„Chansons der 20er Jahre“ mit Marie-Luise Linnemann und Géza Gál – Neunte Veranstaltung der Reihe „Kein Raum für rechtes Gedankengut“

25 10 2013

Linnemann-Bild

Die Musikbibliothek lädt am 8. November 2013 um 19.30 Uhr zu einem Chansonabend mit Marie-Luise Linnemann und Géza Gál ein. Die beiden Interpreten, die das Wolfsburger Publikum regelmäßig in enthusiastische Begeisterung versetzen, singen Chansons der 20er Jahre. Das neue Programm steht unter dem Motto „Meinen Hut behalt‘ ich auf!“.

Das deutsche Cabaret-Chanson hatte es in den Anfängen nicht leicht, da es gesellschaftlich nicht akzeptiert war. Deshalb konnte es sich erst zu Zeiten der Weimarer Republik zu einer eigenständigen Gattung entwickeln, die ihre Hochblüte im Berlin der 20er Jahre hatte.

Lange währte diese Blütezeit nicht, da die von jüdischen Komponisten und Textdichtern geprägte Cabaret- und Varieté-Szene bei den Nazis als „entartet“ galt und zerschlagen wurde. Viele bekannte Interpreten und Komponisten mussten ins Exil gehen, wurden ausgebürgert oder endeten im Konzentrationslager.

Das Konzert ist die neunte Veranstaltung der Reihe „Kein Raum für rechtes Gedankengut“.

Damen, die mindestens einen Hut- oder Kopfschmuck im Stil der 20er Jahre tragen, bekommen zur Begrüßung ein Glas Sekt gratis!

Karten gibt es im Vorverkauf in der Musikbibliothek und in der Kultur-Info im Alvar-Aalto-Kulturhaus für 12 Euro (erm. 10 Euro).


Aktionen

Information

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




%d Bloggern gefällt das: