Voyage, Kobo Aura und Aura H20, Pocketbook Inkpad, Pocketbook Sense und Tolino Vision 2. Bei allen E-Readern wurden „Kontrast und LED“, die sog. „Schaltzeiten“ beim Umblättern in verschiedenen Formaten, Öffnen der heruntergeladenen Bücher sowie beim Eingeben von Suchbegriffen untersucht. Natürlich interessierten sich die professionellen Tester auch für die Laufzeiten der Reader mit und ohne LED-Beleuchtung. Darüber hinaus mussten wassergeschützte Gehäuse ein definiertes Wasserbad überstehen. Wie handlich und komfortabel die Lesegeräte im mehrstündigen Lesetest sind, interessiert künftige Nutzer/innen vorrangig. „Als bestes Gesamtpaket präsentieren sich der Kindle Voyage und der Kobo Aura H20“, resümiert c´t im Fazit auf S. 109. Die gesamte Testbewertung inkl. Gerätepreise können Sie auf der Doppelseite 108/109 im Infokasten nachlesen. Die Bewertung jedes einzelnen Readers können Sie extra nachvollziehen.

Neue E-Reader im Einzeltest

Neue E-Reader im Einzeltest

Welche e-Book-Shops wurden analysiert?

E-Books werden nach Shops von Amazon über Club Bertelsmann, ebook.de, Hugendubel und Kobo bis Thalia und Weltbild vorgestellt. Dabei wird deren Angebot auf „Bestseller Belletristik/Sachbücher dt.“, „Ältere Bestseller und Klassik dt.“ sowie verfügbare englische Bestseller und Klassiker geprüft. Zugrundegelegt wurde nicht nur Spiegel-Bestseller, sondern auch die in den jeweiligen Book-Shops am häufigsten verkauften e-Books. Auf S. 110/111 können Sie sich über die  Breite des Angebots informieren.  Wen wundert`s, bei der Titelanzahl hat „Amazon die Nase vorn“. Das liegt unter anderem auch daran, dass viele „Self-Publishing-Titel“ im Kindle-Shop vorhanden sind. Dahinter folgen eBook.de und Kobo, je nachdem ob man verfügbare deutsche oder englische Titel in Betracht zieht.

E-Book-Flatrates und Leihmodelle im Vergleich

Die E-Book-Anbieter Kindle Unlimited, Kindle Leihe, Onleihe, readfy und Skoobe werden mit Nutzungsgebühren, verfügbarem Angebot, gleichzeitig auszuleihenden e-Books, Lesen auf Readern, PC/Smartphone/Tablet“ verglichen. Die unterschiedlich umfänglichen Angebote der inzwischen über 2000 Onleihe-Bibliotheken  wurden in diesen Vergleich einbezogen. Infokasten „E-Book-Flarates“ auf s. 111 liefert Ihnen kompakten Preis-/Leistungsüberblick.

E-Book-Preise für Hardcover, Taschenbuch, Bestseller deutsch und englisch, Klassiker deutsch und englisch runden diesen Vergleich ab.

Im Börsenblatt des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels kann man nachlesen, dass die Tolino-Allianz der Online-Buchhändler Amazon inzwischen überholt hat mit 45% zu 39% Marktanteil bei e-Books. Das e-Book ist in „Deutschland angekommen“. Lt. Marktforschungsinstitut GfK wurden im letzten Jahr 22 Mio e-Books verkauft, 9 % der Deutschen haben einen E-Reader (vgl. c´t, 2014, H. 25, S. 110).

Barczok und sein Team präsentieren im Artikel des Weiteren die „Grundlagen E-Reader Technik“, S. 100.

Computerzeitschrift c´t liegt im Zeitungs- und Zeitschriftenlesesaal aus; die neueste Ausgabe dient der aktuellen Information vor Ort. Alle folgenden Hefte können entliehen und vorbestellt werden. Aber auch weitere PC-/IT-Zeitschriften testen mobile Lesegeräte und Book-Shops. Gerade vor Weihnachten lohnt es sich, in Chip, Connect, PC go!, PC-Magazin u.a. zu blättern sofern man sich über E-Book-Reader und/oder auch Tablets auf dem Laufenden halten möchte.

Alle gedruckten Magazine finden Sie im genannten Bibliothekslesesaal; die elektronischen Zeitschriften können Sie bequem aus der Onleihe auf den heimischen PC und/oder Laptop herunterladen (kopiergeschützte pdf.-Dokumente nicht für e-Reader und Tablets!).

Wir beraten Sie gern rund um die Onleihe und wie man e-Books, Audiobooks, e-Magazine auf mobilen Endgeräten nutzt. Alle Anleitungen und FAQs sind verortet unter dem Hilfe-Button oben auf der Onleihe-Startseite.
Tel. 05361 28 2524 und 28 28 64 sowie stadtbibliothek@stadt.wolfsburg.de .

Wir freuen uns über Ihre Fragen, Anregungen und Rückmeldungen.

Annette Rugen

 

 


Aktionen

Information

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




%d Bloggern gefällt das: