Let’s Play Together

27 02 2014

LPAm Donnerstag, 06. März zwischen 14:00 und 17:00 Uhr wird die erste Veranstaltung unserer neuen Gaming-Reihe „Let’s Play Together“ stattfinden.

Allgemein wird der Begriff „Let’s Play Together“ (englisch für „lasst uns zusammen spielen“) mit den Videos auf Videoplattformen, welche das Spielen und Kommentieren von jedem erdenklichen Spiel zeigen, verbunden.

Da wir den Begriff jedoch wortwörtlich nehmen wollen, wird die Stadtbibliothek jeden ersten Donnerstag im Monat zu einem Treffpunkt für Gaming-Interessierte in jedem Alter. Unsere Konsolen und eine Auswahl von Spielen werden in der Stadtbibliothek bereit gestellt.

Im Laufe der Veranstaltungsreihe werden wir uns auf verschiedene Genres und Themen konzentrieren, welche wir vor jeder Veranstaltung ankündigen werden.

Ihr braucht euch nicht anmelden und die Teilnahme ist kostenlos!





Lesung mit Karin Dunse

27 02 2014

Am Dienstag, 18. März 2014 um 19 Uhr liest Karin Dunse in der Zentralbibliothek im Alvar-Aalto-Kulturhaus aus ihrem neuesten Buch: „die Lebensbeschauerin“ Der Eintritt ist frei!

Die Autorin und Vorsitzende des Vereins:“ Ra-fiki-za Tanzania e.V.“ Dr. Karin Dunse lädt zu einer Lesung über ihr im Oktober erschienenes Buch „Die Lebensbeschauerin“ ein und stellt die Projekte des Vereins vor, der sich neben der Förderung von weiterführender Bildung vor allem die interkulturelle Kommunikation, das Voneinander Lernen auf die Fahnen geschrieben hat.

IMG_1870
Ihr neues Buch mit dem Untertitel „Nicht, dass wir glücklicher wären“ hat zwei Schauplätze: Hannover und die Region am Kilimanjaro.

Dort lebt die Massaifrau Maria. Die Protagonistin spiegelt diese zwei Welten, berichtet über ihre Erfahrungen, reflektiert das eigene Leben und das der Generation vor ihr, betrachtet das andere Leben in der Ferne, das sie auf ihren Reisen kennen gelernt hat.

Glück heißt überall etwas anderes; aber es bedingt sich gegenseitig.“

Die Lesung ist eine Veranstaltung der Bibliotheksgesellschaft Wolfsburg!





Medientipp „Mein Großvater hätte mich erschossen“

27 02 2014

Amon: Mein Großvater hätte mich erschossen (hier 2x klicken zum Katalog). Von Jennifer Teege und Nikola Sellmair.

Das Buch ist die Biographie von Jennifer Teege, einer farbigen Deutschen. Als Mischlingskind wurde sie von der alleinerziehenden Mutter ins Kinderheim abgegeben. Mit drei Jahren kam sie  in eine Pflegefamilie, die sie später adoptiert. Sie macht ihr Abitur, studiert Design in Israel und heiratet in Deutschland.

Mit 38 Jahren entdeckt sie zufällig in einer Bibliothek ein Buch mit dem Namen  ihrer leiblichen Mutter Monika Göth.

Neugierig geworden erfährt sie, dass ihr Großvater Amon Leopold Göth ist. Der Kommandant des Konzentrationslagers Plaszow, wovon im Film “ Schindlers Liste“ berichtet wird.

Die Entdeckung Ihrer Herkunftsfamilie, die Verleugnung der Gräueltaten des eigenen Großvaters durch ihre Mutter Monika, die Auseinandersetzung mit der Familie und die Bewältigung der Vergangenheit, schildert das Buch authentisch und realistisch.

Ich finde die Informationen erschütternd und erschreckend.

Das Buch ist ausleihbar in der Zentralbibliothek.

Owu





„Es ist Winter“

26 02 2014

Visueller Winterspaß bei Frühlingstemperaturen in der Stadtteilbibliothek Vorsfelde

DSCF2089

Nach dem Begrüßungslied tauchten am Montag, dem 24, Februar, 10 Kinder und ihre Mütter in eine märchenhafte Winterlandschaft ein mit dem Bilderbuch „Sophie und der erste Schnee“. Es wurde erzählt, was man alles im und mit dem Schnee machen kann, wie sich die Landschaft im Winter verändert und wie Tiere sich im Winter vor Kälte schützen. Ganz viel Spaß hatten die kleinen Zuhörer am Ende des Buches, als ein Hund einen Schneeengel in den Schnee malte. Anschließend wurde, da einen Schneemann im Schnee zu bauen nicht möglich war, ein Schneemann gebastelt.

A. Schnorbus





Literatur in Detmerode – Christa Prüser stellte Astrid Lindgren vor

24 02 2014

Die Lesung am vergangenen Mittwoch in der Stadtteilbibliothek Detmerode fand wieder zahlreiche, interessierte Zuhörer. Diesmal las Frau Christa Prüser Lesung_19_02_2014_Christa_Prüser3aus dem Buch „Das entschwundene Land“ von Astrid Lindgren vor.

Mit Hilfe von kopierten und vergrößerten Schwarz-Weiß Fotos , erzählte sie aus der Autobiografie der weltbekannten Kinderbuchautorin.

Es muss eine sehr glückliche Kindheit gewesen sein, die Astrid Lindgren auf einem smaländischen Bauerhof durchleben konnte. Das hieß aber nicht, dass Astrid Lindgren und ihre Geschwister den ganzen Tag lang machen konnten, was sie wollten.

Sie mussten täglich bei der Arbeit, bereits schon im Alter von 6 Jahren, auf dem Hof, im Stall und auf dem Feld mit helfen. Aber wenn sie dann mit ihren Geschwistern und Freunden anschließend spielen gehen konnte, dann haben sie gespielt ohne Ende. Ein oftmals von ihr zitierter Satz war:

«Wir spielten und spielten und spielten, so dass es das reine Wunder ist, dass wir uns nicht totgespielt haben». Die  Stadtbibliothek Wolfsburg verfügt über einen sehr großen Bestand  an Büchern, CDs, Kassetten und DVDs von und über Astrid Lindgren (hier bitte 2Mal nacheinander klicken) die nach wie vor sehr gut ausgeliehen werden und auch weiterhin ausgeliehen werden können!

Vielen Dank Frau Prüser für die interessante Lesung!Lesung_19_02_2014_Christa_Prüser2JPG

RP





Gitarrenkonzert „Flamenco, Swing und Pop“ in der Musikbibliothek

21 02 2014

Am 12. März 2014 lädt die Musikbibliothek um 19.30 Uhr zu einem Gitarrenkonzert mit Martin und Jan Blohm ein.

blohm

Der Wolfsburger Gitarrist Martin Blohm spielt Eigenkompositionen und Arrangements aus Jazz und Pop. Seine Anschlagtechniken lassen dabei teilweise eine ganze Band vermuten. „Eine Konzertgitarre hat nur 6 Saiten, aber ungeahnte Möglichkeiten Musik zu spielen.“

Nach einer klassischen Gitarrenausbildung widmete er sich der Musik Django Reinhardts. Zuletzt arrangierte er Popmusik der Bee Gees, Take That oder Randy Crowford. Filmmusik aus „Dirty Dancing“, oder der Sirtaki aus „Alexis Sorbas“ runden das virtuose Repertoire ab.

Der vielseitige Musiker, der auch sein Können auf der chromatischen Mundharmonika unter Beweis stellen wird, verbindet seine Musik gerne mit amüsanten Erläuterungen. So wird ein Konzert mit dem Musiker in jeder Hinsicht unterhaltend.

In einer Duobesetzung wird er mit seinem Sohn Jan spielen. Der 16 jährige Gymnasiast genoss zunächst Trompetenunterricht  an der Musikschule Wolfsburg. Plötzlich wuchs sein Interesse Gitarre lernen zu wollen. Sein angeborenes Gespür für Rhythmen hat ihn schon nach kurzer Zeit zu einem beachtenswerten Begleitgitarristen heranwachsen lassen.

Zusammen mit seinem Vater wird er mit Jazz-Flamenco à la Paco de Lucia und Al Di Meola begeistern. Und auch die geliebte Swingmusik nach Django Reinhardt darf bei einem Konzert mit Martin Blohm natürlich nicht fehlen.

Der Wahl-Wolfsburger wird mit der Eigenkomposition „Valse a Wolfsburg“ seine Hommage an die Stadt vorstellen.

Der Eintritt ist frei!





Valentinsbasteln in der Bibliothek der Heinrich-Nordhoff-Gesamtschule

21 02 2014
Basteln zum Valentinstag

Basteln zum Valentinstag

Am letzten Mittwoch hatte die Schulbibliothek der Heinrich-Nordhoff-Gesamtschule zum Basteln von Valentinskarten eingeladen. Viele Jungen und Mädchen aus den 5ten und 6ten Klassen kamen zu uns um schöne Valentinskarten für ihre Liebsten zu basteln. Vor allem aus rosa-, rot, pink-, und fliederfarbenenden Kartons wurden die Karten zusammengestellt, um diese dann mit Herzchen, Blümchen und jeder Menge Glitzer zu verzieren. Nachdem die Karten fertig waren, wurden noch schöne Grüße und Gedichte darunter geschrieben.

Das Basteln kam so gut bei den Jungen und Mädchen an, dass noch bis kurz vor Schulende fleißig an den Kärtchen für die Liebsten gebastelt wurde.Valentinskarte

MB, Schulbibliothek Heinrich-Nordhoff-Gesamtschule