Ferientipp: „Rauschen im Blätterwald …“. In Zeitschriften von „Adesso“ bis „ZEIT Wissen“ gelesen.

31 03 2012

Frühlingssonnenstrahlen fallen auf das gediegene Aalto-Ambiente im Zeitschriftenlesesaal der Zentralbibliothek. Attraktive (Hochglanz)-Cover, anregende Überschriften inspirieren zum Lesen der über 150 Zeitschriften von „Adesso“ bis „ZEIT Wissen“. Heißer Kaffee oder leckerer Kakao regt an,  sich aus „Essen und Trinken“, Heft, 4, 2012 frische Tipps zu holen,  „Wie macht man eigentlich eine Lammkeule?“ oder neue Rezepte für die festliche Ostertorte mit Limetten-Quark auszuprobieren.

"Rauschen im Blätterwald"

"Rauschen im Blätterwald"

Aber viel kurzweiliger bei der Gourmet-Lektüre sind Dieter Nuhrs Erfahrungen in den „Küchen der Welt“ mit Kobrafleisch und anderen seltenen Genüssen und seine  (Be-) Erkenntnisse über kochende Männer. „Kochen und genießen“,  „Landlust“, „Living at home“, „Mein schöner Garten“ und „Wohnen und Garten“ bieten eine Fülle interessanter Ideen für Kochtopf, Pflanzkübel und Gartenbeet in dieser Jahreszeit.

Nach den köstlichen Ostermenus bringen sportliche Rezepte in „Brigitte“, “ Fit for …“,  „Radfahren“, „Runners“ und andere sportliche Periodika Frau oder Mann richtig in Schwung,  um im Fitness-Studio oder an der frischen Luft viel für sich zu tun. Wer viel Ehrgeiz hat, wetteifert mit Erich Zabel auf Serpentinen durch Mallorcas Tramuntana und erkundet mit ihm die Insel per Rad bis zu den Felsbuchten und „Calas im Osten“. Aufbruchsstimmung macht sich breit! Nachzulesen in „Tour“, Heft 4, 2012. Ob nun für Beruf oder den Reise-Smalltalk, ein bißchen mehr Englisch-, Französich-, Italienisch- oder gar Spanisch-Kenntnisse stehen jedem Urlauber gut zu Gesicht, um im Gastland prima Land und Leute kennen zu lernen. Von „Spotlight“ über „Écoute“, „Adesso“ und „Ecos de Espana y Latinamérica“ vermitteln diese farbig illustrierten „journals“ ganz nebenbei Sprache und Literatur, Landeskunde und Geschichte.  So lernt man „Speciale Sardegna“ oder den kolumbianischen Maler Fernando Botero Angulo näher kennen.

Wer für die kommende Fußball-Europameisterschaft noch nach dem passenden Fernseher sucht, den informieren Produkttests in „Video“, Nr. 4, 2012 über „LCD-Fernseher“. Zurück zu den Festtagsreisen: Vor Museumsbesuchen in deutschen oder benachbarten Städten empfiehlt sich ein ausführlicher Blick in das April-Heft von „Art“ mit der Vorschau auf die Kunstsaison von April bis Juni d.J. Wer mehr über den in Wolfsburg nicht unbekannten Damien Hirst wissen möchte, legt die Kunstzeitschrift gar nicht erst beiseite.

 „Literaturen“ bringt nach großer Kunstschau Literturgenuss pur mit Messe-Nachlese zu den Leipziger Neuerscheinungen und verspricht Lesefreude auf dickleibige Prosa für Gartenliege oder Strandurlaub. Kenner ungarischer Literatur oder solche, die es werden wollen, lesen aufmerksam „Péter Esterházy über Péter Nádas“.  „Neon“ in flottem Outfit und mit genügend bedruckten Seiten lässt hoffentlich junge Leute nicht ganz unbeeindruckt.

Bei nicht ganz so herrlichem April-Wetter könnte man sich mit dem „ersten Kanzler und der Entstehung des deutschen Nationalstaats“ in „Geo Epoche“, Nr. 52, 2012 beschäftigen.  Wem statt Bismarck die „Römer“ mehr liegen, greife zum aktuellen „epoc“.

Die neuesten Zeitschriften-Ausgaben im schönen Lesesaal und die unter der elegant-grauen „Klappe“ befindlichen, ausleihbaren Nummern sorgen für abwechslungsreiche und informative Ferien-Lektüre.  Wer eher Tages- und Wochenzeitungen bevorzugt, findet in FAZ bis ZEIT profunde Information. Wem das nicht reicht, liest online in e-Papers und e- Journals www.onleihe.de/wolfsburg weiter.

Entspannte Lektüre bei einer guten „Tasse Kaffee“  und schöne Ferientage wünscht Annette Rugen.





Osterbasteln in der Kinderbibliothek

30 03 2012

Am Mittwoch 4. April ist um 10 Uhr ein Osterbasteln in der Kinderbibliothek angesetzt. Zielgruppe sind diesmal 4 bis 8jährige Kinder, die sich auf eine kleine Überraschung freuen können.

Osterferienaktionen in der Stadtbibliothek

Anmeldung auch hier unter der Tel. 05361-282529 oder stadtbibliothek@stadt.wolfsburg.de






„Alles neu macht der…..“: Neue Möbel und Anordnung in Westhagen

29 03 2012

Wer lange nicht in der Schul- und Stadteilbibliothek in Westhagen war (Freizeit- und Bildungszentrum), wird sich eventuell erst auf den zweiten Blick wieder zurechtfinden, denn durch Aussortieren einiger alter und zeitgleiches Anschaffen neuer Möbel haben sich einige kleine Veränderungen ergeben:

  • die Präsenz- und Lehrerbibliothek umfasst nur noch zwei statt vier Regale, um benötigten Platz für die Russische Bibliothek zu schaffen. Schrittweise soll diese nun ganz aufgelöst beziehungsweise in den Normalbestand integriert werden.Neue Regale in Westhagen
  • die Krimis sind in einem Regal weniger untergebracht, um einen breiteren Zwischengang und bessere Sicht auf Ausstellungsfläche zu erzielen.alte sperrige Abhörstation
  • die Kinderecke ist mit zahlreichen neuen Möbeln ausgestattet und wird völlig neu gestaltet.
  • das ehemalige Comic- und Videoregal wird abgebaut, die Comics sind jetzt nur noch in Trögen.
  • die ehemalige seit Jahren außer Betrieb stehende Hörstation soll (wenn technisch möglich) abgebaut werden.Regalbretter in Westhagen
  • zwischen Interkultureller und Spanischer Bibliothek befindet sich nun ein großes Regal zur Präsentation von Literatur zu Abschlussprüfungen sowie Ausbildungs- und Jobfindungsliteratur.

RB





Urheberrechtsdebatte: Sven Regener rastete aus

28 03 2012

Kunst werde nur noch als exzentrisches Hobby gesehen, Rock’n Roll ist’s nur, solange Leute dafür bezahlen, die GEMA beschützt die Musiker vor den Netzkraken wie Google und der Kostenlos-Generation und Kim Schmitz soll doch in Zukunft selbst die Lieder vorsingen –  durch seine Äußerungen beim Zündfunk (Bayrischer Rundfunk) machte Regener seinem Ärger richtig Luft und befeuerte damit die weitere Debatte im Netz – schön nachzulesen im dradio-breitband („Digitaler Diskurs Rock’n Roll“ vom 24. März).

Übrigens haben auch wir einige Medien von Sven Regener in der Stadtbibliothek (einfach nur auf Sven Regener klicken!)

Sven Regener

Sven Regener CC Foto, CC by Arne Müseler arne-mueseler.de






Medientipps: Neue E-Books für Ferien und (Ent)spannung

27 03 2012

Gerade rechtzeitig zu den Osterferien hat Stadtbibliothek e-Ausleihe www.onleihe.de/wolfsburg rund 300 neue e-Books, digitale Hörbücher und e-Videos zum Download auf PC, E-book-Reader, MP3-Player oder über die Onleihe-App für iPhone, smartphones, Tablets usw. eingekauft. Neue Marco-Polo-Reiseführer von „Amsterdam“ und „London“ über  „Gardasee“, „Kroatische Küste, Dalmatien“ bis zu „Mallorca“, „Madeira“ und fernen Zielen in „Los Angeles“ und „Thailand“ sind viele beliebte Urlaubsziele in Nah und Fern dabei. Reiselust und Fernweh inbegriffen.

Reisevideos mit Herbert Feuerstein in „Alaska & Schottland“ und in „Vanuatu“ sowie „Fernweh“-Reisereportagen über „Ungarn & Bulgarien“, Oregon & Montana“ usw. Lassen Sie sich im bequemen Sessel von fernen Ländern und Kulturen verzaubern.  Für Kinder und Erwachsene sind „Geheimnisse des Waldes“ gleichermaßen informativ und spannend. Hörbuch-Geschichten mit „Bibi Blocksberg“ verkürzen den Kleinen das Warten bis zum Ferienziel.

Neu in der „Jugendbibliothek“ sind „Camp Rock“ und „Pampa Blues“. Für erwachsene E-Leser sind viele neue Krimis, Hörbücher und Topseller im Angebot. Michael Ondaatjes „Katzentisch“, „Die Unperfekten“, „Das „Alphabethaus“ sowohl als e-Book als auch als Hörbuch warten auf zahlreiche Mediendownloads während der Osterferien.

Spannung und Unterhaltung sind garantiert. Wer unterwegs ist, braucht trotzdem nicht auf gewohnte, informative Zeitungslektüre oder die neue Spiegel-Ausgabe verzichten. Gleich auf der Startseite der e-Ausleihe stehen „Frankfurter Sonntagszeitung“, FAZ, Süddeutsche, donnerstags neu „Die ZEIT“

und jeden Montag als frisches e-Paper „Der Spiegel“ zur Information bereit. Einfach mit Bibliocard-Nummer und Password downloaden; los geht der e-Lesegenuß!

Sie haben noch keine Bibliocard, dann nix wie hin in Ihre Zentralbibliothek im Aaltohaus. Wo Sie die finden, auf der Bibliothekshomepage www.wolfsburg.de/stadtbibliothek unter Standorte und Öffnungszeiten. Nach den Osterferien sind auch die Filialen wieder für Sie da. Übrigens, für junge Leute bis 20 Jahren alles gratis; für Menschen ab 21 kostet der reale und virtuelle Lesespaß nur 4 € im Monat sowie nur 15 € im Jahr, wobei alle Menschen in Ausbildung (mit Nachweis) nur 7,50 € zahlen.

Schöne Ferien und erholsame Feiertage wünscht Stadtbibliothek e-Ausleihe!

Annette Rugen





Neuer Shortlink fürs Fernleihformular online

26 03 2012

Über das neue Fernleihformular wurde ja schon desöfteren berichtet. Jetzt gibt es wieder etwas Neues. Und zwar führt ein Shortlink direkt zum Fernleihformular, das online ausgefüllt und abgeschickt werden kann.

www.wolfsburg.de/stadtbibliothek/fernleihbestellung

Shortlink zum Fernleihformular online





Offenes Singen mit über 50 Sängern

23 03 2012

Am vergangenen Mittwoch öffnete die Musikbibliothek wieder ihre Türen zu einem Offenen Singen. Auf dem Programm standen Volkslieder rund um den Frühling und den Mai. Das Singen machte bei dem strahlenden Sonnenschein in dem lichtdurchfluteten Raum doppelt Spaß. Mehrere Gäste trugen Selbstgedichtetes oder Gedichte aus Meisterhand zwischen den Liedern vor. Thematisch reichte das Spektrum vom berühmten blauen Frühlingsbande bishin zu Brustimplantaten – letzteres eher ohne konkreten Frühlingsbezug, dafür aber hochaktuell!Offenes Singen zum Frühlingsbeginn in der Musikbibliothek

Das nächste Offene Singen wird voraussichtlich Mitte Juni stattfinden und unter dem Motto „Es waren zwei Königskinder – Liebe im Volkslied“ stehen. Liedwünsche können an die Mitarbeiter der Musikbibliothek gerichtet werden.

Judith Slembeck