„Teddy und Linus an der Ostsee“ / Vorsfelder Jungautorin Ronja Schwenkler stellt ihr zweites Kinderbuch in der Stadtteilbibliothek Vorsfelde vor

30 04 2012

Am Donnerstag, 10. Mai um 16 Uhr liest die Vorsfelder Jungautorin Ronja Schwenkler aus ihrem neuen Kinderbuch „Teddy und Linus an der Ostsee“. Die Veranstaltung ist geeignet für Kinder im Alter von 6 bis 10 Jahren.

Stadtteilbibliothek Vorsfelde

Zum Inhalt:

Linus, ein kleiner Kuschelhase, und seine Freundin Teddy verbringen ihre Ferien bei ihren Großeltern an der Ostsee. Auf der Halbinsel Darß erkunden sie den spannenden Baustrand, besteigen den Leuchtturm und gehen auf die Suche nach Schätzen aus dem Meer.

Der Eintritt ist frei

Information: Almut Schnorbus, Stadtteilbibliothek Vorsfelde, Tel. 05363 / 71129





Medientipp der Woche: Heute schon Bilder hochgeladen?

27 04 2012

Tiefe Einblicke und umfassende Eindrücke, wie sich Menschen rund um den Globus in sozialen Netzwerken darstellen, erhält man in diesem kleinen Bildband, den Sabine Irrgang und Laura Piantoni zusammenstellten.

Die beiden Autorinnen haben dafür  die  „schönsten, coolsten, überraschendsten und eindrucksvollsten Bilder“ aus verschiedenen sozialen Netzwerken ausgesucht.Heute schon Bilder hochgeladen?

Im Mittelpunkt der Betrachtung steht das Profilfoto in seiner Funktion als Visitenkarte oder auch als selbst gewähltes Spiegelbild, anhand dessen man beurteilt wird.  Und es ist immer auch ein Selbstporträt mit dem Handy.

Durch das Bewerten und Kommentieren dieser kleinen Selbstporträts ist eine völlig neue Art der Kommunikation entstanden.

Unser Medientipp – vielleicht noch für das Wochenende:

Signatur Wsk Pian, M120 1411 in der Zentralbibliothek im Aaltohaus (Mo., Di., Do.,  Fr. , 10 bis 18 Uhr, Sa. 10 bis 14 Uhr)





Zukunftstag in der Stadtbibliothek

26 04 2012

Ein kleiner bebilderter Eindruck vom heutigen Zukunftstag in der Stadtbibliothek: FSJler Jannik Schmiedl und einige unserer Auszubildende  führten –  begleitet von unserer Praktikantin Anna-Lisa – 21 Jungen der 5. Klasse durch die Bibliothek. Da die Arbeit in einer Bibliothek immer noch ein Bereich ist, in dem anteilsmäßig mehr Frauen als Männer arbeiten, war der Zukunftstag hier somit wieder eine reine Männersache. Schwerpunkt dabei: das, was man normalerweise nicht so sieht. Also nicht immer nur – wie man es ich vorstellt – ruhige Arbeit und Lesen, sondern Aktionen.

Zukunftstag 2012 in der Stadtbibliothek

Wie hier, wo die Ergebnisse einer Rallye durch die Bibliothek ausgewertet und besprochen werden. Themen der Rallye u.a.: zahlen die unter 21jährigen eine Benutzungsgebühr, was kostet die Nutzung der Internetstationen, wie recherchiert man im OPAC („Online Public Access Catalogue“ – also der Bibliothekskatalog) nach bestimmten Themen und: wer hat überhaupt das Gebäude, in dem die Bibliothek zu Hause ist, erbaut?

Zukunftstag 2012

Wie man hier sieht, wird fleißig an den Aufgaben der Rallye gearbeitet, denn für die Gewinner und alle anderen gab es natürlich auch Preise. Bleibt noch zu sagen: ein herzlicher Dank an die Jungs und die Begleiter aus der Stadtbibliothek!

Zukunftstag





Basteln zum Muttertag in Fallersleben

26 04 2012


Psst, Kinder aufgepasst!
Am Dienstag, 8. Mai, in der Zeit von 14 -17 Uhr
habt ihr in der Stadtteilbibliothek Fallersleben die Gelegenheit, ein kleines Geschenk für Eure Mamas zum Muttertag zu basteln.

Für Kinder ab 5 Jahren.
In der Stadtteilbibliothek Fallersleben, Hofekamp 10, 38442 Wolfsburg





E-Book-Sprechstunde am 3. Mai

26 04 2012
E-Book-Reader-Sprechstunde

E-Book-Reader-Sprechstunde

Hans-Josef Menzel und Annette Rugen, Tel. 05361/ 28 2524, beantworten Ihre Fragen zu E-Books & Co., E-Book-Readern, Medien-Download über Onleihe-App auf iPhone, iPad, Smartphones usw. am Donnerstag, 3. Mai 2012, 16 bis 18 Uhr in der Kunstecke der Zentralbibliothek im Alvar-Aaltor-Kulturhaus.

Sie können vor Ort E-Book-Reader testen und Fragen zur Medienausleihe auf ihren eigenen Lesegeräten loswerden.
Gern stellen wir Ihnen auch das virtuelle Medienangebot der Stadtbibliothek e-Ausleihe vor.





Deutsche Gamestage in Berlin eröffnet / Stadtbibliothek Wolfsburg will Gaming-Aktivitäten ausbauen

25 04 2012

„Social Media sowie Computer- und Videospiele sind für einen großen Teil der Bevölkerung bereits fester, selbstverständlicher Bestandteil ihres Alltags“, so fasste Odile Limpach, Geschäftsführerin von Blue Byte,  gestern während der Eröffnung der Deutschen Gamestage 2012 in Berlin ihren Beitrag zusammen. Er hatte den Titel „Social Gaming: Wie Spiele auf soziale Bedürfnisse eingehen!“Gamingroadshow in der Schulbibliothek in Fallersleben

Die Spieler wollten Social Gaming, deshalb werde sich dieser Bereich auch weiterentwickeln. Wichtig sei, die neu entstehenden, anderen Sozialbeziehungen auch in der Medienerziehung zu berücksichtigen und schon bei Kinder und Jugendlichen bewusst Medienkompetenz zu stärken und zu entwickeln.

Über Themen wie u.a. Datenschutz und den Schutz schöpferischer Leistungen ging es dann unter dem Motto „Illegale Fans: Steckt die Games- und Medienbranche in der Vertrauenskrise?“ in der anschließenden Podiumssdikussion, an der u.a. Markus Beckedahl von Netzpolitik.org und Maximilian Schenk vom BIU – Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware e.V. teilnahmen.

Mehr Infos:
www.die-entwicklerkonferenz.de/de/programm-2012/eroeffnung-der-dgtGaming-Roadshow in der Stadtbibliothek Wolfsburg mit Jannik Schmiedl

Auch die Stadtbibliothek Wolfsburg möchte ihre Gaming-Aktivitäten weiter ausbauen. So möchten wir zukünftig mit einer gut ausgebauten mobilen Gaming-Station durch unsere Filialen touren können, wie wir es schon während der letzten Gaming-Roadshow mit unserem FSJler Jannik Schmiedl getan haben. Natürlich sollen auch weitere Konsolenspiele zum Verleihen angeschafft werden. Quellen zur Auswahl von guten Konsolenspielen gibt es ja einige, u.a. auch die der ekz aus Reutlingen. Hier mal eine  Wii und eine NintendoDS-Quelle.





Welttag des Buches in der Spanischen Bibliothek: Jair Solís Macías liest aus seinem Buch „Lineas de vida“

24 04 2012

Aus Anlass des Welttages des Buches fand am 23. April in der Spanischen Bibliothek „La biblioteca“ in Westhagen eine Lesung mit Jair Solís Macías statt. Macías las aus seinem Buch „Lineas de vida“ (Linien des Lebens) in Spanisch mit deutschen Erläuterungen.

Der mexikanische Ingenieur und Schriftsteller, der sein Schreiben als intuitives Beschreiben seiner Umwelt empfindet, lebt seit acht Jahren in Deutschland, Eindrücke davon flossen auch in ein deutschsprachiges Kapitel ein, das er auf Wunsch des Publikums ebenfalls auf Spanisch vortrug.Jair Solís MacíasJair Solís Macías

Unterstützt wurde er von „Manuel & Michael“, die die einzelnen Texte musikalisch einfassten und ergänzten.

Viele der etwa dreißig Besucher fanden sich im Anschluss noch in gemütlicher Atmosphäre zusammen, um sich bei typisch mexikanischem Essen und Wein zu unterhalten und sich gegebenenfalls ihr Exemplar „Lineas de vida“ signieren zu lassen.Alia Hartmann und Jair Solís Macías

Wie schon bei vergangenen Lesungen wurde „La biblioteca“ ein signiertes Exemplar des gelesenen Buches überreicht, das in Kürze den interessierten Lesern zur Verfügung steht.

RB