Ein Stuhl als Musikbotschafter in der Musikbibliothek

28 07 2014

Flaschenstuhl

Heimvorteil“ heißt die Jahreskampagne der Musikland Niedersachsen gGmbH, mit der das niedersächsische Musikleben sicht- und erlebbar gemacht und dem „Tag der Hausmusik“ am 22. November zu mehr Aufmerksamkeit verholfen werden soll. Seit mehr als 80 Jahren gibt es diesen Feiertag, der gleichzeitig auch der Namenstag der heiligen Cäcilia von Rom (ca. 200-230 n.Chr.), der Patronin der (Kirchen-)musik ist.

Flächendeckend in ganz Niedersachsen sollen am 22. November die Wohnzimmer erklingen. Private Gastgeber öffnen ihre Wohnungen für Profi- und Hobbymusiker oder spielen selber für ihre Nachbarn auf. Familien, WGs oder ganze Wohnhäuser musizieren gemeinsam und generationenübergreifend. Und dabei spielt es keine Rolle, ob das Enkelkind sein erstes Bach-Präludium spielt, die Oma zum E-Bass greift, Mama und Papa einen Karaoke-Abend veranstalten oder der Kegelclub ein spontanes Nasenflötenkonzert veranstaltet. Erlaubt ist alles, was klingt!

Im Rahmen der Kampagne fand auch der „Schülerwettbewerb Musikmöbel“ statt, bei dem Schülerinnen und Schüler weiterführender Schulen aus ganz Niedersachsen dazu aufgefordert waren, Musikmöbel zu bauen, die bei der Benutzung Klänge oder Musik erzeugen, zum Entdecken und Ausprobieren einladen und Flyer und Postkarten für die Kampagne „Heimvorteil“ aufnehmen können. Außerdem sollten die Möbel mobil und gut zu transportieren sein, um sie auf die Reise durch Niedersachsen schicken zu können. Die entstandenen Musikmöbel fungieren nun bei Orchestern, Musikbibliotheken, Theatern und anderen kulturellen Institutionen in Niedersachsen gleichermaßen als Kunstobjekte wie als Musikbotschafter für die Kampagne „Heimvorteil“.

Auch die Musikbibliothek Wolfsburg präsentiert eins dieser Möbelstücke, und zwar den sog. „Flaschenstuhl“ der Schülerinnen Gina Brekerbohm, Celine Schmidt, Angelina Wolf, Laura Otte und Kathleen ter Fehr, der es sogar auf den dritten Platz geschafft hat. Die fünf Mädchen besuchen die Heinrich-Roth-Gesamtschule in Bodenfelde und haben das Objekt im Rahmen des Wahlpflichtkurses „Musik“ gebaut. Rechts und links von dem Stuhl sind sechs unterschiedlich gestimmte Glasflaschen platziert, die mittels eines Holzstücks und eines Löffels angeschlagen werden können. Auf diese Weise lassen sich einfache Melodien improvisieren. Auch mehrstimmiges Spiel ist möglich.

Kommen, ansehen und ausprobieren!

Judith Slembeck


Aktionen

Information

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




%d Bloggern gefällt das: