Neue Bibliotheksprofis in Detmerode

21 09 2017

Gestern besuchte mich die 5. Klasse der Waldorfschule in der Stadtteilbibliothek Detmerode.

Geplant war, einiges über das „alte Indien“ herauszufinden, wozu ich Titel aus der Kindersachliteratur zur Verfügung gestellt habe.

Die Schüler informierten sich so über das Kastensystem, das Lichterfest Diwali und noch viel mehr, dazu entwarfen sie auch ihre ersten Mandalas.

 

Anschließend zeigte ich ihnen noch das Bilderbuchkino von Ranga Yogeshwar „Die fabelhafte Entdeckung einer kleinen Weisheit von großer Bedeutung“, dabei handelt es sich um ein indisches Märchen.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

Und frei nach dem Motto „das Beste kommt zum Schluss“ erhielt die Klasse noch ihre Bibliotheksführerscheine! Und diese sind hart erarbeitet, jedes Schuljahr kam die Klasse  mehrfach zu Führungen und Unterrichtsstunden dieser Art.

 

DK





The Meaning of October …

15 09 2017

Die beiden Blogbeiträge Crossroads und Newbies zeugen ja bereits von einem gesteigerten Interesse, den Herbst zu thematisieren. Heute soll diese kleine Serie mit einem Oktober-Spezial gewissermaßen inhaltlich fortgesetzt werden (freilich nicht ohne den obligatorischen Abstecher in eher bibliotheksfremde Gewässer).

Der Oktober (lat. octo = acht) war der im altrömischen Kalender ursprünglich achte Monat des Jahres, wurde nach der julianischen Kalenderreform 46 v. Chr. jedoch unter Beibehaltung seines Namens an die zehnte Stelle verschoben (Quelle).

Zur Mittelzeit, wie Johann Wolfgang von Goethe das Mittelalter übrigens bezeichnete, war der Oktober der bei Heiratswilligen bevorzugte Monat. Heute kommt man wieder auf diese Tradition zurück. So weiß beispielsweise die österreichische Tageszeitung nachrichten.at mit Sitz in Linz von diesem Trend zu berichten: Ringtausch, wenn die Blätter fallen und die ersten Nebel ins Land ziehen (Quelle).

Die irische Rockband U2, in ihrer Frühphase überaus politisch motiviert, besingt den Herbstmonat 1981 auf ihrem gleichnamigen Album, aufgenommen in den Windmill Lane Studios in Dublin. Mit ganzen 28 Worten thematisieren die Musiker das Wechselspiel von Blüte und Vergänglichkeit. Für Bandleader Bono ist der Oktober eine Metapher (October is an image):

„We’ve been through the ’60s, we’ve been through a time where things were in full bloom. We had fridges and cars, and we sent people to the moon. Everybody thought how great mankind was. And now, as you go through the ’70s and the ’80s, it’s a colder time of year; it’s after the harvest, the trees are stripped bare and you can see things. We’ve finally realized, maybe we weren’t so smart after all, now that there’s millions of unemployed people, now that we’ve used the technology that we’ve been blessed with to build bombs for war machines. October is an ominous word.“ (Quelle)

Aus diesen Gedanken konstruierten die Iren die folgenden Zeilen:

October
And the trees are stripped bare
Of all they wear
What do I care

October
And kingdoms rise
And kingdoms fall
But you go on and on

Sehr poetisch.

Kommen Sie gut in den Herbst.

Sieb





Die nächste Woche im Überblick

15 09 2017

Dienstag, 19. September, 17.00 bis 18.00 Uhr

Erste Hilfe Onleihe

Mit praktischer Hilfe können Medien der Onleihe auf Ihren eReader, bzw. auf ein Smartphone, Tablet, Notebook heruntergeladen werden.

OnleiheScreenshotmitTablet

Die Onleihe auf dem Tablet

Melden Sie sich dazu einfach an unter Tel. 05361-28-2546 an.

Die nächsten Termine sind am 26. September und am 10. Oktober.

(Zentralbibliothek im Alvar-Aalto Kulturhaus, Porschestraße 51, Tel. 05361-28-2546)

 

Mittwoch, 20. September, 15.00 Uhr

Erzählcafé „Ausgehen“Erzählcafe

Austausch in gemütlicher Runde bei Kaffee, Kuchen und Tee über die Erfahrungen beim Ausgehen.

Interessierte können sich unter der Telefonnummer  05361/28 25 30 in der Stadtbibliothek anmelden, der Eintritt zu der Veranstaltung ist frei.

(Zentralbibliothek im Alvar-Aalto Kulturhaus, Porschestraße 51, Tel. 05361-28-2530)

 

Mittwoch, 20. September, 16.15 bis 17.15 Uhr

Kamishibai-Theater

Wir schauen uns das Kamishibai-Theater „Emilys merkwürdiger Misch-Masch-Mittwoch“ an, anschließend wird gebastelt.

„Emilys merkwürdiger Misch-Masch-Mittwoch“ von Christian Badel

Für Kinder ab 3 Jahren.

In Kooperation mit dem Kinder-und Familienzentrum Vorsfelde.

(Stadtteilbibliothek Vorsfelde, Lange Straße 21, Tel.05363/ 71129)

 

Samstag, 23. September, 10.00 bis 14.00 Uhr

Bücherflohmarkt zum Herbstanfang

 

Sobald die Abende länger werden und es draußen dunkler wird, hat man mehr Zeit zum Lesen. Und was ist schöner, als sich dann in einen gemütlichen Sessel mit einer Decke zu kuscheln und in einem guten Buch zu schmökern.

Am Samstag, 23. September von 10:00 bis 14:00 Uhr findet deshalb ein herbstlicher Bücherflohmarkt im Bibliotheksantiquariat Aalto Libri unter den Arkaden im Alvar-Aalto-Kulturhaus statt. Neben dem üblichen Sortiment werden auch Kunstbücher, Hörspiel-CDs und Kindersachbücher ab 0,50€ angeboten.

Falls man sich überraschen lassen will kann man eine Romantüte für 4€ erwerben und erhält eine Tasche voller Bücher zu besonders günstigem Preis. Da lassen sich bestimmt die einen oder anderen Schätze finden.

(Aalto Libri im Alvar-Aalto Kulturhaus, Porschestraße 51)

lka





„Meine (neue) Sprache“ – Sparkasse und Bibliotheksgesellschaft spenden Lese-Lern-Medien

14 09 2017

130 Erstlese- und Silbenbücher, 25 Ting- und Tiptoi-Medien, Lesestifte und Lernspiele. Darüber herrscht  uneingeschränkte Freude in der Stadtbibliothek.

Manfred Temme von der Bibliotheksgesellschaft überreichte die Medien Stadtbibliotheksleiterin Petra Buntzoll, Beate Horstmann (Leiterin der Kinder- und Jugendbibliothek) und Annette Rugen (stellvertretende Bibliotheksleiterin).

Ermöglicht wurde die Anschaffung der Lese-Lern-Medien durch eine Spende der Sparkasse und der Wolfsburger Bibliotheksgesellschaft.

MedienübergabeMeineneueSprache080917

Die Medien sind bestimmt für die einheimischen und zugewanderten 6 bis 10jährigen Kinder (Klasse 1 bis 4), die oft auch wegen ihres bildungsfernen Hintergrunds nicht altersgerecht Deutsch lesen und sprechen können.

„Damit möchten wir den Kindern einen niedrigschwelligen Zugang zu altersgerechten Lese-Lern-Medien ermöglichen“, betont Petra Buntzoll und Beate Horstmann ergänzt, dass es neben der Verbesserung der Lesefertigkeiten und Sprachkenntnisse auch darum geht, dass die Kinder Bücher, Lesen und Sprechen einfach als positiv erleben.

Horstmann: „Auch Lehrerinnen und Leselernhelferinnen an Grundschulen können die neuen Lese-Lern-Medien sehr gut einsetzen!“

Die Medien werden in der Kinder- und Jugendbibliothek und auch in weiteren Zweigstellen der Stadtbibliothek zu finden sein. Neben der Ausleihe sollen sie auch im Rahmen einer spielerischen Leseförderung und Sprachbildung während interaktiver Veranstaltungen eingesetzt werden.





Kulturmitte – Buch vs. Verfilmung

13 09 2017

Viele Bücher werden heutzutage verfilmt. Doch wie oft beklagen sich Fans des Romans im Nachhinein über die schlechte Umsetzung auf der Kinoleinwand? Deswegen möchte ich heute ein paar der seltenen Verfilmungen vorstellen, die tatsächlich der Buchvorlage gerecht werden, oder sie vielleicht sogar übertreffen.

 

Rubinrot: Ein deutscher Roman, der zu Abwechslung mal eine sehr gelungene und hochwertige Verfilmung mit sich brachte. Die Kostüme sind fabelhaft und ergeben zusammen mit den perfekt gewählten Drehorten wunderschöne Bilder. Wer spannende Zeitreisen und eine wirklich süße Romanze mag, dem ist dieser Film nur zu empfehlen (aber natürlich erst, nachdem das entsprechende Buch gelesen wurde).

 

Der Hobbit und Der Herr der Ringe: Diese zwei gigantischen High-Fantasy Buchreihen wurden natürlich auch irgendwann verfilmt und gehören mittlerweile zum klassischen Filmrepertoire. Die epischen Schlachten sehen auf der großen Leinwand gleich noch viel epischer aus. Die elbischen Gesänge hören zu können, fügt noch ein ganz eigenes Feeling zum Literaturgenuss hinzu und der Drache, der den Schatz der Zwerge bewacht, wurde äußerst lebensecht animiert. So lebensecht, dass ein erwachsener Mann neben mir im Kinosaal erschrocken aufsprang, als der Drache per 3D-Effekt auf uns zu flog.

 

Weiterlesen →





Neues eLearning-Angebot: Brockhaus Schülertraining

12 09 2017

In der Stadtbibliothek gibt es ab jetzt ein neues, interaktives Online-Selbstlernangebot: Das Brockhaus Schülertraining.

Dr. Birgit Rabofski (Leitung Bildungshaus, links) und Bibliotheksleiterin Petra Buntzoll (zweite von links) eröffnen das eLearning Schülertraining im Lernzentrum der Zentralbibliothek. Annette Rugen (Hauptlektorin der Stadtbibliothek, Mitte) demonstriert mit zwei Auszubildenden erste Übungen.

Mit dem Brockhaus Schülertraining können Sie ohne schulischen Lerndruck, ganz nach eigener Zeiteinteilung lernen. Das Programm bietet abwechslungsreiche Übungen in den Fächern Deutsch (Aufsatz, Rechtschreibung, Grammatik), Englisch, Französisch, Latein und Mathematik. Sie können sich damit durch eigenständiges Vertiefen und Üben auf Prüfungen vorbereiten, Wissen für Hausaufgaben und Referate abrufen oder ganz einfach interaktiv am Laptop, Tablet oder Smartphone üben und danach gleich ohne Kontrolle von außen selbst überprüfen, ob Sie die Aufgaben richtig gelöst haben.

Die Lerninhalte sind für Schüler und Schülerinnen der 5. bis 10. Klasse geeignet. Aber natürlich können auch Eltern, Großeltern, Lernhelfer oder Erwachsene ganz bequem zuhause oder unterwegs das Brockhaus Schülertraining nutzen, wenn sie ihre Kenntnisse in deutscher Rechtschreibung und Zeichensetzung, Dreisatz, Zins- und Prozentrechnung überprüfen oder englische, französische oder lateinische Vokabeln wiederholen wollen.

Das Schülertraining ergänzt zudem sehr gut das digitale Bibliotheksangebot „DUDEN Basiswissen Schule“ für die gleiche Zielgruppe und auch entsprechende VHS-Kurse.

Alles, was man dafür braucht ist ein gültiger Bibliotheksausweis (bis 20 Jahre kostenlos), die Ausweisnummer und das Passwort fürs Login, eine Internetverbindung (WLAN ist in der Bibliothek kostenlos) und ein eigenes mobiles Endgerät oder ein Laptop (kann in der Zentralbibliothek geliehen werden).

Viel Spaß beim Lernen!

lka





Die nächste Woche im Überblick

8 09 2017

Dienstag, 12. September, 17.00 bis 18.00 Uhr

Erste Hilfe Onleihe

Mit praktischer Hilfe können Medien der Onleihe auf Ihren eReader, bzw. auf ein Smartphone, Tablet, Notebook heruntergeladen werden.

Die Onleihe auf dem Tablet

Melden Sie sich dazu einfach unter Tel. 05361-28-2546 an.

Der nächsten Termine im September: 19. und 26. September.

(Zentralbibliothek im Alvar-Aalto Kulturhaus, Porschestraße 51, Tel. 05361-28-2546)

lka