Autorenlesung mit Harald Tondern

28 11 2011

30 Schüler des 7. Jahrgangs der Leonardo da Vinci Schule nahmen am 23.11.11 an der Autorenlesung in der Schulbibliothek Kreuzheide teil.
Für einige Schüler war es die erste Autorenlesung und die Neugier entsprechend groß. Harald Tondern hat über 40 Bücher geschrieben,
benötigt für ein Buch 1 Jahr, er sucht den Titel des Buches nicht selbst aus und er kann sogar von dem Beruf leben.
Der Autor Harald Tondern hatte sofort einen Draht zu den Schülern, denn er suchte von Anfang an das Gespräch.
Aus Hamburg angereist hatte er viele Grenzbereichsthemen im Gepäck. Ob es um das Thema Mädchengang in „ Wehe, du sagst was“
oder um Skinheads in „Die Nacht die kein Ende nahm“ geht. Harald Tondern spricht in seinen Büchern die Handlungen klar an. Das schockiert und macht nachdenklich.
Bei den vorgestellten Büchern viel die Entscheidung nicht leicht, aus welchem Werk denn vorgelesen werden sollte.

Britta Benthe





Bücher, Punsch und adventliche Bläsermusik im Aalto-Libri

28 11 2011

Bläserkreis der Stadtkirchengemeinde sorgt für musikalische Umrahmung im Antiquariat der Stadtbibliothek

Die Stadtbibliothek lädt Bücherliebhaber und Lesebegeisterte am Samstag, 3. Dezember ab 10 Uhr zum Stöbern und Schmökern ins Bibliotheksantiquariat Aalto- Libri ein.

Bei Punsch und Kaffee können die Antiquariatsgäste wieder ausgesonderte Medien verschiedener Fachrichtungen zu kleinen Preisen erwerben (Sportliteratur, Bildbände, Romane, Kinderliteratur). Auch die beliebten Adventsbeutel, Lesetüten randvoll mit Büchern gefüllt, werden wieder preisgünstig abgegeben.

Höhepunkt ist der Besuch des Bläserkreises der Stadtkirchengemeinde.

Kontakt und Information Tel. 05361- 28 2857





Weihnachtsgeschichten in Vorsfelde

26 11 2011

Am Donnerstag, 1. Dezember, findet in der Stadtteilbibliothek Vorsfelde der Bilderbuchclub für Kinder von 3 – 6 Jahren statt. Passend zur Jahreszeit werden Weihnachtsgeschichten vorgelesen.

Almut Schnorbus
Stadtteilbibliothek Vorsfelde
Di. Do. Fr. 14-18 Uhr





Fahrplan der Fahrbibliothek ab Januar 2012

26 11 2011

Ab 9. Januar 2012 wird die Fahrbibliothek ihren Fahrplan am Montag ändern:

Montag
14:00 – 15:00 Kerksiek – Wulfhagen

15:00 – 16:00 Ehmen – Schule

16:00 – 16:30 Ehmen – Kirche

16:30 – 17:00 Ehmen – Schützenplatz

17:00 – 18:00 Mörse – Im Dorfe

18:00 – 19:00 Sülfeld – Gartenweg

(ab 9. Januar 2012)

Die bisherigen Haltestellen Ehmen- Siebsberg und Mörse – Altmarkring werden nicht mehr angefahren!
An den anderen Tagen werden alle Haltestellen wie gewohnt besucht.





Adventskalender in der Musikbibliothek

26 11 2011

Ab dem ersten Dezember wartet jeden Tag eine neue Überraschung auf das erste Kind, das die Musikbibliothek besucht! 
In der Abteilung „Musik für Kinder“ hängt ein Adventskalender mit vierundzwanzig Säckchen, prall gefüllt mit weihnachtlichen Leckereien.
Wer zuerst kommt, leert das Säckchen!





Literatur in der Stadtteilbibliothek Detmerode am 23.11.

25 11 2011

 

 

Am vergangenen Mittwoch las Anke Döding (Pastorin) aus zwei Büchern von Siri Hustvedt vor. In „die Leiden eines Amerikaners“ verarbeitet die Autorin den Tod ihres 2003 verstorbenen Vaters.  Der klassische Familienroman dokumentiert die Geschichte ihrer Familie aus der Sicht des Vaters und vermischt Wahres mit Fiktivem. Gespickt ist er mit lehrreichen und interessanten Informationen aus dem Bereich der Psychoanalyse und der Psychiatrie.

In dem Buch „der Sommer ohne Männer“ mobilisiert die Protagonistin Mia als verlassene Ehefrau ihre Selbstheilungskräfte im Kontakt mit ganz jungen und ganz alten Frauen und überdenkt ihre Vergangenheit. Dies tut sie teils heiter, mal ironisch.

Vorgetragen mit der angenehmen Stimme von Frau Döding waren am Ende alle 25 Zuhörer begeistert.

 





Vom Fan zum Friend

24 11 2011

Früher haben Jana Schindler, Auszubildende in der Stadtbibliothek Wolfsburg, und ihre Mutter nur davon geträumt, mittlerweile ist es für sie fast schon Routine, aber immer wieder ganz speziell: ein persönliches Treffen mit dem britischen Rockstar Steve Hackett, Progressive-Rock-Freunden nicht nur bekannt als ehemaliger Gitarrist von Genesis, sondern in erster Linie als Solo-Künstler.

„Genau genommen begann unsere Freundschaft am 15. Juni 2005,“ erinnert sich Jana. „Meine Eltern und ich hatten Karten für ein Akustik-Konzert in der St.-Jakobi Kirche in Braunschweig. Wir waren extra früh gekommen, um ein Autogramm zu ergattern. Und tatsächlich ergab es sich, dass uns Steve nicht nur unsere mitgebrachten CDs und Schallplatten signierte, sondern dass wir sogar ein paar Worte miteinander wechselten.“
Bei dem nächsten Konzert, das die eingefleischten Hackett-Fans 2006 in Berlin besuchten, wurden sie von Steve gleich wiedererkannt. Seitdem entwickelte sich mit jedem Besuch ein immer engerer Kontakt. Mittlerweile pflegt Janas Mutter zusammen mit Stephanie Kennedy, einer Freundin aus England sogar die Facebook-Seite des Stars, und im vergangenen Jahr waren alle drei Gäste bei Hacketts „Special Dinner“ in London anlässlich seiner Hochzeit mit Jo Lehmann.

Am vergangenen Montag hatte Steve Hackett im Rahmen seiner Deutschlandtournee einen Auftritt in der Live Music Hall in Köln, und natürlich nutzen Jana und ihre Mutter diese Gelegenheit, um ihren Freund zu besuchen und live auf der Bühne zu erleben. „Diesmal hatte Steve aber nicht nur persönliche Backstage-Karten für uns im Gepäck, sondern noch etwas ganz Besonderes.“ erzählt Jana. „Seit 2010 mache ich ja in der Stadtbibliothek Wolfsburg eine Ausbildung zur Fachangestellten für Medien- und Informationsdienste, und liebe dort am meisten die Einsätze in der Musikabteilung. Deshalb hatte ich die Idee, Steve um ein paar seiner CDs für den Bestand der Musikbibliothek zu bitten. Er hat uns fünf seiner jüngsten Alben mitgebracht, darunter auch die allerneueste CD “ Beyond The Shrouded Horizon“.“ Dieses Album liebt Jana vor allem, denn sie hatte im Sommer die einmalige Gelegenheit, die Rohfassung dieses Albums vorab in Steves Studio zu hören. „Das war total spannend,“ erzählt Jana begeistert. „Eins dieser Lieder kenne ich in seiner ursprünglichen Fassung sogar schon seit mehreren Jahren, denn da hatte es uns Steve schon einmal während einer Autofahrt vorgespielt.“

Neben den CDs brachte Jana aber noch eine weitere Rarität von ihrer Reise nach Köln mit: ein handsigniertes Plakat von Steve Hackett. „To the Musikbibliothek Wolfsburg – Love from Steve Hackett“ steht auf dem Plakat. „Mit den Worten „Musikbibliothek“ und „Wolfsburg“ hatte Steve ganz schöne Probleme.“ erzählt Jana lachend. „Das Schreiben ging ja noch, weil ich ihm die Worte vorschreiben konnte, aber er wollte sie auch gerne aussprechen. Das war natürlich eine Herausforderung für ihn, denn schließlich bekommen ja selbst Muttersprachler das Wort „Bibliothek“ nicht immer fließend über die Lippen.“

„Wir sind sehr glücklich über diese besondere Bereicherung unseres CD-Bestandes,“ freut sich Judith Slembeck, Leiterin der Musikbibliothek, „und das Poster bekommt bei uns natürlich einen Ehrenplatz.“

Die CDs können ab sofort entliehen werden. Die Musikbibliothek im ersten Stock des Alvar-Aalto-Kulturhauses ist geöffnet: montags, dienstags, donnerstags und freitags von 14 – 18 Uhr und samstags von 10 – 14 Uhr

Steve Hackett

Steve Hackett

Steve Hackett und Jana Schindler

Steve Hackett und Jana Schindler